Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Kult-Keeper unter Verdacht: Sandwich sorgt für Wettskandal

Martin Hill, 6. März 2017, Sport & Spiel

Wer sind die Drahtzieher beim Wettbetrug? (Bildquelle)

Ist es möglich, dass ein Ersatztorhüter einen kleinen Wettskandal auslöst? Tatsächlich gibt es Untersuchungen gegen den Torwart, der 90 Minuten über nur auf der Bank platzgenommen hat. Das Objekt der Aufregung: Ein Sandwich. Dieses wurde von Wayne Shaw genüsslich am Spielfeldrand eingenommen. Allerdings hat der Kult-Keeper des Fünftligisten Sutton United sich mit der Fressattacke auch selber ein Bein gestellt.

Wobei hinzugefügt werden muss, dass diese Kuriosität nur mithilfe englischer Wettanbieter zustande kam. Dort stand der Tipp parat, ob der Torhüter während des Spiels etwas essen wird. Die Wette wurde erfüllt. Aber stößt die Sportwette dort an ihre Grenzen, wo der Torhüter von ihr wusste und mit Absicht ins Sandwich gebissen hat?

Über die Person Wayne Shaw

Wayne Shaw galt als talentierter Vorstopper und wurde in der Jugendakademie von Southampton ausgebildet. Dort spielte er mit späteren Stars, wie Alan Shearer und Matt Le Tissier zusammen. Bei Southampton durfte er später wegen Übergewichts gehen. Erst während eines Leihgeschäfts zu Bashley wurde er zum Torhüter umgelernt.

Der ehemalige Nationalspieler Shearer erklärt sich die stagnierende Karriere des Torhüters wie folgt:

„Während ich meinen Traum Premier League spielen zu wollen verfolgt habe, verfolgte Wayne seinem Traum dem Burger-Auto zu folgen.“

Bis vor wenigen Tagen war Shaw bei Sutton United tätig. Er hatte dort eine Doppelrolle inne und war gleichzeitig Torwarttrainer und Ersatzgoalie. Spätestens in dieser Rolle wurde der Mann, welcher inzwischen 150 Kilogramm wiegt, zum Kult-Keeper. Zwischenzeitlich war er bei Sutton wegen eines Kopfstoßes gegen einen Fan, der ihn wegen seines Gewichts beleidigt hat, suspendiert worden.

Die meisten Anhänger des Fünftligisten jedoch, lieben ihren Ersatztorhüter, der sich nicht zu fein ist beim Bierausschank zu helfen. Regelmäßig wurde Wayne Shaw mit folgender Hymne von den Fans gefeiert: „He´s fat, he´s round, he´s worth a million pounds.“

Inzwischen ist die Fußballerkarriere von Shaw beendet. Nach der Affäre um das Sandwich bot er seinen Rücktritt an. Sutton United hat angenommen.

Sandwich-Affäre: Jetzt drohen juristische Konsequenzen

Recht und Gesetz – Sorgt die FA für Gerechtigkeit (Bildquelle)

Es war das Spiel im FA Cup gegen den FC Arsenal London. Somit hätte sich der Keeper keinen medienwirksameren Auftritt verschaffen können. Lange Zeit blieb er untätig auf der Ersatzbank sitzen. Erst in der 82. Minute biss er herzhaft und für alle Kameras offensichtlich in ein Sandwich.

Es wäre nicht mehr als ein weiteres Kuriosum in der Karriere von Wayne Shaw gewesen, hätte es nicht eine Wette auf dieses Ereignis gegeben. Sun Bets bot eine Quote von 8:1 auf den Hunger des Torhüters. Der Spieler sprach selber davon, den ganzen Tag noch nichts zu essen gehabt zu haben. Später wich er selber von der Argumentation „Fressattacke“ ab.

Er gestand ein, dass Freunde, Bekannte und Fans von der Sportwette gewusst haben. Er selber haben sich lediglich einen Spaß machen wollen. Nachweislich wurde kein eigenes Geld beim Wettanbieter gesetzt. Dennoch ermittelt jetzt die FA und hat hierbei nicht nur den Spieler, sondern auch den Buchmacher am Wickel.

