Der Brexit und die Glücksspiel-Lizenzen

  • 100% sicher & seriös
    nur lizenzierte Angebote
  • Erfahrungsberichte
    von echten Spielern
  • In direkten Kontakt
    mit den Online Casinos

Der Brexit und die Glücksspiel-Lizenzen

Martin Hill, 27. Juni 2016, Wirtschaft

England hat abgestimmt und verlässt die EU auf Wunsch seiner Bürger. Ein politisches Erdbeben geht durch die Insel. Cameron tritt zurück, Schottland und Nordirland wollen der Europäischen Union zugehörig bleiben. Das unvereinigte Königreich scheint komplett.

Die Lage zum Brexit ist zerfahren. Zumal viele mit einem anderen Ausgang der Abstimmung gerechnet haben. Dazu zählen auch die englischen Buchmacher, bei denen natürlich auf den Austritt gewettet werden konnte. Nicht zuletzt könnten aber die Wett- und Casino-Anbieter direkt vom Brexit betroffen sein. Denn viele haben ihre Firmensitze auf Gibraltar oder der Isle of Man.

Buchmacher-Fehlgriff: Wettanbieter spekulierten gegen den Brexit

England bleibt in der EU. So lautete die allgemeine Meinung der Wettanbieter. Auch als die Wahllokale geschlossen waren, sprechen die Quoten eher für einen Verbleib. Wer auf den Brexit tippte, konnte gutes Geld verdienen. Gerade in England wo das Tippen auf Ereignisse zum Sport des Volkes geworden ist, sehen vielen die Buchmacher als Experten an.

Beim politischen Duell zwischen Ed Miliband und David Cameron lagen sie richtig. Dies gilt auch für die Parlamentswahl und die Abstimmung in Bezug auf Schottlands Unabhängigkeit. Selbst einige Experten vertraten andere, verkehrte Meinungen. Diesmal haben jedoch die Buchmacher danebengegriffen.

William Hill und Co waren sich über einen längeren Zeitraum zu 80 Prozent sicher, dass Großbritannien innerhalb der EU bleiben wird. Teilweise wurden die Quoten sogar zugunsten des Verbleibs korrigiert. Quoten auf den Brexit in Höhe von 3,30 waren die Regel. Experten vertraten jedoch die gleiche Auffassung. Erst nach drei Uhr am frühen Morgen wendeten sich die Quoten. Die ersten Wahlbezirke waren ausgezählt und es ließ sich ein Trend ableiten. Plötzlich war der Brexit, der auch tatsächlich eingetreten ist, wahrscheinlich. Warum nur lagen die meisten Analysten in dieser politischen Entscheidung daneben?

Was bedeutet der Austritt für die Glücksspielanbieter?

Wer seine Lizenz über die Isle of Man beantragt hat, braucht sich vermutlich keine Gedanken zu machen. Diese liegt zwar auf dem Seegebiet Britanniens, verhandelt die Verträge mit der EU aber eigenständig. Anders sieht es bei Gibraltar aus. Hier besteht eine direkte Zugehörigkeit zur EU. Allerdings ist eine Übergangsfrist von zwei Jahren für Verträge gewährt worden. Genug Zeit also um zu handeln.

Dementsprechend könnten in den nächsten 24 Monaten die Firmensitze vieler Glücksspielunternehmen verlegt werden. Eine Abwanderung von Gibraltar, zum nicht betroffenen Malta wäre logisch. Allerdings ist dies noch nicht in Stein gemeißelt. Noch ist England nicht offiziell aus der EU ausgetreten. Es steht sogar ein zweites Referendum nach zwei Jahren im Raum.

Bildquelle: Flickr/Mick Baker(rooster)

Der Brexit und die Glücksspiel-Lizenzen 900 506 2016-09-06 18:32:43 Online-Casino.de

Weitere Casino News

Vietnam verweigert Bürgern den Casinobesuch16. September 2016, Wirtschaft, Martin Hill

In Vietnam dürfen die Bürger kein Casino betreten. Ein striktes Verbot untersagt diese Art von Glücksspiel. Der Staat selber hat unlängst beschlossen, diese Einschränkung zu lockern. Allerdings hält das Finanzministerium nichts von den geplanten Änderungen und erhält die Blockade aufrecht. Der Glücksspiel-Markt, insbesondere Casino-Games und Sportwetten, sind ein aufstrebendes und attraktives...

