Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Casinos Austria richten VIP-Raum für superreiche Spieler ein

Martin Hill, 20. November 2017, Wirtschaft

Casinos Austria: VIP-Raum in Wien

In einem Dachgeschoss haben Casinos Austria eine eigene Unterabteilung innerhalb eines Spielcasinos geschaffen. Es handelt sich um einen Raum für „besondere Personen“. Diese VIPs beschreiben in diesem Fall Menschen, wo das Portemonnaie dick ausgepolstert ist. Tatsächlich sieht die Planung vor, dass dieser spezielle Casino-Raum, der für die Superreichen reserviert bleibt, zehn Millionen Euro jährlich einspielt.

Spielbanken verdienen an wohlhabenden Kunden innerhalb kurzer Zeit oftmals mehr, als durch die Masse der Gelegenheitsbesucher. Denn wo der herkömmliche Kunde oft nur wenige Euro setzt, hängt der VIP gerne ein paar Nullen an seinen Einsatz. Die Gewinnchancen verbessern sich für die Prominenz dadurch aber keineswegs.

Casinos Austria: Vergleich des VIP-Raums mit dem herkömmlichen Spiel

In der zweiten Etage des Spielcasinos befinden sich mehrere Automaten. Mit nur einem Knopfdruck geraten die Walzen in Bewegung. Die unterschiedlichen Symbole, noch immer sehr häufig Früchte, Zahlen und weitere Bilder rotieren für einen kurzen Moment. Lange müssen sich die Besucher nicht gedulden und das hat einen Grund. Denn je schneller die Rollen wieder zum Stillstand kommen, desto zügiger geht es mit der nächsten Runde weiter. Wer im zweiten Stockwerk fünf Drehungen absolviert hat, verliert vergleichsweise wenig. Das Casino in Wien, in der Kärntner Straße betreibt neuerdings jedoch ein Dachgeschoss und dort gehen die Uhren ein wenig anders.

Innerhalb von einer halben Minute können sicherlich fünf Runden an einem Automatenspiel absolviert werden. Der maximale Einsatz erhöht sich im VIP-Raum jedoch auf stolze 1.000 Euro. Diese Summe kann innerhalb von Sekunden verspielt werden. Andererseits besorgt dieser hohe Einsatz mitunter auch voluminöse Gewinne. Mit Pech sind nach fünf Runden 5.000 Euro verloren. Mit Glück wird der Einsatz einmal mit dem Faktor x20 malgenommen und eine Ausschüttung von 20.000 Euro steht bevor.

Was sind Highroller? Es handelt sich um eine Bezeichnung für wohlhabende Spieler innerhalb eines Casinos, die mit großen Einsätzen auftrumpfen. Im VIP-Bereich der Casinos Austria Wien haben nur die Highroller Zutritt.

Ausstattung und Ausrichtung des VIP-Raums im Wiener Casino

Im Wiener VIP-Raum am Automaten für 1.000 Euro drehen

Zunächst einmal scheint es merkwürdig, dass die Erweiterung der Casinos Austria nicht offensiv kommuniziert wurde. Wäre dies nicht eine werbewirksame Maßnahme gewesen, um weitere Gäste ins Casino zu locken? Nein, denn gerade die Exklusivität ist das Markenzeichen des VIP-Raums. Jeder der sich fragt, ob er Zutritt erhalten würde, müsste diese Frage sicherlich verneinen. Wer über genügend Kapital verfügt, um als VIP dem Glücksspiel zu frönen, dem ist diese Tatsache wohlbekannt. Insgesamt 32 Automaten stehen bereit, um hohe Einsätze zu riskieren. Dabei haben Casinos Austria insbesondere internationale Gäste im Blick.

Reinhard Deiring äußerte sich als Casino-Direktor entsprechend: „Wir verdienen unser Geld immer mehr mit internationalem Publikum. […] Wenn Geld keine Rolle spielt, dann tut das uns gut – und es tut Wien gut.“ Diese Aussage nimmt auf das Publikum in Wien mit. Denn im Jahr 2016 kamen zu 65 Prozent Kunden aus dem Ausland. Im Jahr 2008 lag dieser Wert noch bei 40 Prozent. Diesem Trend möchte Casinos Austria mit seinem VIP-Raum gerecht werden. Gleichwohl sind sich die Betreiber darüber bewusst, dass die Highroller ebenso gut in Las Vegas, New Jersey oder Macau spielen könnten. Warum also nicht in Europa? In Wien? Gerade für die Reichen aus den europäischen Staaten ist der Weg viel kürzer.

Noch nicht genug? Deiring sieht den Gipfel noch nicht erklommen: „Ich kann mir vorstellen, dass wir bei den Automaten um ein höheres Limit ansuchen.“ Dabei hat das Casino in Wien, durch das Automatenverbot, sowieso schon guten Zulauf.

Wiener Casino orientiert sich an den Superreichen

Es ist jetzt zwei Jahre her, da hat das Casino Wien einen gesonderten VIP-Raum mit Tischen für Blackjack und Roulette im ersten Stockwerk eingerichtet. Speziell unter asiatischen Gästen ist das Spiel Macau Baccarat dort sehr beliebt. Und sollte die Einsatzgrenze von 500 Euro Mindesteinsatz erreicht werden, schließen die Türen. Das Zuschauen ist in diesem Fall untersagt. Tatsächlich erreicht der Höchsteinsatz, welcher vom Finanzministerium erlaubt wurde, gerne mal 100.000 Euro je Box und Spiel. Rechnen wir dieses Beispiel auf sieben Boxen hoch, so könnte der Maximaleinsatz auf 700.000 Euro ansteigen.

Der neue VIP-Raum war bis vor kurzem noch als gewöhnliche Wohnung genutzt. Jetzt hat das Casino das Palais Esterhàzy ausgebaut. Die Mieterin war verstorben. Casinos Austria übernahm und schoss nochmals 1,5 Millionen Euro für Umbauten in die Räumlichkeiten. Als Folge entstanden eine neue Betondecke und ein neu gestalteter Aufstieg. Gleichwohl wurde von offizieller Seite verkündet, dass die Neuerungen im Einklang mit der Bundesdenkmalschutzbehörde stattgefunden haben. Michael Manzenreiter zeichnete sich als Architekt verantwortlich.

Das Casino in Wien bietet hierbei einen Rundum-Service. Highroller werden direkt vom Flughafen abgeholt und zum VIP-Raum geleitet.  Zudem hat sich das Casino 500 Nächte in einem Luxushotel vor Ort gesichert, um die Gäste länger in Wien zu halten. Neben der kulinarischen Verköstigung im Casino, bekommen die VIPs zur Not auch Sushi von außerhalb geliefert.

Diskretion: Wenn die Superreichen nicht erkannt werden möchte, können diese über einen separaten Zugang den VIP-Raum erreichen. Dies zeigt, dass Casinos Austria auch nach dem Abgang von Karl Stoss noch souverän geführt werden.

Casinos Austria richten VIP-Raum für superreiche Spieler ein 300 250 2017-11-20 15:34:43 Online-Casino.de

Weitere Casino News