FIFA Glücksspiel: Sport-Gamer vor Gericht

Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

FIFA Glücksspiel: Sport-Gamer vor Gericht

Martin Hill, 18. September 2016, Recht & Gesetze

Glücksspielstaatsvertrag 2018: Änderungen möglich

Behörden aus Großbritannien haben sich der Wetten auf Videospiele angenommen. Illegales Glücksspiel ist den Verantwortlichen ein Dorn im Auge. Besonders der YouTuber NepentheZ steht hier nicht nur sprichwörtlich auf der Anklagebank. Lotteriewerbung lautet der Vorwurf vom Gericht.

FIFA ist eine Spieleserie, welche 1993 mit dem Beinamen „International Soccer“ erstmals erschien. Seitdem ist zumindest jährlich ein Spiel von EA mit dem Namen erschienen. Auch virtuell ist Fußball sehr beliebt. Heute wird Fifa noch immer häufig am PC, aber auch an den Konsolen gespielt. Zur Neuauflage Fifa 2017 gibt es eine neue Engine spendiert.

FIFA spielen und seinen Lebensunterhalt bestreiten?

Für die meisten Konsumenten ist FIFA ein Computerspiel. Nach der Arbeit wird die Kiste angeschmissen, um gegen die KI oder online gegen echte Gegner zu spielen und zu entspannen. In Turnieren oder durch den Betrieb eines YouTube-Kanals können aber auch Einnahmen mit dem Spiel erzielt werden.

Diesen Weg hat auch der YouTuber Craig Douglas, besser bekannt als NepentheZ eingeschlagen. Aber jetzt könnte es vom Gericht einen Dämpfer geben. Nachdem schon Counter-Strike Go das Glücksspiel untersagt wurde, steht jetzt Fifa Ultimate Team im Fokus. Neben Douglas sitzt noch ein weiterer Spieler, Dylan Rigby, auf der Anklagebank.

Strafanzeige: Werbung für Lotterie

Wie wird über Fifa Werbung für eine Lotterie gemacht? Beide Angeklagte haben für die Homepage FUTGalaxy.com geworben. Den Spielmodus „Football Ultimate Team“ hat diese Website zu einer Lotterie umfunktioniert. Gleichwohl wurden Sportwetten auf die Spiele geboten. Kurz gesagt, dort wird Glücksspiel betrieben. Wo es bei CS:GO noch die Waffenskins waren, sind es bei FIFA Pakete und Spielausgänge

Dem YouTuber Douglas könnte weiteres Ungemach drohen. Denn viele Minderjährige greifen auf seinen Kanal zu und könnten seiner Weisung das Portal FUTGalaxy erreicht und genutzt haben. In diesem Fall müsste sich der YouTuber vielleicht auch wegen des Verführens Minderjähriger zum Glücksspiel verantworten.

Der Nachrichtenkanal BBC hat das Thema ebenfalls gebracht. Die beiden Angeklagten wurden für den 09. September 2016 vor Gericht zitiert. Die Verhandlung wurde jedoch auf den 14. Oktober verschoben.

Britische Behörden verfolgen virtuelles Glücksspiel

Die Anzeige ging wohl direkt von der britischen Glücksspielkommission aus. Auf der Insel werden die Eltern inzwischen aktiv gewarnt, die Beliebtheit der Computerspiele und die damit einhergehenden Wettmöglichkeiten nicht zu unterschätzen.

Phantoml0rd, ein weiterer YouTube Star mit fast 1,4 Millionen Betrachtern, hat angeblich mit einem Programmierer zusammen die Seite CSGOShuffle betrieben und selber mitgewettet. Seine Gewinnchancen konnte er vorab auslesen. Demzufolge könnte er in den USA strafrechtlich wegen Betruges verurteilt werden. Kurios: Die Beweise kommen von einem Hacker, der sich bei CSGOShuffle zugrifft verschafft hat, um sich selber einen unerlaubten Vorteil beim Glücksspiel zu verschaffen.

Bildquelle: Fotolia/sebra (Bild-ID: #117537974)

FIFA Glücksspiel: Sport-Gamer vor Gericht 300 250 2016-09-18 10:05:08 Online-Casino.de

Weitere Casino News

Glücksspiel in Japan: Das erste Casino im Jahr 2023?6. Dezember 2016, Recht & Gesetze, Martin Hill

Glücksspiel ist in Japan nicht grundsätzlich verboten. Es gibt spezielle Erlaubnisse für diverse Spiele. Am bekanntesten sind wohl die Pachinko Automaten. Obwohl die Japaner ein spielfreudiges Volk sind, gibt es strikte Einschränkungen was das Glücksspiel betrifft. Tatsächlich ist Spielsucht bereits unter den derzeitigen gesetzlichen Gegebenheiten ein Problem in Fernost. Dennoch wird regelmäßig eine...