Hohensyburg: So verdienen Studenten im Casino Geld13. September 2016, Wirtschaft, Martin Hill

Flexibilität und die Bereitschaft auch abends und nachts zu arbeiten sind Voraussetzungen im Casino Hohensyburg. Denn vor Ort wird nicht nur eine Ausbildung geboten, auch studentische Aushilfskräfte sind gefragt. Und auf diesem Weg verdienen die Studenten dort ihr Geld: Nicht mit Glücksspiel, sondern mit Arbeit. Bei dieser Betrachtung steht insbesondere auch die Übereinstimmung des studentischen Lebens, mit...

Casag-Einstieg: Rekurs von Novomatic?1. September 2016, Wirtschaft, Martin Hill

Die Casinos Austria steht vor der Übernahme. Aber es ist eine „Neverending Story“. Nach längerem Hin und Her hatten sich die tschechischen Milliardäre Jiri und Karel Komarek zusammen mit Novomatic auf einen Deal geeinigt. Das Unternehmen sollte aufgeteilt werden. Belastung und Verantwortung würden ebenso geteilt. Aber jetzt hat sich das Kartellgericht zu Wort gemeldet und den Deal untersagt. Denn durch den...

Ladbrokes Coral gibt bis zu 400 Wettbüros ab26. August 2016, Wirtschaft, Ralf Schneider

Schon im vergangenen Jahr zeichnete sich die Fusion auf der Insel ab. Ladbrokes und Coral, bis zu diesem Zeitpunkt zwei unabhängig agierende Buchmacher, haben der Verschmelzung zugestimmt und sind folgerichtig jetzt als „Ladbrokes Coral“ bekannt. Die schlussendliche Übernahme erfolgt jedoch erst in den kommenden Wochen bis Monaten. Mit dem Zusammenschluss wird der größte Buchmacher Großbritanniens...

Sponsorensuche: RB Leipzig und Financial Fairplay25. August 2016, Wirtschaft, Martin Hill

Es ist eine Leidensgeschichte zwischen den Fans des Fußballs und den Einzug der Mannschaft RB Leipzig in die 1. Bundesliga. Dem Konzern wird vorgeworfen aus dem Boden gestampft und von nur einem Mann geführt zu sein. Gemeint ist hier Mateschitz, der Macher hinter der Marke Red Bull. Der reichste Österreicher hat nicht nur in Deutschland, sondern mit Salzburg auch in Österreich, unlängst Einzug in den...

UK-Bookie: William Hill wird nicht übernommen24. August 2016, Wirtschaft, Martin Hill

Ein der großen englischen „Spieler“ auf dem Markt der Sportwetten und Online-Casinos war die vergangenen Tage Bestandteil der Medien. Von einer Fusion war die Rede. Aber wer hätte den wirtschaftlich starken Konkurrenten „schlucken“ können? Die Kontrahenten von 888, welche im Gespräch waren, hätten wohl die Mittel gehabt. Und auch Rank warf seinen Hut in den Ring. Kolportiert war eine Summe in Höhe...

Streik im Casino Hamburg legt Betrieb lahm23. August 2016, Wirtschaft, Martin Hill

Der klassische Casino-Satz, welcher beim Roulette Anwendung findet, bekommt hier eine völlig neue Bedeutung: „Nichts geht mehr!“ Denn dieser Ausspruch trifft derzeit auch auf das Casino in Hamburg zu. Dort haben die Mitarbeiter ihre Arbeit niedergelegt. Das gewohnte Spielvergnügen liegt somit auf Eis und die Stammkunden müssen sich derzeit Alternativen suchen. Der Streik ist unbefristet und Ver.di möchte...

Trumps Taj Mahal steht vor Schließung9. August 2016, Wirtschaft, Christian Webber

Das eigentliche Taj Mahal ist 58 Meter hoch und 56 Meter breit. Es steht in Agra, einer Stadt in Indien. In Form einer Moschee wurde das Mausoleum auf einer Marmorplattform errichtet, welche die Ausmaße 100 mal 100 Meter vorweist. Und dann gibt es noch ein weiteres Taj Mahal. Dieses steht in Atlantic City und gehört dem amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Hierbei handelt es sich um ein...