Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Casino klagt gegen Milliardär Schulden ein

Das Casino ist ein Ort wo große Summen fließen. Viele Rentner finden ihren Weg an die Spieltische und Automaten. Hinzu kommen zahlreiche Gelegenheitsspieler, die einmal die Atmosphäre innerhalb eines Casinos erleben wollen. Für die Unternehmen lohnt sich jedoch im Besonderen der Besuch sogenannter High-Roller. Hierbei handelt es sich um Spieler, die über viel Geld verfügen und dieses auch einsetzen.

Safa Abdulla Al Geabury gehört dieser Gruppe an. Kürzlich betrat er das Ritz Hotel Casino und verlor 2 Millionen britische Pfund. Er weigert sich jedoch diesen Betrag zu bezahlen, weil die Spielstätte seiner Meinung nach seine Aufsichtspflicht verletzt habe.

Der Abend im Casino aus Sicht des Londoner Ritz Hotels

Am 19. Februar 2014 betrat Al Geabury das Casino in London. Er verspielte eine Summe in Höhe von 2 Millionen britischer Pfund. An diesem Abend soll der Spieler einen Roulette Croupier angegangen sein, weil dieser keine Wetten mehr annahm.

Bezüglich einer potentiellen Spielsucht hat Al Geabury ein Formular unterzeichnet, welches darauf hinweist, dass er kein Problem mit Glücksspielen hat. Damit steht für das Casino fest, dass die Schuld in Höhe von 2 Millionen Pfund, zuzüglich 200.000 Pfund als Zinsen, pflichtgemäß zu entrichten sind.

Der Abend im Casino aus Sicht von Safa Abdulla Geabury

Der Business-Mensch behauptet vom Teufel verführt worden zu sein. Aus seiner Sicht begann der Verlust seines Kapitals schon früher. Er traf sich mit einem Vertreter des Ritz Casinos im Emirates Stadion von Arsenal London. Dort wurde ihm das Spielen im Casino schmackhaft gemacht, obwohl er dort eingeräumt hat ein Problemspieler zu sein.

Zur rechten Zeit bot das Casino ihm einen Kredit an, welcher die Summe von 5 Millionen britischen Pfund umfasst hat. Dieses Dokument unterschrieb er ohne es gelesen zu haben. Über die Angestellten könnte das Casino über seine Werte Bescheid gewusst haben. Er hat mit seiner Kollektion von Diamanten geprahlt und auch seine Sammlung islamischer Kunst erwähnt.

Aus Sicht des Spielers hat sich das Ritz hier ungesetzlich verhalten. Es hat über die Sucht Bescheid gewusst und Al Geabury noch aktiv zum Spielen aufgefordert und sein Verhalten sogar mit einem Kredit unterstützt.

Gerichts-Entscheid: Wer ist im Recht?

Es handelt sich natürlich nicht um den ersten Spieler, der sich nach seinem Verlust darauf beruft ein Problemspieler zu sein. Dennoch wurde bislang kein Urteil gefällt. Pikant ist zudem, dass Al Geabury inzwischen behauptet nicht so wohlhabend zu sein, wie er an besagtem Abend vorgab. Kann und muss er seine Spielschulden bezahlen?

Casino klagt gegen Milliardär Schulden ein 300 200 2016-09-23 16:50:10 Online-Casino.de

Weitere Casino News