Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Boris Becker tauscht Tennisass gegen Party Poker

Martin Hill, 8. Dezember 2016, Sport & Spiel

Boris Becker bei seiner Vorstellung als Markenbotschafter für Party Poker

Boris Becker ist mit seinem sechs Grand Slam Titeln, drei davon in Wimbledon, in die Annalen des Tennis eingegangen. Unvergessen bleiben seine Flugeinlagen. Zuletzt trainierte Becker das Tennisass Novak Djokovic. Damit war Boris im gewissen Sinne zurück auf der Spitzenposition im Ballsport. Inzwischen hat sich der wohl erfolgreichste deutsche Tennisspieler einer anderen Tätigkeit zugewandt.

Als Markenbotschafter für Party Poker kehrt Becker dem Tennis vorerst den Rücken. Er tauscht den grünen Rasen gegen das Grün des Pokertisches. Am 06. Dezember 2016 startete bereits das erste Event. Vier 5.000 US-Dollar Freerolls waren die Prämie. Der Gesamtgewinner freut sich über ein Live-Duell mit der Tennislegende Boris Becker, wo um 25.000 US-Dollar gespielt wird.

Boris Becker: Die Karriere im Kurzabriss

Sein erster Tennis-Verein war der Blau-Weiß Leimen. Beim Badischen Tennisverband war er bereits drei Jahre später, im Jahr 1977 Bestandteil des Jugendkaders. Als Gewinner des Jüngsten-Tennisturniers wurde er 1978 in die Jugendauswahl vom DTB berufen. Bereits 1981 schaffte Becker den Sprung in die 1. Herrenmannschaft.

Ein weiterer Jugend-Titel folgte 1982, wo der Orange Bowl im Miami gewonnen wurde. 1984 nahm Boris erstmals am Turnier in Wimbledon teil. Er musste jedoch wegen einer Verletzung in der dritten Runde aufgeben. Die Australien Open im gleichen Jahr brachten den Deutschen in das Viertelfinale. Juniorenweltmeister durfte sich Boris 1985 nennen. Gleichwohl wurde der erste Tennis Grand Prix beim Queens Club Turnier in London gewonnen.

Sein bedeutendster Triumph war der Wimbledon Sieg 1985. Er war nicht nur der jüngste Spieler, sondern auch erster Deutscher und der erste Sieger als Ungesetzter. Sein Gegner war Kevin Curren, der mit 3:1 Sätzen geschlagen wurde. 1986 holte sich Becker erneut die Juniorenmeisterschaft, wurde zudem Sieger in Toronto, Tokio, Paris und Sydney. In Wimbledon siegte Becker gegen Ivan Lendl.

In den Jahren 1985 bis zum Karriereende 1999 gewann Becker 64 Turniere. Er schaffte den sechsfachen Grand Slam und wurde dreifach zum Sportler des Jahres gewählt. In seiner aktiven Zeit und der von Steffi Graf war Tennis in Deutschland, neben dem Fußball, eine sehr beliebte Sportart.

Im Jahr 2013 wurde Boris Becker Trainer von Novak Djokovic, welchen er bis 2016 zu sechs Grand-Slam Siegen führte. Am 06. Dezember 2016 wurde die Zusammenarbeit aufgekündigt. Becker ist nun für Party Poker tätig.

Becker wechselt von PokerStars zu Party Poker

Der ehemalige Tennisprofi ist nicht erstmals in der Welt des Pokerns aktiv. In den Jahren 2007 bis 2013 trat er für PokerStars auf. Es wurden sogar Clips im Fernsehen ausgestrahlt. In diesem Zeitraum erreichte er drei Cashes. 40.000 waren beim WPT in Las Vegas drin. Zwei kleinere Cashes holte er bei EPT-Turnieren.

Aber wie kommt Becker von PokerStars zu Party Poker? Bereits im Oktober hat der ehemalige Tennisspieler an einem Poker Festival von Party Poker in Nottingham teilgenommen. Einen Monat zuvor war er auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung in Magazan zu sehen. Inzwischen wurde ein Vertrag unterzeichnet und Becker ist Markenbotschafter bei Party Poker. Zu seiner Tätigkeit äußerte er sich folgendermaßen:

„Am Pokertisch will ich genauso gewinne, wie ich es auf dem Rasen wollte. Deswegen freue ich mich auf die Partnerschaft mit Party Poker und darauf, gegen Spieler aus der ganzen Welt antreten zu können.“

Weiterhin ist Becker in seinem Statement auf die Fähigkeiten eingegangen, welcher einen Pokerspieler benötigt. Durchhaltevermögen und Können wurden genannt. Gleichwohl wurden schon hier die ersten Turniere von Party Poker beworben.

Poker Spiele mit Boris Becker oder bei Party Poker

Am 06. Dezember war der Startschuss gefallen. Der Markenbotschafter war bereits involviert. Innerhalb einer Sonderaktion wurden vier 5.000 Dollar Freerolls gespielt. Der Gesamtsieger durfte mit der Tennislegende um 25.000 US-Dollar pokern. Party Poker blickt jedoch schon weiter hinaus.

Im kommenden Jahr steht in Europa ein Turnier an, welches einen garantierten Preispool in Höhe von sechs Millionen britische Pfund bereithält. Der Sieger beim „Millions-Turnier“ bekommt einer Million Pfund. Das Einkaufen ist online ab einem Betrag von 550 Pfund möglich. Im April kommt es zudem zu einem weiteren Live Event mit Namen „Dusk Till Dawn“.

Auch von Seiten des Pokeranbieters wird kräftig die Werbetrommel für das neue Aushängeschild gerührt. Tom Waters, als Group Head bei Party Poker, sagte folgendes:

„Boris ist einer der weltweit bedeutendsten Sportler. Seine mentale Stärke und sein Willen zu gewinnen, machen ihn zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten am Poker-Tisch und ich bin mir sicher, er wird das Können der anderen Spieler am Tisch testen!“

Party Poker sammelt die Prominenz: Jan-Peter Jachtmann ist an Bord

Jan-Peter Jachtmann wurde praktisch zeitgleich mit Boris Becker vorgestellt. Er ist PLO-Weltmeister des Jahres 2012 und zudem Geschäftsführer einer Pokerseite im Netz. Er wurde als gesponserter Profi verpflichtet. Der Unterschied zwischen Becker und Jachtmann würde deutlich, wenn die Erfolge beim Pokern ins Verhältnis gerückt würden. Denn der Spieler aus Hamburg konnte durch das Pokerspiel Einkünfte in Höhe von mehr als 1,6 Millionen US-Dollar verzeichnen.

Party Poker hat somit doppelt zugeschlagen. Mit Becker wurde ein bekanntes Gesicht für die Werbung geholt und mit Jachtmann kommt ein erfahrener Profi hinzu, der sich ebenfalls positiv äußerte:

„Ich habe gesehen, wie Party Poker 2016 wuchs und bin bereit für 2017, wenn wir in Deutschland online und live expandieren werden.“

Bildquelle: Party Poker

Boris Becker tauscht Tennisass gegen Party Poker 300 250 2017-01-20 17:38:10 Online-Casino.de

Weitere Casino News