Massenschließungen von Spielhallen in Berlin29. November 2016, Recht & Gesetze, Ralf Schneider

Dass es ein neues Spielhallengesetz gibt, das ist sicher keine neue Information. Die Monate bis zum Verstreichen der Übergangsfrist im Juli 2016 sind wie im Fluge vergangen und treffen auch heute noch so manchen Betreiber hart. Dennoch: Eine Rettung der Spielhallenbesitzer, Betreiber und Angestellten ist bis heute nicht in sicht. Es geht sogar noch weiter, denn zumindest im Abgeordnetenhaus in Berlin wurden...

Neuer Erlass für Bingo-Ausspielungen24. November 2016, Recht & Gesetze, Dieter Maroshi

Neuer Erlass Mit dem aktuellen Erlass des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten (hier nachzulesen) nimmt sich der Gesetzgeber des beliebten Bingo Spiels an. Ein Spiel, dass rund um die gesamte Erdkugel verbreitet ist. Kaum ein Altersheim oder eine Wohltätigkeitsveranstaltung, die Bingo nicht ins Programm zur Bereicherung aufnimmt. Nun beschäftigt sich das Innenministerium mit einem vor allem bei...

Kärnten: Schwerpunkt illegalen Glücksspiels?18. November 2016, Recht & Gesetze, Ralf Schneider

Österreichs Bundesland Kärnten - Ein Schwerpunkt illegalen Glücksspiels? Immer wieder gelingen den Kärntner Behörden offenbar Schläge gegen das illegale Glücksspiel. Doch es ist ein mühseliger Kampf, die Betreiber sind trickreich und passen sich schnell und geschickt an. Ein Katz und Maus Spiel zwischen Behörden und Betreiber. Wieder ein Wettlokal nach Razzia geschlossen Wie der ORF, Kärnten berichtet...

Casino-Überfall: Wenn der Postmann zweimal klingelt16. November 2016, Recht & Gesetze, Martin Hill

Ein kurioser Überfall hat sich im Spielcasino in Villach ereignet. Am 14. November kam ein vermeintlicher Postangestellter zur Spielhalle und bekam Einlass. Bewaffnet mit einer Pistole sollte Bargeld erbeutet werden. Der Täter ist noch nicht gefasst. Die Polizei reagierte schnell und suchte die Umgebung sogar mit einem Hubschrauber ab. Der Täter hatte sich bei seinem Überfall verrechnet. Wehrhafte Angestellte...

Nördlingen: Was geschieht mit den Spielhallen?15. November 2016, Recht & Gesetze, Martin Hill

Das Jahr 2017 wird für Spielhallen überall in Deutschland interessant. Strengere Vorschriften, insbesondere der Mindestabstand untereinander und zu Jugendeinrichtungen bedroht viele Unternehmer in ihrer Existenz. Nördlingen ist die größte Stadt des Landkreises Donau-Ries in Bayern. Gleichwohl hat das Städtchen nur knapp über 19.000 Einwohner. Große Städte, große Sorgen. Kleine Städte, kleine Sorgen?...

Hessisches Spielhallengesetz: Wird es Schließungen geben?11. November 2016, Recht & Gesetze, Martin Hill

Nicht nur in Berlin, auch andere Städte Deutschlands gehen aktiv gegen den „Wildwuchs“ an Spielhallen vor. Frankfurt am Main ist ein gutes Beispiel, wo diverse Unternehmer im Glücksspiel-Segment um ihre Existenz fürchten müssen. Knackpunkt ist hier der Mindestabstand zwischen zwei Spielhallen. Die Schonfrist neigt sich dem Ende zu: Ab der zweiten Jahreshälfte 2017 müssen neue Regeln in Hessen eingehalten...

Glücksspielstaatsvertrag 2018: Änderungen möglich11. November 2016, Recht & Gesetze, Dieter Maroshi

Bisher sollte das Glücksspiel privater Sportwettenanbieter stark reguliert werden. Ab 2018 soll sich das ändern. Die Europarechtliche Grundsatzkritik an der in Deutschland gängigen Rechtslage zu diesem Thema ist bisher just einfach ignoriert worden. Nun fordern immer mehr Beteitige eine Regulierung des gesamten Glücksspielmarkts, unter anderem sollen Sportwettenanbieter unbeschränkt zugelassen werden und auch...