Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Glücksspiel-Aktien mit Potential: William Hill und Bet-at-Home

Christian Webber, 23. August 2019, Wirtschaft

Chart-Verlauf: Wohin tendiert der Kurs bei Glücksspiel-Aktien?

Die Entwicklung des Deutschen Aktien Index (DAX) hat am Anfang des Jahres, wo ein Stand von über 10.580 erreicht wurde, einen vorübergehenden Tiefpunkt vorgezeigt. Zwischenzeitlich hat sich der Chart wieder auf bis über 12.620 erholt gehabt. Doch im August ging es schon bis 11.415 und tiefer herunter. Für Anleger sind diese Schwankungen durchaus interessant. Weiterhin gibt es Wertpapiere, die schon seit längerer Zeit hinter den Erwartungen zurückbleiben. Hier reden wir explizit von einigen Aktien im Glücksspiel-Markt. In diesem Sinne möchten wir uns beispielhaft mit William Hill und Bet-at-Home beschäftigen.

Als einer der größten Buchmacher im United Kingdom hat William Hill seinen Firmensitz in Wood Green und in Leeds. Im Kontrast dazu ist Bet-at-Home, trotz internationaler Domainendung, ein deutsches Unternehmen. Der Hauptsitz liegt in Düsseldorf. Beide Firmen haben gemeinsam, dass sie im Online-Gaming und Sportwetten-Sektor aktiv sind. Außerdem handelt es sich bei beiden Unternehmen um eine Aktiengesellschaft. Wir wagen einen Blick auf den Aktienkurs der vergangenen Monate und Jahre.

Bet-at-Home: Ein lohnendes Ziel für Aktien Anleger?

Vom Start 2015 bis zum August 2019 sind über vier Jahre vergangen. Dabei hat das Wertpapier eine interessante Entwicklung genommen. So ging die Kurve vom 2. Januar 2015, wo der Chart bei 28,84 Euro stand, bis zum Start des Jahres 2016 kontinuierlich nach oben. Hier wurde die Marke von 80,00 Euro schnell gesprengt. Zum 2. Juni 2017 wurde der bisherige Höchststand erreicht. Der Kurs pendelte sich kurzzeitig bei 149,50 Euro ein. Betrachtet vom Ausgangswert in 2015 ist dies eine gewaltige Steigerung. Doch sollte der Abschwung nicht lange auf sich warten lassen. Schon zu Beginn des Jahres 2018 stand der Chart noch kaum über 100,00 Euro. Anfang 2019 notierte er noch knapp über 50 Euro. Aktuell werden 54,00 Euro notiert. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um in Bet-at-Home Aktien zu investieren?

Grundsätzlich liegt für ein deutsches Unternehmen aktuell eine spannende Phase bevor. Für Sportwetten sollen ab 2020 vorübergehend bis ins Jahr 2021 Lizenzen vergeben werden. Diese sollen nicht, wie bislang immer geplant, nur an eine bestimmte Menge an Buchmachern vergeben werden. Ab Mitte des Jahres 2021 soll schließlich eine Überarbeitung der Glücksspielgesetzgebung in Kraft treten. Hier sind noch einige Details auszuarbeiten. Außerdem findet im nächsten Jahr eine Europameisterschaft statt. Großereignisse im Fußball erhöhen bekanntlich den Wetteinsatz und wirken sich damit ebenfalls positiv auf das Konzernergebnis aus. Je besser die Quartalszahlen bewertet werden, desto eher vertrauen die Anleger in die Aktie. Zunächst erwartete Bet-at-Home für 2019 einen Rückgang des Umsatzes. Darauf reagierte der Kurs. Grundsätzlich konnte das 1. Halbjahr dennoch mit positiven Zahlen beendet werden.

29 bis 33 Millionen Euro: In dieser Höhe soll sich das EBITA einpendeln, welches das Firmenergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern ausdrückt.

William Hill: Eine Glücksspiel-Aktie mit langer Tradition

Das Online-Glücksspiel ist an der Börse vertreten (Bildquelle)

William Hill ist auf dem Glücksspielmarkt ein vergleichsweise alter und erfahrener Anbieter. Daher können wir den Kurs bis zum 5. Dezember 2003 zurückverfolgen, wo die Einzelaktie mit 6,00 Euro das Stück bewertet wurde. Bis zum 12. Oktober 2007, wo das Wertpapier einen bisherigen Höchststand von 9,09 Euro erreicht hat, ging es größtenteils aufwärts. Danach folgte der vorübergehende Absturz auf 1,87 Euro zum 14. November 2008. Zwischen dem 16. Dezember 2011 und dem 19. Juli 2013 erhöhte sich der Kurs von 2,17 auf 5,45 Euro. Ein vorübergehender Spitzenwert wurde am 29. Mai 2015 erreicht, wo sich der Chart bei 5,91 Euro einpendelte. Neue Tiefstwerte wurden erst am 8. September 2017 (2,59 Euro) und zuletzt am 21. Juni 2019 (1,56 Euro) erreicht.

Dass William Hill Aktien in naher Zukunft auf ihren Allzeit-Höchstwert klettern, ist nicht anzunehmen. Dennoch ist anzunehmen, dass das Unternehmen mit seinem Wertpapier wieder einen Aufwärtstrend erlebt. Wie riskant ist das Wertpapier? Natürlich hat es auf lange Sicht eine Abwärtsfahrt hingelegt. Auf kurzem Wege, seit Beginn des Jahres 2019, ist die Aktie relativ konstant. Lag sie am 2. Januar 2019 bei 1,67 Euro, so findet sie sich derzeit bei 1,75 Euro wieder. Zwischenzeitlich ging es freilich ein wenig auf und ab. Durch Schwierigkeiten in Großbritannien (Restriktionen bei den Wettterminals), hat William Hill damals einen Fünfjahresplan aufgestellt. Darin enthalten sind eine Durchdringung des Marktes in Amerika, sowie der Ausbau auf internationalen Märkten generell.

Potential in den USA: Amerika ist noch in einer Frühphase der Liberalisierung des Sportwetten-Marktes. Anbieter, die dort Fuß fassen, können viele Kunden für sich gewinnen.

Weitere interessante Glücksspiel-Aktien und der Aktienmarkt generell

Die GVC Holdings notieren aktuell bei 6,36 Euro, hatten ihren Höchststand jedoch am 3. August 2018 bei 12,49 Euro. Die 888 Holdings stehen bei 1,64 Euro und lagen noch am 25. Mai 2018 bei 3,68 Euro. Zur Erinnerung: Im Jahr 2018 fand die Fußball Weltmeisterschaft in Russland statt. Hier rechneten Unternehmen und Kunden mit steigenden Wetteinsätzen. Dennoch ist der Aktienmarkt auch von einigen Ungewissheiten durchzogen. Wie wirkt sich der Brexit, sofern er durchgeführt wird, aus? Was passiert im Handelsstreit zwischen den USA und China? Und ist ein größerer Einbruch an den Aktienmärkten nicht eigentlich längst überfällig?

Glücksspiel-Aktien mit Potential: William Hill und Bet-at-Home 1200 1000 2019-08-23 08:22:59 Online-Casino.de

Weitere Casino News