Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Bringt die Tagesschau regelmäßig Glücksspiel-Werbung?

Gehört Glücksspiel-Werbung eingeschränkt? / Shutterstock.com

Die Tagesschau ist eine Informations- und Nachrichtensendung auf dem öffentlich-rechtlichen Sender ARD. Allerdings wollen wir vorwegschicken, dass nicht nur dort die „Glücksspiel-Werbung“ zu sehen und hören ist. Dies gilt für sehr viele Nachrichtenformate. Natürlich würden die Medien es nie selber als Werbung bezeichnen. Doch die Moderatoren bzw. Nachrichtensprecher kündigen es doch sehr wirksam an: „Und nun, die Lottozahlen“ heißt es. Auch über die aktuellen Jackpots – also die Hauptgewinne – wird regelmäßig informiert. Eine solche Einblendung während der Unterbrechung eines Films nennt sich Werbung. Bei einem Nachrichtenformat ist es jedoch reine Information.

Doch ist die Abgrenzung so einfach? Natürlich lässt sich der Nachrichtenwert hinterfragen. Das Interesse ist sicherlich vorhanden. Immerhin 7,1 Millionen Bundesbürger spielen regelmäßig Lotto. Als Gelegenheitsspieler lassen sich laut Statista immerhin 22 Millionen Personen aus Deutschland bezeichnen. Rechtfertigt allein dieses Interesse die medienwirksame Präsentation der Lottozahlen in den Hauptnachrichten? Dies trifft insbesondere für das Lotto 6 aus 49, aber auch für die Super 6 und das Spiel 77 zu. Was ist es nun – reine Information oder doch eine versteckte Werbung für Glücksspiele? Diesem Thema wollen wir uns versuchen von unterschiedlichen Seiten zu nähern. Zuerst haben wir selber davon im Podcast vom Deutschlandfunk gehört.

Lotto-Werbung in den Nachrichten: Ja oder nein?

Gleich mit der Tür ins Haus gefallen? Doch wollen wir mit den Grundlagen beginnen. Bei einem „Glücksspiel“ handelt es sich laut Definition um ein Spiel, wo ein Geldeinsatz nötig ist. Gewinn und Verlust müssen dabei vom Zufall abhängen. Nach dieser Definition ist Lotto 6 aus 49, wenig überraschend, ein Glücksspiel. Interessanter ist vielleicht die Definition von „Werbung“. Diese wird allgemeinhin so beschrieben, dass sie den Absatz von Produkten und Dienstleistungen fördert. Wenn in den Nachrichten ein hoher Jackpot beschrieben wird, so ist dies für den Absatz sicherlich förderlich. Gleichzeitig soll mit der Werbung ein positives Image aufgebaut werden. Allein das Vorhandensein der Lotto-Zahlen in den seriösen Nachrichten gibt dem Glücksspiel den Anstrich etwas völlig Normales oder Alltägliches zu sein. Streng gesehen könnte die Nennung der Lottozahlen in Nachrichtensendungen wie der Tagesschau oder Heute (ZDF) durchaus als Werbung für Glücksspiel verstanden werden.

Auf der anderen Seite ist der Informationswert hervorzuheben. Immerhin reden wir von 7,1 Millionen Lottospielern, die wöchentlich ihren Schein einreichen. Das sind über zehn Prozent der Volljährigen in Deutschland. Folglich besteht ein gewisses Interesse. Natürlich könnten die Zahlen auch anderweitig bezogen werden. Nur wenige Eingaben im Internet führen hier ebenfalls zu einer Lösung. Doch viele Lottospieler sind schon etwas älter und daher weniger internetaffin. Und nicht jeder will bis zum nächsten Tag warten, bis das Ergebnis der Ziehung in der Zeitung nachzulesen ist. Andererseits gilt es auch zu erwähnen, dass die eigentliche Ziehung der Zahlen früher noch medienwirksamer zur Schau gestellt wurde. Da fand die Lottoziehung nämlich vor den Hauptnachrichten im Programm statt. Heute kann nur noch online geschaut werden. Was übriggeblieben ist, ist die Nennung der Zahlen in den Nachrichten – am Mittwoch und Samstag.

Dauer der Lotto-Zahlen in den Nachrichten: Dieses Format nimmt mit ca. 20 Sekunden nicht sonderlich viel Sendeplatz ein. Andererseits dauerte die typische Fernsehwerbung mit 27,7 Sekunden im Jahr 2020 nur unwesentlich länger.

Weitere Argumente pro und contra Lotto in den Nachrichten

Lotto ist in den Nachrichten präsent (Bildquelle)

Lotto hat nachweislich geringere Suchtgefahren als Sportwetten oder das Automatenspiel. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Zumal die Ziehungen hier nur zwei Mal in der Woche stattfinden. Dies gilt jedoch nur für Lotto 6 aus 49 (Samstag und Mittwoch). Inzwischen wird an jedem Freitag und Dienstag der Eurojackpot gezogen. Diese Zahlen finden übrigens nicht in den Nachrichten statt. Hier spielen dann aber auch nur 1,96 Millionen Personen aus Deutschland wöchentlich. Die Ereignisfrequenz ist trotzdem wesentlich niedriger einzustufen, als bei Wett-Tipps oder dem Casino-Spiel. Es ist nochmals zu betonen, dass die schlichte Ziehung in diesem Fall eher als Information verstanden wird, denn als Glücksspiel-Werbung.

Ein weiteres Argument, welches immer gerne vorgebracht wird, ist der Nutzen für die Allgemeinheit. Denn mit den Glücksspieleinnahmen werden Angebote der Kultur und des Sportes gefördert. Wobei natürlich auch die Sportwetten- und Casino-Anbieter, sofern in Deutschland lizenziert, hier Abgaben leisten, die zur Finanzierung des Staatshaushaltes beitragen. Auf der anderen Seite stehen die Spielsüchtigen, welche beim Staat natürlich wieder für eine finanzielle Belastung sorgen.

Ein Contra-Argument zum Lotto in den Nachrichtenformaten ist die Tatsache, dass es einfach nicht nötig ist. Es handelt sich um keine wesentliche Information. Spieler können sich anderer Wege bedienen. Jüngere Kunden nutzen das Internet. Ältere Spieler gucken in die Zeitung. Darüber hinaus gibt es auch immer die Möglichkeit, die Zahlen bei der örtlichen Lottoannahmestelle zu prüfen.

Fazit zum Lotto in den Nachrichten: Ist es Werbung? Ja und nein! Natürlich werben die Nachrichten für Lotto, allein indem die Zahlen genannt werden. Denn es ist eine wöchentliche Erinnerung doch mal einen Schein auszufüllen. Andererseits beschränkt sich das Sendeformat darauf die Zahlen zu nennen. Da Millionen Bundesbürger auf diese Zahlen warten, gibt es gewissermaßen einen Informationsauftrag.

Bringt die Tagesschau regelmäßig Glücksspiel-Werbung? 1200 1000 2022-05-30 10:39:02 Online-Casino.de

Weitere Casino News