Die Verflechtungen sind größer als gedacht. Sutton United hatte erst vor kurzem einen neuen Sponsor gewonnen. Es handelt sich um „Sun Bets“, jenen Buchmacher wo auch die Keeper-Wette im Angebot stand. Das Unternehmen wird vom Medienmogul Rupert Murdoch geführt. Freilich schlägt diese Affäre noch größere Wellen, wenn die Spieler des betroffenen Clubs mit dem Sportwetten Sponsor auf der Brust auflaufen. Aber glaubt hier noch jemand an Zufall?

Wahrscheinlicher ist tatsächlich ein Werbegag von Sun Bets. Die Wette wurde angeboten und geliefert. Jetzt geht der Vorfall großflächig durch die Medien. Hätte es eine bessere Werbung für den noch sehr jungen Buchmacher geben können? Die dadurch entstandene Aufmerksamkeit ist immens. Ob der englische Fußball-Verband weiterhin ermittelt, steht außer Frage. Eine Entscheidung steht noch aus.

Abschließend noch eine Randnotiz: Es wurde auch Fußball gespielt. Sutton United verlor mit 0:2.

Infografik – Die verrücktesten Sportwetten aller Zeiten

Infografik: Die verrücktesten Fußballwetten sind an Kreativität kaum zu überbieten. Infografikquelle: eigene Darstellung

Gewinner und Verlierer der Sandwich-Wette

Der offensichtlichste Gewinner ist der Wettanbieter. Die kuriose Wette wird rückblickend auf der ganzen Welt medial verarbeitet. Die Werbung war freilich nicht kostenlos. Denn immerhin mussten die Gewinne an erfolgreiche Tipper ausgezahlt werden. Das Medienecho wird dem Buchmacher aber viele Besucher und neue Kunden bescheren.

Ulf Baranowsky ist bei der Spielergewerkschaft VDV tätig. Er kritisiert die ungenügende Aufklärung der Spieler über die Folgeschäden von Wettmanipulationen. Zum aktuellen Geschehen nahm Baranowsky wie folgt Stellung: „Es ist natürlich das schlimmste Szenario, wenn ein Spieler, welcher der Wettmanipulation verdächtigt wird, auch noch mit dem Wettanbieter auf der Brust auf den Platz läuft.“

Wayne Shaw selber ist schwer zu beurteilen. Hat er von Sun Bets eine Belohnung bekommen? Wenn ja, dann sicherlich nicht öffentlich. Aber verloren hat er nicht viel. Seine Karriere als Spieler stand vor dem Ende. Mit dieser finalen Aktion hat er sich ein letztes Mal in die Herzen der Fans „gespielt“.

Verlierer ist das Ansehen der Sportwetten an sich. Diese Story umgibt eine negative Ausstrahlung, welche auf seriöse Wetten und Anbieter abfärbt. Grundsätzlich sind Wetten, die sich ausschließlich mit einer Person beschäftigen immer zweifelhaft.

Sutton United hat der Sandwich-Vorfall ebenfalls nicht geschmeckt. Denn als nur einer von nur neun Vereinen, die von der fünften Liga aus, in der fünften Runde des FA Cups teilnehmen konnten, hat dieser Erfolg nun einen üblen Beigeschmack. Sutton United ist nicht nur ausgeschieden, auch der eigene Ruf wurde geschädigt.

Zudem gibt es weitere Verlierer: Gemeint sind die Sportwetten-Spieler, die nichtsahnend gegen dieses Ereignis gesetzt haben. War die Aktion tatsächlich zwischen dem Sponsor Sun Bets und dem Kult-Keeper abgesprochen, müssten diese Personen eigentlich ihren Einsatz zurückerstattet bekommen.

Kuriose Wetten sind hingegen im Alltag angekommen: Wie beispielsweise zum Grexit oder in der USA-Politik von Trump.

Kult-Keeper unter Verdacht: Sandwich sorgt für Wettskandal 300 250 2017-03-06 14:48:03 Online-Casino.de

Weitere Casino News