Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

GVC Holdings PLC Zusammenarbeit mit Novomatic AG

Christian Webber, 9. Februar 2017, Wirtschaft

GVC Holdings (Marken wie CasinoClub, Bwin, PartyCasino & Co) veröffentlicht die Zusammenarbeit mit der Novomatic AG

Die GVC Holdings PLC und die Novomatic AG verbünden sich

Eine kleine Sensation ist nunmehr vollzogen worden: Die GVC Holdings haben eine Zusammenarbeit mit der Novomatic AG vereinbart. Die Abmachung zwischen beiden Konzernen tritt sofort in Kraft. GVC übernimmt dabei die Unternehmessparte Greentube GmbH und ist somit künftig in der Lage, neue Casino-Spiele zu produzieren sowie jene der Greentube GmbH über Lizenzrechte zu veröffentlichen. Bislang hatte die Novomatic AG stets versucht, die eigenen Entwicklungen selbst zu vermarkten – die Zusammenarbeit mit GVC stellt für das Segment des Online-Glücksspiels also eine kleine Revolution dar. Beide Vertragspartner dürften gestärkt aus dem Vertrag hervorgehen.

Der Inhalt der Vereinbarung

Die Meldung kam spontan, aber nicht überraschend: Mit Datum des 6. Februar 2017 verkündete die GVC Holdings ihren Zusammenschluss mit der Novomatic AG. Es soll sich dabei um eine auf mehrere Jahre angelegte Übernahme der Unternehmenssparte Greentube GmbH handeln, die zuletzt unter dem Dach der Novomatic AG hauptsächlich für die Entwicklung von Casino-Games zuständig war. Ob es sich bei dem Geschäft um einen dauerhaften Transfer handelt oder ein solcher nach Ablauf der Vertragsdauer realistisch ist, bleibt gegenwärtig jedoch offen. Dank Greentube erhalten die GVC Holdings künftig also ein auf höchstem Niveau etabliertes Entwicklerbüro von Weltrang, dessen Qualität beim Aufbau moderner Casino-Software den modernen Ansprüchen genügt. Eine derartige Abmachung zwischen beiden Konzernen wurde zwar in den letzten Monaten immer wieder einmal spekuliert, zu unterschriebenen Fakten kam es allerdings jetzt erst. Auch, weil die Greentube GmbH zuvor nicht in die GVC Holdings integriert werden wollte.

70 Spiele werden übernommen

Top Spiele der Novomatic AG

Bestandteil des Deals zwischen den GVC Holdings und der Novomatic AG – genauer: deren Tochterkonzern Greentube GmbH – ist der Transfer von rund 70 Spielen. Diese werden aus dem Portfolio der Greentube GmbH künftig in die Online-Casinos der GVC eingefügt. Darunter befinden sich nahezu alle populären und mit Branchenpreisen ausgezeichneten Games wie etwa „Book of Ra™“.

Die GVC Holdings erweitern damit neben ihrem Engagement bei den Sportwetten nunmehr auch das Angebot an Casino-Spielen. In diesem Segment hatte man sich in den letzten Jahren zwar immer wieder einmal versucht, konnte aber keine nennenswerten Hits etablieren. Der Zuspruch der Mitglieder fiel vergleichsweise bescheiden aus, relevante finanzielle Gewinne wurden nicht erzielt. Doch das könnte sich dank der Zusammenarbeit mit der Greentube GmbH künftig ändern. Beide Seiten sollen durch den neuen Vertrag profitieren. Welche Summen für die Transaktion fließen, blieb in der veröffentlichten Presseerklärung jedoch unerwähnt.

Auch Drittanbieter involviert

Allerdings werden bei dem vereinbarten Geschäft nicht alleine Software und Know-how aus dem Hause Greentube zu den GVC Holdings wechseln. Bestandteil des Vertrages ist zudem ein nicht näher bezeichneter Content, den die Novomatic AG gegenwärtig von kleineren Drittanbietern bezieht. Eine Konkretisierung dieses Aspektes ist in der Pressemittelung nicht enthalten. Es darf jedoch spekuliert werden, dass es sich dabei um Programme und deren Zusätze sowie mögliche Weiterentwicklungen für den Markt der Casino-Spiele handelt. Die Novomatic AG hatte derartige Dienstleistungen bereits in den vergangenen Jahren mehrfach über kleinere Anbieter – vornehmlich aus den osteuropäischen Ländern – erworben und anschließend zur Performance der eigenen Wett- und Casino-Software genutzt.

