John Juanda ist Sieger der European Poker Tour

Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

John Juanda ist Sieger der European Poker Tour

Martin Hill, 1. September 2015, Sport & Spiel

Auf der European Poker Tour (EPT) 2015 konnte mit 5.300 Euro teilgenommen werden. Dass Poker mehr als nur Glück ist, wurde erneut bewiesen. Denn John Juanda, der Gewinner der EPT, ist ein alter Bekannter. Er ist schon bei zahlreichen Turnieren angetreten und konnte beachtliche Preisgelder gewinnen.

Mit seinem Erfolg konnte er eine weitere Millionen seinen aktuellen Vermögen hinzufügen. Warum er im letzten Jahr auf Turnieren nicht zu sehen war, wird nachfolgend erläutert.

John Juanda nahm sich Poker-Auszeit und verdiente mit Wetten

John Juanda ist in der Poker-Szene wohl bekannt. Dennoch konnte er ein Jahr lang bei keinem Turnier gesichtet werden. Vor seinem Erfolg auf der EPT, wurde er zuletzt 2014 in Barcelona gesehen. Er verzichtete, unter anderem, auf die World Series in Las Vegas. In den vergangenen Monaten hat er eine andere Möglichkeit gefunden, Geld zu verdienen.

Juanda berichtete gegenüber PokerListings von einem Freund, mit welchem er kuriose Wetten eingeht. Einmal soll es um Marine-Klimmzüge gegangen sein. Innerhalb eines halben Jahres, sollte Juanda zwanzig Stück schaffen. Ihm gelangen in der vereinbarten Zeit sogar 22 Klimmzüge.

Bei einer weiteren Wette sollte Juanda 100 Yards schneller läuft, als sein Kumpel 50 Yards auf einem Bein hüpfen kann. Er gewann erneut. Zudem gab es wohl eine Wette über die höhere Punktzahl beim japanischen Sprachtest.

Juanda zieht ein positives Fazit: Er hat sich körperlich in Form gebracht, Japanisch gelernt und nebenbei ein wenig Geld verdient.

Auftritt bei der EPT: John Juanda

Mit einem Buy-In von 5.300 Euro war Juanda dabei. Das Teilnehmerfeld war jedoch so groß, wie noch nie. Insgesamt nahmen 1.693 Spieler an dem hochdotierten Turnier teil. Am 30. August, um 13 Uhr wurde das Finale begonnen. Es waren neun Spieler am Tisch.

Neunter wurde der Russe Victor Bogdanov. Er erhielt ein Preisgeld in Höhe von 104.800 Euro. Der Spanier Mario Sanchez folgte mit 137.080 Euro. Kurz darauf schied Amir Touma aus und wurde mit dem siebten Platz und 194.100 Euro belohnt. Andreas Samuelsson wurde sechster und erhielt 253.900 Euro.

Der einzige Deutsche am Tisch, Robert Kempe, schied kurz darauf aus und erhielt 320.400 Euro. Vierter wurde Denys Shafikov mit 405.100 Euro. Die letzten drei schlossen einen Deal. Steven Warburton erhielt 941.613 Euro, Frederik Jensen 810.294 Euro und John Juanda 922.597 Euro.

Schlussendlich wurden noch 100.000 Euro für den Sieger vergeben. Als fortgeschrittener Spieler hieß der Gewinner John Juanda, welcher insgesamt 1.022.593 Euro mitnehmen konnte. Damit hat der 44-jährige in seiner Laufbahn schon über 17 Millionen US-Dollar an Preisgeldern eingesackt.

John Juanda ist Sieger der European Poker Tour 300 200 2016-09-23 17:03:15 Online-Casino.de

Weitere Casino News