Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Ex-Casino-Austria Chef Leo Wallner ist verstorben

Martin Hill, 30. Juli 2015, Unterhaltung

Kürzlich war er noch in den Medien, da er seine Aktien verkauft hatte. Jetzt ist der ehemalige Casino Austria Chef verstorben. Leo Wallner war über vier Jahrzehnte an der Spitze. Als Generaldirektor war Casino Austria gewissermaßen sein Lebenswerk. Im Sport, als Führungspersönlichkeit im Olympischen Komitee (ÖOC), sowie als Mitglied der IOC, konnte er ebenfalls einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Leo Wallner ist 79 Jahre alt geworden. Seine Krankheit, welcher er schließlich erlegen ist, hat ihn in den vergangenen Monaten an einem normalen Leben gehindert. Sein Dahinscheiden ist eine Möglichkeit nochmal auf sein Lebenswerk zurückzublicken.

Vier Jahrzehnte Casino-Austria

Nach seinem Hochschulabschluss und Doktorat, folgt die Arbeit in der Wirtschaftsforschung. Im Anschluss wurde Wallner beratend für Kanzler Josef Klaus von der ÖVP tätig. Im Februar 1968 folgt der Einstieg bei der Casino Austria AG. Vom Generaldirekter mauserte er sich bis ins Jahr 1977 zum Verwaltungsratspräsidenten. Seine Befugnisse weiteten sich immer weiter aus.

1986 war er nicht nur Chef von Casino-Austria, er übernahm auch den Lotterie-Part. Seine Beziehungen und ein großes Netzwerk sorgen dafür, dass das Unternehmen internationale Anerkennung genießt. Es war auch sein Verdienst, dass das Spielsystem Lotto 6 aus 45 eingeführt wurde.

Im Jahr 2007 nahm Wallner Abschied von Casino Austria. Er übergab die führende Rolle in der Firma an Karl Stoss.

Sport und Spiel in Einklang

Wallner erkannte früh, dass eine emotionale Verbindung zwischen Sport und Spiel besteht. In beiden Bereichen war er aktiv. Im Österreichischen Olympischen Komitee wurde er 1990 als Nachfolger von Kurt Heller eingesetzt. Nicht ganz zwei Jahrzehnte verbrachte Wallner an der Spitze. Dennoch hatte er diese Führungsrolle länger als jeder andere inne.

Im Internationalen Olympischen Komitee vertrat Wallner sein Land, Österreich. Im vergangenen Jahr hat er auch diesen Posten, wegen seines Alters, aufgegeben. Seine Fähigkeiten wurden geschätzt. Er hatte viele Kontakte, war sehr diplomatisch und meisterte die enge Verknüpfung von Sport, Spiel und Politik.

Karl Stoss über Leo Wallner

Im Jahre 1992 erhielt Wallner das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um Österreich. An der Wirtschaftsuniversität wurde er 2006 zum Ehrensenator berufen. Drei Kinder trauern um ihren Vater. Sein Nachfolger bei Casino Austria, Karl Stoss, ist ebenfalls betrübt. Er bezeichnet Wallner als „Vorreiter und Visionär“.

Weiterhin führt Stoss aus, dass nicht nur die Gruppe um Casino Austria, sondern die gesamte Republik Österreich eine „prägende Persönlichkeit“ verliert. Er erinnert selber nochmal an die Verdienste für das Unternehmen, das Engagement im Sport und im Olympischen Komitee.

Ex-Casino-Austria Chef Leo Wallner ist verstorben 300 200 2016-09-23 16:54:54 Online-Casino.de

Weitere Casino News