Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Casino: Kein rauchfreier Arbeitsplatz?

Rauchfrei ist ein Schlagwort, welches immer häufiger verwendet wird. In öffentlichen Gebäuden ist das Rauchen untersagt und in den meisten Restaurants ebenfalls. Falls möglich kann ein getrennter Raucherraum geboten werden. Auch Bars müssen sich festlegen, ob sie das Rauchen gestatten.

Natürlich möchten auch Angestellte auf den Luxus „rauchfreies Arbeiten“ nicht verzichten. In vielen Berufen ist es selbstverständlich zum Qualmen nach draußen zu gehen. Anderen Lokalitäten haftet gewissermaßen Rauch an, so auch den Casinos.

Vor Gericht: Gesundheit vs. Arbeitsplatz

Nicht in jedem Casino darf geraucht werden. Der Kläger in diesem speziellen Fall musste sich jedoch um den Zigarettenqualm Sorgen machen. In einer Spielbank in Hessen forderte der Angestellte einen rauchfreien Arbeitsplatz. Der Croupier bekam jedoch kein Recht zugesprochen.

Das Gericht musste abwägen. Wie viel Qualm muss ein Nichtraucher in einem Raucher-Casino akzeptieren? Der 52-jährige Kläger verlor seinen Rechtsstreit. Das Bundesarbeitsgericht entschied für das Casino aus Bad Homburg.

Der Angestellte erträgt täglich sechs bis zehn Stunden Qualm. Dieser staut sich nach seiner Aussage im Raucherbereich trotz Entlüftung. Seine Forderung bezog sich darauf, zukünftig nur noch im Nichtraucherbereich eingesetzt zu werden. Seine Begründung: Er verträgt den Qualm nicht.

Bereits vor knapp vier Jahren beantragte der Croupier eine Versetzung in den Nichtraucherbereich. Das Etablissement verwies jedoch auf den Dienstplan und konnte den Angestellten seinen Wunsch nicht erfüllen. Folglich landete der Fall vor dem Gericht.

Hätte der Angestellte ein Attest von seinem Arzt vorlegen können, so wäre er nicht mehr im Raucherbereich eingesetzt worden. Er argumentierte jedoch, dass auch jemand unter dem Rauch leiden könne, der keine Vorerkrankung vorweist. Dabei berief er sich auch auf die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers. Die Kernfrage „Muss erst jemand krank werden?“ war zu beantworten.

Das Arbeitsgericht erklärte, dass dem Grundsatz nach jedem Angestellten ein rauchfreier Arbeitsplatz zusteht. Tatsächlich existiert jedoch eine Ausnahmeregel, welche für das Casino in Hessen greift. Diese ist im Nichtraucherschutzgesetz verankert. Die Formulierung besagt, dass Mitarbeiter vor Qualm zu schützen sind, soweit es „die Natur des Betriebes“ ermöglicht.

Ein Rauchercasino fällt unter diesen Begriff. Und das obwohl in Bad Homburg über die Hälfte der Fläche für die Nichtraucher ausgezeichnet ist. In diesem Fall hat der Arbeitgeber seine Angestellten bestmöglich zu schützen. Neben einer teuren Entlüftungsanlage existieren weiterhin Trenntüren, welche die einzelnen Bereiche voneinander abgrenzen.

Bereits in den ersten Instanzen wurde pro Casino entschieden. Dem Kläger sei es aus medizinischer Sicht zuzumuten an seinem angestammten Arbeitsplatz die Tätigkeit des Croupiers auszuüben. Zudem der Angestellte schon seit 1993 vor Ort arbeitet, der Nichtraucherbereich aber erst 2008 installiert wurde.

Casino: Kein rauchfreier Arbeitsplatz? 218 215 2016-09-27 15:50:17 Online-Casino.de

Weitere Casino News