Entsprechend ist davon auszugehen, dass die zwischen der Novomatic AG und den Drittanbietern bestehenden Verträge und deren Inhalte nun ebenfalls zu den GVC Holdings transferiert werden. Jedenfalls dann, wenn sie Bestandteil des Unternehmensprogramms der Greentube GmbH sind und von dieser zur Entwicklung neuer oder zum Update bestehender Games verwendet werden können.

Die GVC Holdings

Logo der GVC Holdings PLC

Mit einem Jahresumsatz von rund 250 Millionen Euro zählen die GVC Holdings gegenwärtig zu den wahren Schwergewichten im Bereich des Online-Glücksspiels. Das auf der Isle of Man – zwischen England und Nordirland – ansässige und an der Londoner Börse gelistete Unternehmen wurde im Jahre 2004 ursprünglich in Luxemburg gegründet, firmierte seinerzeit aber noch unter der Bezeichnung der Gaming VC Holdings. Unter diesem Namen war man an der Entwicklung von Bwin Party oder dem CasinoClub beteiligt. Mit SportingBet hat man im Jahre 2012 zudem einen der interessantesten Marktplätze des Glücksspiels erworben und lukrativ ausbauen können. Durch die Übernahme der Novomatic AG gelingt den GVC Holdings nun jedoch ein spektakulärer Geniestreich, der zwar seit längerer Zeit spekuliert, in dieser Form aber für nicht realistisch gehalten wurde. Denn die GVC transferiert nicht den gesamten Konzern, sondern in Form der Greentube GmbH lediglich eine Sparte aus dem Hause Novomatic – nicht ganz zufällig jene mit den besten Games.

Die Novomatic AG

Logo der Novomatic AG

Mit Sitz in Österreich wurde im Jahre 1980 die Novomatic Aktiengesellschaft gegründet. Das Unternehmen spezialisierte sich neben anfänglichen Versuchen im Finanzwesen schnell in der Glücksspielbranche, der es bis heute die Treue hält. Mit rund 25.000 Mitarbeitern hat man sich zudem in den letzten Jahren ein wahres Imperium errichtet, das über weltweite Filialen auf allen Kontinenten verfügt. Von hier aus werden renommierte Marken wie die Admiral Casinos oder die Admiral Sportwetten betrieben. Allerdings tritt die Novomatic AG, deren Umsatz pro Jahr bei etwa vier Milliarden Euro liegt, nur noch selten als Produzent und Entwickler auf. Der überwiegende Teil der Geschäfte wird dagegen über Tochterfirmen abgewickelt, deren Standorte sich ebenfalls über alle größeren Nationen verteilen. So etwa auch die in Wien ansässige Greentube Internet Entertainment Solutions GmbH. Der Konzern, der sich ebenfalls dem Glücksspiel widmet, wurde nunmehr von GVC aufgekauft, sein Repertoire an Spielen und Software geht auf die Holdings über.

Eine Frage der Zeit

Wann genau die GVC Holdings die neuen Games in ihr offizielles Programm übernehmen, ist gegenwärtig jedoch unbekannt. So war in der kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung die Rede davon, die Spiele würden schrittweise über die kommenden Monate verteilt auf den Webseiten der GVC integriert. Beobachter vermuten jedoch eine deutlich schnellere Abwicklung.

Denn insbesondere die großen Hits wie „Book of Ra™“, „Sizzling Hot™“ oder „Lucky Ladys Charm™“ haben bereits unter dem Dach der Greentube GmbH zu den wahren Kassenschlagern gezählt – und werden den Spielern daher vermutlich nicht mehr allzu lange vorenthalten. Zudem hatten die GVC Holdings zuletzt derart stark auf den Deal mit Novomatic gedrängt, dass eine schnelle Veröffentlichung zu erwarten ist. Auch, da die Aktienwerte der GVC in den vergangenen Monaten spürbare Einbrüche erlitten haben und dank des neuen Portfolios an Games nun wirtschaftlich bessere Zeiten angestrebt werden. Ein Vorhaben, das mit der Übernahme von Greentube durchaus gelingen kann.

Die Welt der Novomatic Slots

Die Welt der Novomatic Slots mit allen bekannten Figuren aus den beliebten Spielautomaten (Bildquelle: Greentube GmbH)

GVC Holdings PLC Zusammenarbeit mit Novomatic AG 287 287 2017-02-09 16:00:50 Online-Casino.de

Weitere Casino News