Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Hilft die Virtual Reality Behandlung gegen Spielsucht?

Dieter Maroshi, 3. Juni 2019, Technik

Der Glücksspielsucht auf den Fersen (Bildquelle)

Die Spielsucht ist die Schattenseite des Glücksspiels. Wo Sportwetten und Casino-Spiele bei einem Großteil der Menschen als Hobby gilt und insgesamt für Freude sorgt, gibt es einen kleinen Teil, der dabei die Kontrolle verliert. Aus Kanada kommt jetzt eine interessante Idee. Der Zwang zu Spielen soll mit Virtual Reality behandelt werden. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein Konzept, welches aktuell hauptsächlich in der Spiele-Branche Anwendung findet. Tatsächlich soll es bereits erste Resultate geben. Es ist von vielversprechenden Ergebnissen die Rede.

Erst in der jüngeren Vergangenheit wurde Spielsucht überhaupt als Krankheit anerkannt. Doch lässt es sich nicht leugnen, dass eine Suchterkrankung zu tragischen Einzelschicksalen führen kann. Eine adäquate Behandlung wäre ein enormer Schritt. Und diesbezüglich kommt aus Kanada ein neues Konzept, welches im Rahmen des 87. Kongresses der französisch-kanadischen Wissenschaftlervereinigung (Acfas) vorgestellt wurde. Federführend ist ein Team von Forschern der Universität Quebec. Das Ziel: Spielsüchtige mit Virtueller Realität therapieren. In Großbritannien gibt es hingegen Versuche, die Spielsucht mit Glücksspiel zu bekämpfen.

Probleme der bisherigen Suchttherapie: Behandlung fernab der Sucht?

Der erste Schritt muss in der Regel vom Spieler selbst kommen. Er muss seine Sucht eingestehen. Online-Casinos und –Buchmacher haben diesbezüglich inzwischen zum großen Teil Frühwarnsysteme integriert. Bei hohen Einsätzen, langen Login-Zeiten oder großen Verlusten schlägt diese Erkennung mit einem Alarm an. Ist die Spielsucht als Problem erkannt, gilt es diese zu behandeln. In der Vergangenheit waren Gespräche allein mit dem Therapeuten oder in Gruppen die bevorzugte Methode der Behandlung. Und genau an diesem Punkt haben die Forscher aus Kanada, um den Leiter Stéphane Bouchard angesetzt. Denn ihnen ist aufgefallen, dass ein wichtiger Aspekt, der bei der Therapie nötig ist, bislang fehlt. Gemeint ist die konkrete Situation, bei welcher der Patient in Versuchung geführt wird. Und eben diese Notsituation lässt sich mit Virtueller Realität simulieren.

Dass diese Idee aus Kanada kommt, ist übrigens nicht abwegig. Nein, dort gibt es nicht besonders viele Spielsüchtige. Aber aus Kanada kommen häufig Errungenschaften aus dem Sektor der Medizin. Der neueste Clou: Suchtkranke sollen im Beratungszimmer in eine Situation versetzt werden, bei denen sie normalerweise den Weg zum Spielautomaten oder dem Roulette-Tisch suchen würden. Das Konzept klingt schlüssig. Denn einerseits ist der Patient weiterhin unter Aufsicht. Und außerdem kann er keinen echten Schaden anrichten. Schließlich befindet er sich im Therapie-Raum. Die Behandlung erhält jedoch einen Fortschritt. Denn eventuell lässt sich aus dem Verhalten des Süchtigen der genaue Impuls erkennen, welcher schlussendlich das Suchtverhalten auslöst.

Ausrüstung: Für diese neuartige Spielsuchttherapie aus Kanada braucht es Technik. Zum Einsatz kommt eine VR-Brille, die mit einem Computer verbunden ist. Dadurch lässt sich das nötige Umfeld simulieren.

Erkenntnisse und Vorteile der Virtuell Reality Behandlung von Spielsucht

Besser Spielsucht vorbeugen, als nachsorgen. (Bildquelle)

Die Simulation einer echten Situation, wo der Patient in Versuchung geführt wird, hat einen weiteren Vorteil. Denn so etwas wird im echten Leben immer mal wieder passieren. Doch während der Therapie befindet sich der Spielsüchtige unter Aufsicht. Bouchard hat jedoch vorweggeschickt, dass die Entwicklung der Therapie noch nicht ausgereift ist. Dennoch glaubt der Forscher, dass mit der Virtual Reality Behandlung 40 bis 60 Prozent der Patienten zu helfen ist. Innerhalb des ersten Testabschnitts konnten keine negativen Beeinflussungen der zu Behandelnden festgestellt werden. Daraus zieht das Forscherteam den Rückschluss, dass es Zeit für die zweite Testphase ist.

Bislang wurden die Tests nur an ausgewählten Probanden durchgeführt. Für Bouchard für als nächstes kein Weg an klinischen Versuchen vorbei. Bislang wurden immerhin positive Ergebnisse erreicht. Demzufolge gilt es als nächstes eine Bestätigung der bisherigen Untersuchungen zu bekommen. Unterstützung gibt es aus der Schweiz. Denn Yassser Khazaal von der Universitätsklinik Waadt gefällt die neue Therapie. Er gibt jedoch zu bedenken, dass es nicht die virtuelle Realität ist, welche den Ansatz auszeichnet. Im Fokus stehen die Hinweise wie der Patient zu handeln hat, während er einer praktischen Situation ausgesetzt ist.

Ergänzung, kein Ersatz: Chefarzt Khazaal spricht in Bezug auf die neue Therapie eindeutig von einer ergänzenden Behandlung. Er scheint diese Art den Patienten anzusprechen nicht als Ersatz zu sehen.

VR als Trend im Glücksspiel

Virtuelle Realität ist im Online-Glücksspiel ein großer Trend. Allerdings meinen wir dieses Mal nicht wegen der Möglichkeit zur Therapie von Spielsucht. Casinos erforschen die Nutzung von VR, um die Kunden virtuell an die Spieltische zu holen. Denn der größte Unterschied zwischen einen physischen Spielcasino und dem virtuellen Online-Casinos ist die Atmosphäre. Virtual Reality bringt den Nutzer direkt an den Tisch. Dort sitzt er zusammen mit anderen Spielern. Dadurch wird das Glücksspiel noch detailgetreuer simuliert.

Diesbezüglich ist es ein Stück weit kurios, dass die virtuelle Realität eben auch anders verwendet wird – nämlich zur Behandlung von Spielsucht. Erfolge der anderen Art wurden schon mit der VR-Behandlung gefeiert. Dazu zählt die Angststörung, Panikattacken, soziale Phobien oder selbst die posttraumatische Belastungsstörung. Da VR die Patienten in eine konkrete Situation versetzen kann, bei welcher der Therapeut sogleich eingreift, hat sich diese Behandlungsmethode bewährt. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass ebenfalls bezüglich der Glücksspielsucht künftig mit Erfolgsmeldungen zu rechnen ist.

Weitere Infos: Die Studie zur Behandlung von psychischen Erkrankungen mit VR lässt sich online in englischer Sprache einsehen.

Hilft die Virtual Reality Behandlung gegen Spielsucht? 1200 1000 2019-06-03 10:51:39 Online-Casino.de

Weitere Casino News