Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Casino-Fusion: Wynn Resorts plant Übernahme von Crown

Martin Hill, 10. April 2019, Wirtschaft

Die Jagd nach dem Glück. (Bildquelle)

Steht die Übernahme der Crown Casinos durch die Wynn Resorts bevor? Diese Frage beschäftigt die Welt der Anleger. Schon jetzt sind die Aktienkurse von Crown um 20 Prozent gestiegen. Doch noch ist der Deal längst nicht in trockenen Tüchern. Generell würde es sich jedoch um eine beachtliche Fusion handeln. Denn der Preis für den Aufkauf der australischen Casinos wird derzeit mit umgerechnet 7,15 Milliarden US-Dollar (6,34 Milliarden Euro) ausgerufen. Da sich die Verhandlungen noch in einem frühen Stadium befinden, handelt es sich mit Sicherheit noch nicht um den Endpreis.

Die Crown Resorts Gruppe ist in Australien beheimatet. Doch hat es in der jüngeren Vergangenheit einige Vorfälle gegeben, die die eigenen Expansionspläne gestoppt haben. Als Aufkäufer treten die Wynn Resorts auf. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein börsennotiertes Unternehmen aus der Hotel- und Unterhaltungsindustrie. Der Konzern ist in den Vereinigten Staaten von Amerika, genauer in Las Vegas, ansässig. Auch n-tv berichtet.

Wynn Resorts wollen ihr Engagement auf Asien und den Pazifik ausweiten

Die Übernahme der Crown Casinos bringt Wynn in einen neuen Markt. Schon jetzt sind die Amerikaner in Macau mit einem Hotel samt angeschlossenen Spielcasinos vertreten. Und in der Nachbarschaft, in Cotai, ist ein Fünf-Sterne-Komplex vorhanden. Außerdem ist unlängst bekannt geworden, dass die Wynn Resorts auf dem japanischen Markt Fuß fassen wollen. Die Pläne zur Expansion scheinen an dieser Stelle nicht zu stoppen. Denn durch die Übernahme der Crown Resorts würde auch Australien als weiterer Markt erschlossen. Denn dort sind zwei Casinos unter der Führung von Crown vorzufinden. Diese stehen in den Städten Perth und Melbourne. Außerdem ist ein weiteres Spielcasinos im Bau. Der Komplex entsteht aktuell an der Hafenpromenade von Sydney. Dort ist ein reger Besucherstrom zu erwarten.

Die Crown Resorts standen in den letzten Jahren unter wackliger Führung. Inzwischen ist es zwar schon drei Jahre her, dass in China 16 Mitarbeiter verhaftet wurden, doch die Nachwirkungen halten an. James Packer ist als führender Manager zurückgetreten. Gleichwohl ist er Großaktionär des Unternehmens. Doch derzeit leidet er an psychischen Problemen und hat sich daher zurückgezogen. Die Umsätze sind in der jüngeren Vergangenheit ebenfalls eingebrochen. Doch nicht nur Crown, auch die Wynn Resorts finden sich derzeit in einer prekären Lage wieder. Denn Chef Steve Wynn musste vor ungefähr einem Jahr zurücktreten. Der Vorwurf: Sexuelle Belästigung. Angeblich hat das Management sogar über das Treiben vom Boss Bescheid gewusst und ihn gedeckt. Ein Lizenzentzug für Massachusetts wird noch diskutiert. Und dass, obwohl dort ein Hotel- und Casino-Komplex im Wert von 2 Milliarden US-Dollar entstehen soll.

Casinos an der Börse: Nicht nur die physischen Casino-Betreiber, auch Online-Casinos treten als Aktienunternehmen auf. Die Kursentwicklung kannte häufig in der Vergangenheit nur eine Richtung: nach oben. Auch wenn es zwischenzeitlich eine Talfahrt gegeben hat.

Übernahme: Kursentwicklung nach Bekanntwerden der Pläne

Aktienkurse und Angebotspreis (Bildquelle)

Wenn das Wort „Übernahme“ fällt, dann sind Anleger nicht selten schnell zur Stelle. Auch in diesem Fall könnte es sich lohnen. Doch ist derzeit noch ungewiss, wie hoch der Kaufpreis wirklich ausfällt. Außerdem ist noch gar nicht sicher, dass es überhaupt zur Fusion oder Übernahme kommt. Der Deal könnte ebenso noch abgesagt werden. Was bislang jedoch bekannt geworden ist, sind die Verhandlungen. Denn diese wurden von Seiten der Crown Resorts bestätigt. Dabei stand die australische Casino-Gruppe gar nicht zum Verkauf ausgeschrieben. Somit handelt es sich um ein unaufgefordert eingereichtes Angebot. Wenn ein Unternehmen bereit ist 7,15 Milliarden US-Dollar zu investieren, hat dies natürlich Auswirkungen auf den Aktienmarkt.

Mit dem Übernahmeangebot bieten die US-Amerikaner derzeit 10,54 US-Dollar je Aktie an. Die Bezahlung soll zu 50 Prozent in bar erfolgen. Die anderen 50 Prozent würden in Wynn-Aktien ausgeschüttet. Der Aufschlag zur Übernahme, also die Aufwertung des Preises zum aktuellen Aktienkurs, beziffert sich auf 26 Prozent. Doch der Markt hat bereits reagiert. Die Wertpapiere der Crown Resorts sind um 20 Prozent in die Höhe geklettert. Es handelte sich um den höchsten Gewinn seit zwölf Jahren. Vom Übernahmepreis ist die Aktie noch ein wenig entfernt, weswegen das Wertpapier für Investoren durchaus noch von Interesse seien könnte. Erschwerend kommt hinzu, dass die Verhandlung mit den Wynn Resorts noch nicht abgeschlossen ist. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass der Kaufpreis ebenfalls noch klettert, was ein weiteres Ansteigen der Kurse rechtfertigen würde. Warum der Preis nicht höher gestiegen ist, erklärt sich an dieser Meldung des Crown Casinos:

„Die Gespräche zwischen Crown und Wynn befinden sich in einer Vorphase, und es wurde keine Einigung zwischen den Parteien über die Struktur, den Wert oder die Bedingungen einer Übernahme erzielt. Es besteht keine Gewissheit, dass diese Gespräche zu einer Übernahme führen werden.“

Übernimmt das MGM Casino das Rocksino in Ohio vollständig?

Es ist Bewegung auf dem physischen Casino-Markt. Denn die MGM Casinos haben die Übernahme von Rocksino in Ohio schlussendlich vollzogen. Schon im letzten Jahr war der Deal in trockenen Tüchern. Die Spielbank heißt inzwischen MGM Northfield Park. Die Immobilie hat einen strategischen Wert für das Unternehmen. Denn das Casino liegt genau zwischen Akron und Cleveland. Nicht nur der Spieltisch soll dort aufgesucht werden. Da die Sportwetten gesetzlich gelockert werden, sollen auch diese dort feilgeboten werden.

Casino-Fusion: Wynn Resorts plant Übernahme von Crown 1200 1000 2019-04-10 10:27:49 Online-Casino.de

Weitere Casino News