Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Game of Thrones Wetten: Quoten und Prognosen zum Finale

Game of Thrones: Wetten auf das Ende (Bildquelle)

Wer wird über Westeros herrschen? Diese Frage schwebt über allen anderen, wenn es um die Game of Thrones Wetten geht. Sieben Staffeln sind abgedreht und bereits ausgestrahlt. Die Zuschauer haben mit den Protagonisten mitgefiebert. In der Nacht zum 15. April 2019 startet die achte und letzte Staffel auf Sky. Einen Tag später zieht Amazon nach. Im freien Fernsehen müssen sich die Fans noch länger gedulden. Und wer auf die DVD oder Blu-ray wartet, der braucht den längsten Atem. Wer die Spannung auf das große Finale noch steigern möchte, der riskiert zum Ende von Game of Thrones vielleicht eine Sportwette.

Innerhalb der ersten sieben Staffeln ist einiges passiert. Der nachfolgende Artikel kann indirekte Spoiler beinhalten. Da wir auf die Wettquoten eingehen, sind dort natürlich entsprechende Personen genannt. Dass diese auch in der achten Staffel zumindest noch vorkommen, ist damit gesichert. Wer also noch nicht auf den neuesten Stand ist, der sollte sich gut überlegen, ob er weiterlese möchte.

Wer regiert bei Game of Thrones die sieben Königslande?

Über sieben Staffeln haben sich die Tagaryen, Lannister, Starks, Martells, Baratheons und Co bekämpft. Es wurden Bündnisse geknüpft und wieder aufgekündigt. Über der Geschichte schweben die Drachen und die Weißen Wanderer. Diese beiden Elemente bringen der Serie den Untertitel „A Song of Ice and Fire“ ein. Danach wurde auch die deutsche Buchreihe „Ein Lied von Eis und Feuer“ benannt. Doch der Kampf zwischen Drachen, Untoten und den großen Häusern neigt sich dem Ende entgegen. Die letzte Staffel wird nur sechs Folgen umfassen. Diverse Spielsteine wurden schon vom Brett geräumt, andere sitzen vermeintlich fest im Sattel. Doch wer regiert nach Abschluss der Serie wirklich die sieben Königslande?

Der Buchmacher William Hill hat sich daran versucht, diese Frage zu beantworten. Brandon Stark ist dort der Favorit auf die Herrschaft von Westeros. Er bekommt eine Wettquote von 2,10 zugewiesen. Auf dem zweiten Platz ist Sansa Stark mit einer Quote von 6,00 zu finden. Dies zeigt, dass die Starks, aus deren Sicht vermutlich häufiger als aus jeder anderen Familie erzählt wurde, wahrscheinliche Kandidaten sind. Daenerys Targaryen und Jon Schnee sind immerhin beide mit einer 9,00 als Quotierung ausgezeichnet. Dass sie eine identische Quote bekommen, macht aus Sicht des Finales der siebten Staffel sicherlich Sinn. Neben Tyrion Lannister (10,00), dem Nachtkönig (13,00), Arya Stark (15,00) und Cersei Lannister (15,00), tauchen auch Gendry (17,00), Die Kinder des Waldes (17,00), Jaimie Lannister (34,00), Euron Graufreud (41,00), Varys (51,00), Davos (81,00) oder Melisandre (101,00) in der langen Liste von Kandidaten auf den Eisernen Thron auf.

Quotenrekorde: Game of Thrones bricht bei der Ausstrahlung alle Rekorde. Die siebte Staffel schauten zur Veröffentlichung in den USA 10,1 Millionen Menschen. Insgesamt verkündete HBO, der produzierende Sender, eine Reichweite von 30,6 Millionen Zuschauern in Durchschnitt über die sieben Staffeln. Dieser Wert kann mit dem Staffelfinale und dem Ausschöpfen sämtlicher Empfangswege noch steigen.

Game of Thrones Wetten: Wer stirbt und wer darf leben?

Auf Serien und Politik wetten ist nicht ungwöhnlich  (Bildquelle)

Nicht sämtliche Charaktere, die den Eisernen Thron von Westeros nicht besteigen, müssen unweigerlich das Zeitliche segnen. Betway fragt daher, welche Figur den Serientot stirbt. Ganz oben auf dieser Liste, also mit der höchsten Wahrscheinlichkeit, findet sich der Name Cersei Lannister. Eine Quote von 1,03 zeigt, dass der Buchmacher sich sehr sicher ist. William Hill vergibt dafür, dass ihr Zwillingsbruder Jaimie sie tötet, lediglich eine 1,61 als Wettquote. Auch das Ableben von Varys wird stark angenommen. Er erhält eine 1,08. Jaimie ist mit einer 1,10 ebenfalls ein Abschusskandidat. Daenerys folgt bereits mit einer 1,40 noch vor Theon Graufreud mit einer 1,50. Sansa Stark (1,61) und Tyrion Lannister (1,66) sind noch gefährdet.

Umgekehrt scheint die Wahrscheinlichkeit zu überlegen bei einigen Charakteren, schenken wir den Wettanbietern Glauben, höher zu sein. Jon Schnee ist beispielsweise mit einer 2,50 ausgeschrieben. Arya Stark erhält sogar eine 3,00 von Betway. Brandon Stark kommt ebenso mit einer 3,00 daher. Und Samwell Tarly hat die höchste Überlebenschance. Die Quote von 3,50 spricht dafür, dass der belesene Feigling auch zum Ende der achten Staffel noch atmet. Ein wenig erstaunlich ist, dass weder die Drachen, noch der Nachtkönig in dieser Liste genannt werden.

Serie prägt Generation: In den USA wurden im Jahr 2012 allein 150 Babys geboren, die jetzt auf den Namen „Khalessi“ hören. Auch Arya soll ein beliebter Geburtsname sein.

Einschätzungen von Buchmachern: Haben die Wettanbieter häufig Recht?

Normalerweise treffen die Einschätzungen der Sportwettanbieter tatsächlich sehr häufig zu. Allerdings gibt es prominente Beispiele der jüngeren Vergangenheit, wo dies nicht der Fall war. Nehmen wir nur den Brexit und die Wahl von Donald Trump als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. In beiden Fällen lagen die Buchmacher eher daneben. Und selbst wenn es Gerüchte oder gar Bildmaterial gibt, welches die Theorie der Wettanbieter in Bezug auf GoT (Game of Thrones) angeblich stützt, so könnte dies von den Machern fingiert sein. Schließlich möchten die Verantwortlichen nicht, dass das Ende vor der Ausstrahlung der letzten Episode bekannt wird.

Game of Thrones Wetten: Quoten und Prognosen zum Finale 1200 1000 2019-03-01 09:20:47 Online-Casino.de

Weitere Casino News