Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

FIFA Glücksspiel: Sport-Gamer vor Gericht

Martin Hill, 18. September 2016, Recht & Gesetze

Glücksspielstaatsvertrag 2018: Änderungen möglich (Bildquelle)

Behörden aus Großbritannien haben sich der Wetten auf Videospiele angenommen. Illegales Glücksspiel ist den Verantwortlichen ein Dorn im Auge. Besonders der YouTuber NepentheZ steht hier nicht nur sprichwörtlich auf der Anklagebank. Lotteriewerbung lautet der Vorwurf vom Gericht.

FIFA ist eine Spieleserie, welche 1993 mit dem Beinamen „International Soccer“ erstmals erschien. Seitdem ist zumindest jährlich ein Spiel von EA mit dem Namen erschienen. Auch virtuell ist Fußball sehr beliebt. Heute wird Fifa noch immer häufig am PC, aber auch an den Konsolen gespielt. Zur Neuauflage Fifa 2017 gibt es eine neue Engine spendiert.

FIFA spielen und seinen Lebensunterhalt bestreiten?

Für die meisten Konsumenten ist FIFA ein Computerspiel. Nach der Arbeit wird die Kiste angeschmissen, um gegen die KI oder online gegen echte Gegner zu spielen und zu entspannen. In Turnieren oder durch den Betrieb eines YouTube-Kanals können aber auch Einnahmen mit dem Spiel erzielt werden.

Diesen Weg hat auch der YouTuber Craig Douglas, besser bekannt als NepentheZ eingeschlagen. Aber jetzt könnte es vom Gericht einen Dämpfer geben. Nachdem schon Counter-Strike Go das Glücksspiel untersagt wurde, steht jetzt Fifa Ultimate Team im Fokus. Neben Douglas sitzt noch ein weiterer Spieler, Dylan Rigby, auf der Anklagebank.

Strafanzeige: Werbung für Lotterie

Wie wird über Fifa Werbung für eine Lotterie gemacht? Beide Angeklagte haben für die Homepage FUTGalaxy.com geworben. Den Spielmodus „Football Ultimate Team“ hat diese Website zu einer Lotterie umfunktioniert. Gleichwohl wurden Sportwetten auf die Spiele geboten. Kurz gesagt, dort wird Glücksspiel betrieben. Wo es bei CS:GO noch die Waffenskins waren, sind es bei FIFA Pakete und Spielausgänge

Dem YouTuber Douglas könnte weiteres Ungemach drohen. Denn viele Minderjährige greifen auf seinen Kanal zu und könnten seiner Weisung das Portal FUTGalaxy erreicht und genutzt haben. In diesem Fall müsste sich der YouTuber vielleicht auch wegen des Verführens Minderjähriger zum Glücksspiel verantworten.

Der Nachrichtenkanal BBC hat das Thema ebenfalls gebracht. Die beiden Angeklagten wurden für den 09. September 2016 vor Gericht zitiert. Die Verhandlung wurde jedoch auf den 14. Oktober verschoben.

Britische Behörden verfolgen virtuelles Glücksspiel

Die Anzeige ging wohl direkt von der britischen Glücksspielkommission aus. Auf der Insel werden die Eltern inzwischen aktiv gewarnt, die Beliebtheit der Computerspiele und die damit einhergehenden Wettmöglichkeiten nicht zu unterschätzen.

Phantoml0rd, ein weiterer YouTube Star mit fast 1,4 Millionen Betrachtern, hat angeblich mit einem Programmierer zusammen die Seite CSGOShuffle betrieben und selber mitgewettet. Seine Gewinnchancen konnte er vorab auslesen. Demzufolge könnte er in den USA strafrechtlich wegen Betruges verurteilt werden. Kurios: Die Beweise kommen von einem Hacker, der sich bei CSGOShuffle zugrifft verschafft hat, um sich selber einen unerlaubten Vorteil beim Glücksspiel zu verschaffen.

Bildquelle: Fotolia/sebra (Bild-ID: #117537974)

FIFA Glücksspiel: Sport-Gamer vor Gericht 300 250 2016-09-18 10:05:08 Online-Casino.de

Weitere Casino News