Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Glücksspielbranche: Geschenke und Spenden zur Weihnachtszeit

Sabina Kugler, 25. Dezember 2019, Unterhaltung

Großzügige Spenden und Geschenke der Glücksspielbranche (Bildquelle)

Die Glücksspielindustrie trägt aus gesellschaftlicher Sicht eine große Verantwortung. Erfreulicherweise lässt sich in Deutschland und Europa festhalten, dass sich die Branche dieser Verantwortung auch bewusst ist – und sogar noch ein bisschen mehr. Jedes Jahr wird die Weihnachtszeit traditionell genutzt, um auch anderen Menschen ein Lachen ins Gesicht zu zaubern.

Die soziale Ader wurde auch in diesem Jahr wieder deutlich, denn mit gleich mehreren Spenden und Geschenken konnte die Branche passend zur Weihnachtszeit unterstützend zur Seite stehen. Besonders aktiv waren zum Beispiel das Unternehmen Löwen Entertainment und seine Tochter Admiral Play.

Admiral Play: 5.000 Euro Spende an Elterninitiative Kinderkrebsklinik

In der besinnlichen Weihnachtszeit beweist auch die Glücksspielindustrie Jahr für Jahr ein großes Herz. Profiteure sind in der Regel gemeinnützige Vereine, Organisationen oder andere Hilfseinrichtungen, die sich oftmals einzig und allein aus Spendengeldern finanzieren. Unter Beweis gestellt hat sein großes Herz in diesen Tagen auch das Unternehmen Admiral Play, ein Tochterunternehmen der Löwen Entertainment. Der Konzern spendete ganze 5.000 Euro an die Elterninitiative „Kinderkrebsklinik“ in Düsseldorf. Überreicht wurde der symbolische Scheck von Boris Kuzenko, dem Geschäftsführer von Admiral Play und Martin Restle, dem Geschäftsführer von Admiral Play und gleichzeitigem Geschäftsführer Gaming Operations von Löwen Entertainment.

„Mit unserer Spende können wir einer Einrichtung in unserer Region helfen, die seit Jahrzehnten erfolgreich Kinder und deren Eltern in einer schwierigen Situation unterstützt“, so Kuzenko bei der Scheckübergabe. In der Tat ist die Arbeit der Elterninitiative der Kinderkrebsklinik ein gemeinnütziger Verein, der sich schon seit rund 35 Jahren für krebskranke Kinder und Jugendliche einsetzt. Möglich ist diese erfolgreiche Arbeit auch aufgrund der regelmäßigen Spenden.

Die Spende an die Elterninitiative Kinderkrebsklinik in Düsseldorf hat bei Admiral Play eine lange Tradition. Bereits seit 2012 spendet das Unternehmen jährlich den Betrag von 5.000 Euro an die Einrichtung.

Löwen-Gruppe beschenkt Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen

Auch im neuen Jahr wird gespendet und unterstützt. (Bildquelle)

Auch der Mutterkonzern der Löwen-Gruppe war in der Vorweihnachtszeit besonders großherzig. Gemeinsam mit den Auszubildenden von Admiral Entertainment verteilten die Löwen-Azubis rund 200 Geschenke an Kinder- und Jugendeinrichtungen in Bingen, Bad Kreuznach und Wilhelmsdorf. Die Auszubildenden nahmen dabei aber nicht nur eine Rolle als Überbringer ein, sondern auch als Planer. Bereits seit September organisieren die neuen Azubis des Unternehmens das soziale Projekt mit dem Titel „Löwen-Gruppe erfüllt Kinderwünsche“. Anfang Dezember wurden in diesem Zusammenhang in den Firmenzentralen in Bingen und Pfullendorf Weihnachtsbäume mit den Wünschen der Kinder aufgestellt.

Unterm Strich ist die Aktion wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Bereits in den letzten Jahren war die Zustimmung auch auf Seiten der Azubis groß. In diesem Jahr hat sie offenbar noch einmal zugelegt. So erklärte Marie Claire Kasnitz als eine der Organisatoren und Auszubildenden bei Löwen, dass das Projekt für die Kollegen zu einer „richtigen Herzensangelegenheit“ geworden sei. „Dass die Wunschzettel der Kinder aber so schnell vergriffen und erfüllt wurden, hätten wir nicht gedacht“, so Kasnitz.

Zahlreiche Spenden aus Fördertopf der Berliner Spielbank

Fast schon als Vorbild für erfolgreiche Spendenarbeit kann zudem auch in diesem Jahr die Spielbank Berlin bezeichnet werden. Diese engagiert sich nicht nur in der Weihnachtszeit für gemeinnützige Projekte, sondern unterstützt diese das gesamte Jahr über. Möglich gemacht wird das durch den sogenannten Fördertopf. In diesen fließen regelmäßig Gelder der Spielbank. Die Beiratsmitglieder der Spielbank können dann im Anschluss entscheiden, an wen die Gelder aus dem Fördertopf verteilt werden sollen. Da der Beirat bunt gemischt ist, profitieren Projekte ganz unterschiedlicher Art von den Spenden der Spielbank. Eingesetzt hat sich diese zum Beispiel bereits für ein Anti-Gewalt-Projekt gegen Homosexuelle, welches mit einer großzügigen Geldspende unterstützt wurde. Ebenfalls unterstützt wurden zudem gleich mehrere Sportvereine in der Stadt, die ansonsten vor einer finanziellen Notlage gestanden hätten.

Jüngst durfte sich ebenfalls ein Berliner Sportverein über eine Spende in Höhe von 2.000 Euro freuen. Übergeben wurde diese an den Club Al-Dersimspor, den Beiratsmitglied Özcan Mutlu als Empfänger der Spende ausgewählt hatte. Die Entscheidung auf den Verein sei demnach gefallen, da dieser ein Beispiel für positive und gelebte Integration in der Hauptstadt sei. Mutlu erklärt, dass der Verein nicht nur für türkischstämmige Mitbürger eine Anlaufstelle sei, sondern auch als großartiges Aushängeschild für den Hauptstadtsport bezeichnet werden könne. Unterstützung und Zuspruch bekam Mutlu bei seiner Wahl für den Berliner Sportverein auch von Spielbank-Chef Gerhard Wilhelm. Dieser gab an:

“Al-Dersimspor Berlin zeigt, wie wichtig der Kampf gegen Ausgrenzung und Diskriminierung ist, und dass er erfolgreich sein kann. Der Verein steht für gelebte Integration und ist ein Manget für Menschen mit ganz verschiedenen kulturellen Hintergründen. Damit setzt er ein Zeichen für Vielfalt und ein harmonisches Miteinander. Wir freuen uns sehr, dass die Wahl unseres Beiratsmitglieds Özcan Mutlu auf diesen Verein gefallen ist und wünschen auch für die Zukunft viel Erfolg.“

Glücksspielbranche: Geschenke und Spenden zur Weihnachtszeit 1200 1000 2019-12-25 10:23:46 Online-Casino.de

Weitere Casino News