Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Eurovision Song Contest: Quoten veröffentlicht

Martin Hill, 10. Mai 2016, Unterhaltung

Im vergangenen Jahr belegte Deutschland den letzten Platz beim Eurovision Song Contest. Aber es ist nicht wie beim Fußball, wo die Qualität einer Mannschaft innerhalb einer Saison nur selten stark an Qualität zulegen kann. Beim ESC ist ein neuer Kandidat für die Bundesrepublik an Bord. Jamie-Lee Kriewitz singt und soll die Punkte nach Hause holen.

Zum 61. Mal jährt sich der Eurovision Song Contest bereits. Im letzten Jahr wurde der Wettbewerb in der Ukraine ausgetragen. Der Gewinner kam aus Schweden. Dementsprechend wird das diesjährige Finale in Stockholm ausgetragen. Die Buchmacher sehen die Quoten für Deutschland beim ESC nicht sehr weit vorne.

Wie stehen die Wetten zum Eurovision Song Contest?

Im Vorjahr war in Deutschland großes Chaos angesagt. Der Sänger, welcher sich eigentlich für die Endrunde qualifiziert hatte, sprang ab. Für Kümmert fuhr als Ersatz Ann Sophie mit und wurde prompt Letzte mit null Punkten in Wien. Aber wie stehen die Chancen in diesem Jahr?

Nicht viel besser, wenn dem Buchmacher William Hill vertraut werden darf:

Als Favorit wird Russland gehandelt. Mit einer Quote von 5/4 ist sich der Wettanbieter schon sehr sicher. Auf dem zweiten Platz folgt die Ukraine mit 4/1. Frankreich folgt mit 6/1, vor Schweden mit 9/1. Australien wurde mit 14/1 ausgezeichnet und Malta mit 16/1. Die folgenden Länder bekamen Quoten in Höhe von 25/1 zugewiesen: Israel, Italien, Armenien und England.

Mit 33/1 folgen zunächst die Niederlande, bevor mit 40/1 Serbien und mit 50/1 Belgien folgen. Bulgarien, Island, Lettland und Tschechien folgen mit 66/1. Spanien steht ebenfalls noch vor den Deutschen mit einer Quote von 80/1. In einer langen Auflistung mit Wettquoten von 100/1 ist auch Deutschland vertreten. Wir befinden uns auf einer Stufe mit Zypern, Österreich, Kroatien, Aserbaidschan, Ungarn, Polen, Irland und Norwegen.

Wenige Länder haben noch schlechtere Chancen auf einen Gewinn des ESC. Dazu zählen Dänemark und Georgien mit 150/1, sowie Estland, Finnland, Litauen und Weißrussland mit 200/1. Den Schlusspunkt setzen folgende Nationen mit Quoten von 250/1: Albanien, Moldawien, San Marino, Slowenien, Bosnien, Mazedonien, Montenegro, die Schweiz und Griechenland.

Unsere Starterin Jamie-Lee, bekannt durch ihre schrillen Outfits, möchte sich in den Top Ten platzieren. Sie tritt mit dem Song „Ghost“ an. Gleichwohl macht sie sich keinen Druck und ist nach eigener Aussage „sehr gespannt wo sie landet“. In jedem Fall wird sie mit ungefähr 200 Millionen Zuschauern rechnen dürfen.

Ein Unbekannte, auch für die Buchmacher, ist die Regeländerung in Bezug auf die Punktevergabe. Hier werden jetzt zwei Mal 12 Punkte, einmal von der Jury und einmal vom Publikum, vergeben.

Eurovision Song Contest: Quoten veröffentlicht 335 165 2016-12-31 10:03:49 Online-Casino.de

Weitere Casino News