Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Casino-Überfall: Wenn der Postmann zweimal klingelt

Martin Hill, 16. November 2016, Recht & Gesetze

Gewalt im Casino - Leider keine Seltenheit (Bildquelle)

Ein kurioser Überfall hat sich im Spielcasino in Villach ereignet. Am 14. November kam ein vermeintlicher Postangestellter zur Spielhalle und bekam Einlass. Bewaffnet mit einer Pistole sollte Bargeld erbeutet werden. Der Täter ist noch nicht gefasst. Die Polizei reagierte schnell und suchte die Umgebung sogar mit einem Hubschrauber ab.

Der Täter hatte sich bei seinem Überfall verrechnet. Wehrhafte Angestellte machten ihm das Leben schwer. Schlussendlich floh er ohne Beute. Sein Raub ist gescheitert. Er selber ist jedoch noch auf der Flucht. Die Beschreibung, welche von der Polizei herausgegeben wurde, ist eher allgemein gehalten. Nähere Informationen gibt es in der KleineZeitung aus Österreich.

Tathergang: So verlief der Casino-Raub in Villach

In den frühen Morgenstunden, um 9 Uhr am vergangenen Montag, kam ein Mann mit Postjacke zum Casino. Es wurde geklingelt und die Ablieferung von Post vorgespielt. Dass der Mann eine Gesichtsmaske aufhat war ob des Wetters bei Temperaturen um die 0 Grad Celsius wenig störend.

Eine Casino-Angestellte öffnete dem vermeintlichen Postangestellten die Tür. Sie ist dem Irrglauben erlegen, es handle sich um einen Postboten. Nachdem der Einlass gewährleistet war, drängte der Räuber die 44-jährige Angestellte nach drinnen. Es wurde sich schnell bis zum Tresorraum vorgearbeitet.

Womit der Täter jedoch nicht gerechnet hatte, war die Wehrhaftigkeit der Dame. Sie begann eine Rangelei mit dem Räuber. Physisch war sie dem Mann aber unterlegen. Dieser schlug mit seiner Pistole zu und verpasste der Dame eine blutende Kopfwunde. Lautstark verlangte der Täter Geld und offenbarte hierbei seinen slawischen Akzent.

Zu diesem Zeitpunkt entdeckte der Täter eine weitere Person, ebenfalls angestellt im Casino. Erneut wurde Geld gefordert. Der 38-jährige Angestellte brachte sich, aus Furcht vor der Schusswaffe, in Sicherheit und schloss sich auf der Toilette ein.

Gewissermaßen endet hier die Geschichte. Länger wollte sich der verkleidete Räuber nicht Zeit lassen. Er trat die Flucht an und nutzte dafür ein Mountainbike in gelber Farbe. Das Fluchtfahrzeug wurde inzwischen von der Polizei Villingen sichergestellt. Die verletzte Frau wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der bewaffnete Räumer wurde, trotz Einsatz des Hubschraubers, nicht gefunden.

Täterbeschreibung: Maskiert aber mit Merkmalen

Eine Wollmaske schützte das Gesicht des Täters. Dennoch war kurzes und vermutlich blondes Haar sichtbar. Die Person wird auf 25 bis 35 Jahre geschätzt und sprach Deutsch mit einem slawischen Akzent. Die Kleidung bestand aus der erwähnten Postjacke in Gelb und Dunkelblau, sowie aus einer blauen Jeans. Die Schuhe waren Schwarz und hatten eine weiße Sohle. Gleichwohl trug der Mann schwarze Handschuhe.

Bildquelle: Fotolia/Maksym Dykha (Bild-ID: #104397905)

Casino-Überfall: Wenn der Postmann zweimal klingelt 300 250 2016-11-16 09:34:02 Online-Casino.de

Weitere Casino News