Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Lohnt es sich Las Vegas Sands Aktien zu kaufen?

Martin Hill, 24. Juli 2019, Wirtschaft

Aktienkurs: Geht es rauf oder runter?

Las Vegas Sands ist ein Hotel- und Casino-Unternehmen aus Amerika, welches sich ebenso in China engagiert. Daher hat der Handelsstreit zwischen den Chinesen und der USA den Aktienkurs ins Wanken gebracht. Doch die Lage scheint sich zu entspannen. Allein deshalb hat der Kurs die letzten Tage und Wochen wieder etwas zugelegt. Auf seinem Höchstwert ist das Wertpapier jedoch längst noch nicht wieder angekommen. In Kürze wird der Bericht zum 2. Quartal des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht. Fallen die Zahlen gut aus, ist ein weiterer Anstieg wahrscheinlich.

Die Zahlen von Las Vegas Sands sollen voraussichtlich noch innerhalb dieser Woche publik werden. Nach einem soliden ersten Quartalsbericht, soll auch das zweite Vierteljahr gut verlaufen sein. Dies geht aus eigenen Angaben hervor. Dass der Wert an der Börse dennoch abgesackt ist, ist durchaus auf den Handelsstreit zwischen China und den USA zurückzuführen. Tatsächlich haben sich nur wenige Unternehmen so anfällig gezeigt, wie die Casinos, welche ebenfalls in China aktiv sind.

Las Vegas Sands Aktienkurs und Verbindung nach China

Ziemlich genau vor einem Jahr hat Las Vegas Sands seine Rekordmarke von über 64,00 Euro an der Börse erreicht. Im Dezember 2018 sackte der Kurs auf bis zu 43,60 Euro ab. Im April dieses Jahres gelang dann der Aufstieg auf bis zu über 60 Euro. Doch anschließend ging die Berg- und Talfahrt weiter. Wenn wir auf den 3. Juni 2019 schauen, so stand der Aktienwert lediglich noch bei 47,48 Euro. Dass ist noch keine zwei Monate her. Zuletzt hat Las Vegas Sands an den Börsen jedoch wieder zugelegt. Dies ist auf die Beilegung des Handelskrieges zurückzuführen. Derzeit steht der Kurs bei 57,07 Euro. Damit ist er noch ein Stück von seiner Höchstmarke entfernt. Eventuell wird diese Marke, durch ein gutes Quartalsergebnis in Kombination mit einer sich abzeichnenden Lösung im Handelskrieg sogar überboten.

Doch warum zeigen sich die eigentlich amerikanischen Casinos für den Handelsstreit zwischen Amerika und China eigentlich so anfällig. Tatsächlich ist hier nicht nur Las Vegas Sands betroffen. Auch Wynn Resorts, Qualcomm und Micron MU verloren durch den Handelsstreit an Wert. Denn diese Unternehmen sind alle zu mehr als 60 Prozent in China engagiert. Wenn wir nochmals auf die vergangenen zwölf Wochen zurückblicken, so ist die Aktie lediglich um 4,2 Prozentpunkte gefallen – trotz der Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Chinesen. Seit Anfang 2019 ist sogar ein Anstieg um über 23 Prozent zu erkennen. Da stellt sich schon die Frage, wie sich das Wertpapier mit dem zweiten Quartalsbericht weiter entwickeln wird.

Handelskrieg 2019: Trump und Xi Jinping haben eine Waffenruhe im Handelskrieg vereinbart. Damit entspannt sich die Lage ein wenig. Doch ist anzunehmen, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Beim Focus werden interessante Einblicke gewährt.

Ergebnisse des 1. Quartals und Ausblick auf das 2. Quartal von Las Vegas Sands

Entspannt sich die Lage der US-Casinos? (Bildquelle)

Der Hauptsitz mag in Las Vegas liegen. Doch ist das Unternehmen von internationaler Natur. Zum großen Teil ist Sands in China aktiv. Schlussendlich werden Unternehmen in China, Macau und Singapur betrieben. Im 1. Quartal wurde ein Gesamtumsatz von 3,6 Milliarden US-Dollar erzielt. Wenn wir dieses Ergebnis mit dem 1. Quartal des Jahres 2018 vergleichen, so handelt es sich um einen Zugewinn von 1,9 Prozent. Dabei wurde die Einschätzung vieler Experten um mehrere Prozentpunkte überboten. Allein die Aktivitäten in Macau haben mit 2,3 Milliarden US-Dollar zum Gesamtergebnis beigetragen. Hier ist ein Anstieg um 8,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu erkennen.

Finanzexperten schätzen für das 2. Quartal einen Anstieg beim Umsatz. Dieser könnte sich bei über 3,5 Prozent einpendeln. Doch schon bei der Schätzung zum 1. Quartal lagen die Profis daneben. Allein das Venezian Macau, die wichtigste Einnahmequelle von Las Vegas Sands, soll voraussichtlich 882 Millionen US-Dollar einnehmen. Hier ist von einem Umsatzwachstum in Höhe von 6,3 Prozent im Vergleich mit dem vorherigen Jahr ausgegangen worden. Andere Firmen in Macau sollen in ähnlichen Sphären zulegen. Nachdem die Einnahmen im Juni bereits gemeldet wurden, ist ein weiterer Anstieg der Aktien nicht gerade unwahrscheinlich. Dies gilt zumindest, wenn das kommende Quartalsergebnis hält, was die vorläufigen Zahlen versprechen.

Macau als Gradmesser für Unternehmenserfolg: In Macau erzielt Las Vegas Sands derzeit die größten Gewinne. Wenn es dort gut läuft, gewinnt die Aktie an Wert. Entspannt sich der Handelskrieg weiter, ist ein zusätzlicher Anstieg möglich.

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt um Las Vegas Sands Aktien zu kaufen?

Diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten. Einerseits deutet sich ein gutes Quartalsergebnis an. Außerdem entspannt sich die Lage zwischen China und den USA. Doch will Las Vegas Sands sein Engagement in Macau wohl erweitern. Investitionen in neue Kapitalprojekte sind wohl vorgesehen. Wenn im chinesischen Raum mehr Geld investiert wird, ist der Aktienkurs für weitere Schwankungen – verursacht durch den Handelskrieg – anfällig. Wer mit dem Gedanken an den Erwerb von Wertpapieren von Las Vegas Sands liebäugelt, der sollte in jedem Fall die Entwicklung der Handelsbeziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und China genau im Blick behalten.

Rückblick auf Casino-Aktien: 2018 fragten wir, ob sich die Talfahrt weiter fortsetzt. Teilweise hat sich die Lage entspannt. Teilweise ist es zur Berg- und Talfahrt geworden. Auch wird in diesem Jahr noch eine Entscheidung bezüglich des Brexit fallen, was sich ebenfalls auf die Börse auswirkt.

Lohnt es sich Las Vegas Sands Aktien zu kaufen? 1200 1000 2019-07-24 08:02:07 Online-Casino.de

Weitere Casino News