Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Eve Online unterbindet Glücksspiel mit Spielgeld

Martin Hill, 8. November 2016, Recht & Gesetze

Verschwimmt die Linie zwischen Gaming und Glücksspiel? (Bildquelle)

„Eve Online“ ist ein Weltraum-MMO. CCP tritt als Betreiber auf und hat in dieser Rolle neue Nutzerrichtlinien erlassen. Die Folge: Das Glücksspiel mit der Spielgeld-Währung soll unterbunden werden. Sogleich hat CCP bewiesen, dass es sich nicht um leere Drohungen handelt. Erste Schritte, in Form von Banns, wurden in die Weg geleitet.

Glücksspiel in Computerspielen ist ein aktuelles Thema. Erst kürzlich musste Valve in Bezug auf Counter Strike Go durchgreifen. Hier wurden ganze Plattformen gesperrt und vorhandene Konzepte gekippt. Insbesondere der fehlende Jugendschutz beim Glücksspiel mit Computerspiel-Währung wurde angeprangert. Auch deshalb hat CCP bei Eve Online schnell reagiert.

Eve Online: Mehr als 600.000 US-Dollar beschlagnahmt

Tatsächlich wurde sogar eine Summe von 40 Billionen eingefroren. Allerdings handelte es sich hierbei um die Spielgeld-Währung „Interstellare Kredits“ (ISK). Umgerechnet soll es sich, laut derStandard, um mehr als 600.000 US-Dollar gehandelt haben. Gleichwohl wird auf Schwankungen bei der Umrechnung verwiesen.

Aber wie kommt dieser Betrag zustande? Konten wurden eingefroren und Spieler verbannt. Deren ISK wurden in der Folge aus dem Spiel genommen. Die Begründung: Die betroffenen Nutzer haben auf der Homepage IWantISK mit ISK einen Echtgeldhandel betrieben. Das Spielgeld konnte zudem in PLEX umgewandelt werden. Hierbei handelt es sich um Zeit, die für das Spielen verwendet werden kann. Auf diesem Weg lässt sich das Spielgeld in Zeit und die  Zeit wiederum in Geld umwandeln. Denn immerhin ist das Online-Game noch nicht kostenlos verfügbar.

Echtgeld-Glücksspiel: Weitere Konsequenzen angekündigt!

Die bisherige Route zeigt ganz deutlich: CCP ist nicht zum Scherzen aufgelegt. Die Banns sind ein erster Schritt. Es wurde bereits angekündigt, dass gegen Homepages vorgegangen werden soll, die weiterhin einen Handel oder Glücksspiel mit der Währung betreiben. Von Maßnahmen, bis hin zur geplanten Abschaltung der Webseiten, ist die Rede.

Bei Eve Online handelt es sich um eine Weltraum-Simulation, welches Konzepte des Klassikers Elite aufgreift. Die Spieler müssen sich um den Handel kümmern und Weltraumschlachten austragen. Gleichwohl handelt es sich um ein Mehrspieler-Spiel. Dies bedeutet es wird im Web gegen echte Gegner gespielt.

Die Entwickler CCP stammen aus Island. Das Kürzel bedeutet „Crowd Control Productions“.

Online-Glücksspiel mit Spielgeldwährungen im Blickpunkt

Zwei Aspekte müssen zusammenkommen, damit virtuelles Glücksspiel möglich ist. Ein Spiel muss online mit mehreren gespielt werden können. Zudem muss eine Währung und sei es nur in Form von Tauschgütern, vorhanden sein. Nach Counter Strike ist Eve Online das zweite Game, welches diesbezüglich in der Kritik steht und wo die Entwickler reagieren müssen. Es wird wohl nicht das letzte in der Reihe gewesen sein.

Bildquelle: Fotolia/Keddy (Bild-ID: #106298063)

Eve Online unterbindet Glücksspiel mit Spielgeld 300 250 2016-12-31 09:44:09 Online-Casino.de

Weitere Casino News