Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Casinos Austria: Personalaffäre um Sidlo, Strache und Löger

Christian Webber, 15. November 2019, Recht & Gesetze

Casinos Austria jetzt unter tschechischer Führung / Shutterstock.com

Derzeit geht es rund bei den Casinos Austria. Doch rücken die aktuellen Vorwürfe den Konzern, der zu Teilen dem Bund und Novomatic gehört, nicht gerade in ein positives Licht. Hat es Absprachen zwischen Casinos Austria, der Partei FPÖ und Novomatic gegeben? Beteiligte am Posten-Schacher sollen der ehemalige Finanzminister Hartwig Löger von der ÖVP, der Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache und Peter Sidlo in seiner Rolle als FPÖ-Bezirksrat sein. Auch Walter Rothensteiner von den Raiffeisenbanken in seiner Rolle als Aufsichtratsvorsitzender, sowie Vorstandschef Harald Neumann stehen in der Kritik.

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat bereits Hausdurchsuchungen durchgeführt. Die Ermittler berufen sich auf einen Chat vom 6. Februar, der zwischen Harald Neumann und Strache geführt wurde und wo die Hilfe vom damaligen Finanzminister Löger positiv hervorgehoben wird. Weiterhin liegt eine Aktennotiz von Walter Rothensteiner vor, dass Löger einen Hintergrunddeal mit den „Blauen“ habe. Hat Sidlo so seinen Posten zugesprochen bekommen? Doch laufen die Ermittlungen noch. Wir können daher nur den uns bekannten Ermittlungsstand wiedergeben. Für alle Personen gilt, bis eine etwaige Schuld bewiesen ist, die Unschuldsvermutung.

Gab es Absprachen bei den Posten innerhalb der Casinos Austria?

Es besteht der Verdacht, dass die Bestellung des Wiener FPÖ-Bezirksrates Peter Sidlo zum Finanzvorstand nur auf Basis von Absprachen zustande kam. Hier sollen die an der Regierung beteiligten Parteien ÖVP und FPÖ fleißig mitgemischt haben. Auch Miteigentümer Novomatic ist nicht frei von Kritik. Christian Strache soll in seiner damaligen Funktion als FPÖ-Boss bei Harald Neumann nachgefragt. Zudem gibt es ein sogenanntes Ibiza-Video, welches beide Personen ebenfalls in Verbindung bringt. Diese Datei wurde auf dem Handy des Beschuldigten vorgefunden. Am vergangenen Donnerstag sprach Strache jedoch davon, sämtliche Vorwürfe gegenüber seiner Person entkräften zu wollen. Belastende Chats mit Neumann sind ihm nicht bekannt. Weitere Kommentare gab Strache hinsichtlich der Vorwürfe nicht ab.

Auch ÖVP-Politiker mussten sich bezüglich dieser Affäre Hausdurchsuchungen gefallen lassen. Dazu zählt der ehemalige Finanzminister Hartwig Löger. Die Vorwürfe gehen auf eine Aktennotiz zurück, welche Aufsichtsratsmitglied Rothensteier gemacht habe. Darin heißt es, dass es „irgendeinen Hintergrunddeal mit den Blauen“ gibt und dass „Sidlo daher ein Muss“ ist. Auch konnte wohl ein Treffen zwischen Löger und Novomatic anhand eines Terminkalendereintrages von Johann Graf abgeleitet werden. Ziel der ganzen Absprachen um Posten ist vermutlich, dass die Amtsinhaber eine wohlwollende Politik bezüglich der Casinos Austria fahren. Hierbei geht es um die nationale Gaming-Lizenz, sowie um Konzessionen für Wien, vermuten die Fahnder der Korruptionsabteilung.

Bestechung und Bestechlichkeit: Je nach Rolle in diesen Vorwürfen wird den Beschuldigten eine von beiden Delikten zur Last gelegt.

Casinos Austria: Beteiligte Personen im aktuellen Skandal

Schon vor wenigen Wochen gab es eine eher schlechte Nachricht, die das Rauchverbot bei den Casinos Austria betraf. Doch weder bei den Casinos Austria, noch bei Novomatic oder in der Politik ist jeder Amtsinhaber in das Dilemma involviert. Doch wollen wir nachfolgend darlegen, welche Namen und Zusammenhänge in der derzeitigen Ermittlung im Fokus stehen.

Peter Sidlo: Der Mann, der den Stein gewissermaßen ins Rollen brachte. Seine Bestellung zum Finanzvorstand der Casinos Austria soll über Absprachen zustande gekommen sein. Derzeit ist Sidlo auf Urlaub. Sein Mandat ruht.

Hein-Christian Strache: Die Vorwürfe lauten auf Absprache des ehemaligen FPÖ-Chefs mit Novomatic. Ihm wurde sein Handy abgenommen. Darauf fanden sich die heute als Ibiza-Video bezeichnete Bild- und Tonaufnahme, welche diese Verbindung herstellt.

Hartwig Löger: Dem damaligen Finanzministers der ÖVP wird vorgeworfen, von den Absprachen gewusst zu haben. Dies gehe aus einer Notiz von Rothensteiner hervor, wo von einem „Hintergrunddeal“ mit Verweis auf Sidlo die Rede ist.

Walter Rothensteiner: Die Bestellung von Sidlo fiel in seine Verantwortung. Schon als im Sommer die ersten Häuser durchsucht wurden, war sein Anwesen darunter. Er wird als Beschuldigter geführt. Doch soll von der Politik Druck auf ihn ausgeübt worden sein.

Harald Neumann: Hat er die Verhandlungen rund um den Postenschacher geleitet? Gab es hier Absprachen zwischen der Einstellung von Sidlo und den Lizenzen für Novomatic? Zumindest wird in diese Richtung untersucht.

Johann Graf: Auch hier ist bekannt, dass es eine Hausdurchsuchung gab. Weiterhin ist die Rede von einem Treffen mit Finanzstaatssekretär Fuchs in London, wo es bereits um die Absprache gegangen sein könnte.

Johann Gudenus: Der FPÖ-Klubobmann hat sich bereits aus der Politik zurückgezogen. Hier liegt eine Nachricht von Sidlo mit folgendem Wortlaut vor: „Hallo Joschi, ich habe mit meinen Freunden bzgl. Casinos gesprochen, sie wären bereit und auch fähig, den Deal zu machen.“

Josef Pröll: Hier ist lediglich bekannt, dass es eine Hausdurchsuchung gegeben hat. Mit seiner Rolle als Vorstandsmitglied der Raiffeisen-Tochter LLI und als Stellvertreter des Aufsichtsrats bei Casinos Austria, kommt er automatisch ins Kreuzfeuer. Außerdem steht der Vorwurf der Untreue wegen hoher Abfertigungszahlen ehemaliger Casinos-Vorstände im Raum.

Bislang nicht in den Skandal verwickelt scheint Bettina Glatz-Kremsner. Sie wurde am 1. Mai 2019 – zeitgleich mit der Bestellung von Sidlo zum Finanzvorstand – zur Vorstandsvorsitzenden der Casinos Austria. Zugleich legte sie ihren Posten bei der ÖVP nieder. Auch für alle anderen genannten Personen gilt die Unschuldsvermutung. Nähere Einblicke zum Fall liefert die Krone, welche die sieben wichtigsten Fragen in der Affäre mit Antworten versehen.

Casinos Austria: Personalaffäre um Sidlo, Strache und Löger 1200 1000 2019-11-15 08:41:46 Online-Casino.de

Weitere Casino News