Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Kommt das Kölner Casino auf den Ottoplatz?

Martin Hill, 26. Januar 2016, Unterhaltung

Köln und sein Casino schien lange Zeit eine endlose Geschichte zu werden. Insbesondere die Bestimmung des Standortes hat sich hierbei als schwierig gestaltet. Diese Entscheidung scheint jetzt gefallen zu sein. Die Westspiel-Gruppe strebt einen Bau der Spielbank am Ottoplatz in Deutz an.

Das Projekt und auch der Standort sind noch nicht in trockenen Tüchern. Aber im Zuge eines Treffens, wurde der Standort von Westspiel erwählt. Bei den Gesprächen war Franz-Josef Höing als Entwicklungsdezernent der Stadt, Ute Berg aus dem Sektor Wirtschaft, sowie die NRW-Bank und Spitzenpolitiker anwesend.

Diese Standorte standen zur Wahl

Köln ist eine große Stadt. Entsprechend wurden mehrere Vorschläge als Standort für das neue Casino unterbreitet. Mit in der Auswahl haben sich der Hohenzollenring und hier das Gebäude der Proximus Real Estate AG, sowie das Grundstück neben dem Kölntriangle-Turm am Rheinufer befunden. Michael Kunz von der Proximus wusste von den Plänen angeblich nichts.

Die Beteiligten haben sich anscheinend auf den Ottoplatz festgelegt. Im kommenden Monat soll ein Konzept ausgearbeitet werden. Dies wird im März einem Gremium vorgelegt. Schon jetzt ist bekannt, dass 3.000 m² an Spielfläche benötigt werden. Fünf Stockwerke und ein Gebäude in der Höhe von 25 Metern sind geplant.

Was zeichnet den Ottoplatz als Standort aus?

Schnell wurde den Anwesenden bewusst, dass die Lage am Ottoplatz perfekt wäre. Schon jetzt läuft die Wertermittlung. Die Nähe des Bahnhofs ist ein gutes Argument für Deutz. Aber auch die Kölnmesse und die Lanxess-Arena befinden sich in der Nähe.

SPD-Fraktionschef Martin Börschel spricht sich für einen Neubau aus und erkennt hierbei „großes städtebauliches Potenzial“. Neben dem fünfstöckigen Gebäude, soll auch eine Tiefgarage angelegt werden. Diese wird Platz für 170 Fahrzeuge bieten. Via U-Bahn können weitere Gäste anreisen. Parkplätze sind zudem in der Umgebung vorhanden.

Das Gebäude soll nicht die Tristess eines Bürokomplexes bieten. Vielmehr wird eine spektakuläre Aufmachung erwartet, wie Höing betont. In diesem Sinne soll ein Architekturwettbewerb durchgeführt werden. Um den Neubau vorzunehmen, wird der Bebauungsplan noch angepasst werden müssen.

Während die Lizenz für das fünfte Casino in Nordrhein-Westfalen schon 2012 vergeben wurde, werden die Pläne für den Bau erst jetzt konkret. Eine Standortentscheidung scheint gefallen. Für Beratungen in den Bereichen Recht und Gastronomie, für Leistungen der Architektur und Planungen wurden bereits 1,2 Millionen Euro investiert. Dennoch wird es dauern, bis das Projekt Gestalt annimmt. Es ist nicht zu erwarten, dass das Casino zeitnah fertiggestellt wird. Die Planung sieht das 2. Quartal 2021 als Ziel vor.

Kommt das Kölner Casino auf den Ottoplatz? 300 200 2016-09-30 08:11:43 Online-Casino.de

Weitere Casino News