Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Crown Casino steht nach Skandal Prüfung ins Haus

Martin Hill, 5. August 2019, Recht & Gesetze

Crown Towers in Melbourne (Australien)

Crown Casino Limited ist ein Glücksspielunternehmen aus Australien. Doch zuletzt ziehen dunkle Wolken über dem sonst so sonnigen Himmel in Downunder auf – zumindest für die Crown Casinos. Denn schwere Betrugsvorwürfe stehen im Raum. Das Spielcasino wird beschuldigt, auf illegale Art und Weise um Spieler aus China zu werben. Die Rede ist von Insider-Informationen. Zudem haben gleich drei Zeitungen vor Ort über ein Jahr lang recherchiert. Dabei handelt es sich um 60 Minutes, The Sydney Morning Herald und The Age.

Doch jetzt folgt der „Gegenschlag“ der Crown Resorts. Denn diese möchten die Vorwürfe nicht ohne entsprechende Antwort im Raum stehen lassen. Die Behauptung, dass Straftaten verübt worden sind, soll wiederlegt werden. Dafür wurde die PR-Trommel in den Medien gerührt. Doch dieser Plan könnte auch nach hinten losgehen. Denn dem Unternehmen wird jetzt vorgehalten, dass gekaufte Meldungen nur über den Skandal hinwegtäuschen sollen.

Wirbt das Crown Casino unerlaubt um chinesische VIP-Spieler?

Wenn der 0815-Normalbürger ins Casino geht, so hat er meist einen überschaubaren Betrag dabei. Er spielt Roulette und versucht sein Glück oder setzt sich über eine gewisse Zeit an einen Automaten. Doch für die großen Spielcasinos und dazu zählen die Crown Resorts, bringen insbesondere die sogenannten Highroller die Zahlen ins Schwarze. Und damit meinen wir explizit die Geschäftsbücher. Die Medien berichten sogar davon, dass die geworbenen Chinesen innerhalb kurzer Zeit einen Millionenbetrag eingesetzt haben. Erste Vorwürfe gegen das Crown Casino und seine Eigentümer wurden schon im Jahr 2016 erhoben. Damals war bereits die Rede von sogenannten „Junket Operators“. Dabei handelt es sich gewissermaßen um Kopfgeldjäger, welche Großkunden zu Glücksspielreisen animieren und deren Gelder betreuen.

Wo liegt jetzt das Problem? Werbung ist erlaubt. Glücksspiel in Australien ist gestattet. Und die Spieler kommen aus freiem Willen zum Spielen. Doch so einfach ist es eben nicht. Denn in China ist das Glücksspiel strikt geregelt. Wenn die Vorwürfe stimmen, haben Beauftragte der Crown Resorts in China dennoch für ihre Spielcasino vermittelt. Die Geschichte ist besonders brisant, da im Jahr 2016 bereits 19 Crown-Mitarbeiter in China verhaftet worden sind. Inzwischen gehen die Anklagepunkte jedoch weiter. Das Glücksspielunternehmen soll mit der organisierten Kriminalität in China gemeinsame Sache machen. Sogar über einen Pakt mit den Triaden (chinesische Mafia) wird in den Zeitungen berichtet.

Crown Aktie: Das Wertpapier des Glücksspiel-Unternehmens fiel nach den negativen Medienberichten zügig um 7,7 Prozentpunkte. Im April 2019 wurde übrigens mal mit einer Übernahme durch die Wynn Resorts geliebäugelt, was den Kurs beflügelte.

Wurde das Crown Resort von der Konkurrenz vorgeführt?

Crown Resorts steht Prüfung bevor (Bildquelle)

Die Crown Resorts stehen im Kreuzfeuer der Medien. Und wer profitiert davon? Die Mitbewerber! Tatsächlich geht aus einer Stellungnahme von Crown hervor, dass es sich entweder um eine „trügerische Kampagne“ oder um „fehlgeleiteten Journalismus“ handle. Diesbezüglich ist zu erwähnen, dass die Crown Resorts im Besitz der Packer-Familie ist. Rupert Murdoch ist einer seiner Konkurrenten. Und genau in dessen Zeitungen erschienen die Berichte über den vermeintlichen Skandal. Doch eine gewisse Ironie ist zu erkennen. Denn Sir Frank Packer startete sein Imperium als Medienmogul. Er besaß Zeitungen und Zeitschriften, sowie das Fernsehnetzwerk Nine. Nach seinem Tod veräußerte sein Sohn James Packer die Mediensparte. Der Fokus lag auf den Crown Casinos.

Inzwischen ist es zwölf Monate her, dass Fairfax Media Nine kaufte. Dort wurde wiederum die Untersuchung von Crown finanziert, welche sich über Monate erstreckt haben soll. Die Rede ist von tausenden Seiten an Dokumenten. Hinzu kommen Insider-Berichte. Die Vorwürfe sind dermaßen konkret, dass mehr als nur ein Körnchen Wahrheit darin zu finden ist. Außerdem geht es nicht nur um die Junket Operators, welche illegal Chinesen nach Australien gelotst haben. Auch von Geldwäsche ist die Rede. Ein Tatsachenbericht soll von einer ehemaligen Mitarbeiterin der Crown Resorts stammen. Als sie ihr Unternehmen einmal auf die Legalität ihrer Tätigkeit – das Locken von Chinesen nach Australien – ansprach wurde ihr zu verstehen gegeben, dass sie nur Luxusreisen vermittelt. Schlussendlich wurde die Angestellte verhaftet. Einen Deal der Öffentlichkeit keine Informationen preiszugeben und im Gegenzug 60.000 Dollar zu erhalten, schlug sie wohl aus.

Reißerische Berichterstattung? Ein von Crown Resorts an Zeitungen herausgegebene Stellungnahme spricht von unbestätigten Vorwürfen, Lügen und Übertreibungen. Nicht alle Medien haben diesen Artikel gedruckt.

Ermittlungen stehen ins Haus: Sogar Staatsmitarbeiter betroffen?

Für die Crown Resorts stehen schwere Zeiten an. Einmal liegt eine Sammelklage der 2016 verhafteten Mitarbeiter vor. Angeblich soll sogar der Cousin des chinesischen Präsidenten extra mit einem Privatjet eingeflogen worden sein. Doch Crown wiedersprach diesen Vorwürfen. Die australische Criminal Intelligence Commission hat ebenfalls Untersuchungen angekündigt. Diese ist auf kriminelles und korruptes Verhalten spezialisiert. Untersuchungen sollen zudem erschwert worden sein. Denn Crown ist Geldgeber in politischen Kreisen. Daher stehen zudem Vorwürfe im Raum, dass Anschuldigungen zu lange ignoriert oder sogar vertuscht worden sind.

Schlimmstenfalls führen die Punkte, welche das Unternehmen mit kriminellen Machenschaften in Verbindung bringen, zu einem Lizenzverlust in Australien. Doch wird die Regierung sich diesen Schritt wohl überlegen müssen. Denn die Crown Resorts sind mit 18.000 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber. Zudem wurden allein im Jahr 2018 Steuern in Höhe von 650 Millionen US-Dollar entrichtet. Eine Schließung und sei sie nur vorübergehend, würde die Wirtschaft schädigen.

Crown Casino steht nach Skandal Prüfung ins Haus 1200 1000 2019-08-05 09:35:02 Online-Casino.de

Weitere Casino News