Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Lotto Deutschland steigert Einnahmen im ersten Halbjahr 2020

Ausgefüllter Lotto-Schein (Bildquelle)

Viele Branchen haben während der Corona-Krise gelitten oder leiden weiterhin. Doch mit der finanziellen Unsicherheit oder einer größeren Freizeit, scheinen Glücksspielangebote zugelegt zu haben. Dazu zählte freilich ebenfalls das staatliche Lotto. Denn in Deutschland sind die Zahlen im ersten Halbjahr 2020 angestiegen. Allerdings haben die Lotto-Gesellschaften nicht nur genommen. Umgekehrt ist eine größere Anzahl an neuen Millionären entstanden. Lotto Deutschland hat sein Fazit zu den ersten sechs Monaten des Jahres gezogen und dazu diverse Fakten bereitgestellt. Wir haben uns die Zahlen einmal genau angeschaut.

In Deutschland wurden das erste Mal im Jahr 1953 Zahlen im Lotto-Prinzip gezogen. Damals noch im Modus 5 aus 90. Es dauerte jedoch nur bis 1955. Dann hatten wir schon das heute bekannte Prozedere 6 aus 49. Zehn Jahre später kam die Lottoziehung ins Fernsehen, wo sie seit 2013 nicht mehr zu sehen ist. Die Übertragung findet heute nur noch via Stream im Internet seinen Platz. Der Beliebtheit von Lotto scheint es, wie die nachfolgende Auswertung des ersten Halbjahres 2020 belegt, keinen Schaden zugefügt zu haben.

Einnahmen der Lotto-Gesellschaften im ersten Halbjahr 2020

„Wir haben mit diesem guten Zwischenergebnis im ersten Halbjahr bewiesen, dass unsere Spielangebote nach wie vor bei den Spielteilnehmern beliebt sind – und das, obwohl durch die Corona-Pandemie ab Mitte März zahlreiche Annahmestellen vorübergehend schließen mussten“, so Jürgen Häfner als Geschäftsführer vom aktuell federführenden Lotto Rheinland-Pfalz. Weiterhin führt er aus, dass dies von „treuen Kunden aber zum Beispiel durch die Abgabe von Mehrwochenscheinen sowie die Nutzung unserer Online-Angebote kompensiert“ wurde. Obendrein ist noch anzuführen, dass die Lotterie Eurojackpot im ersten Halbjahr mehrere Phasen mit voluminösen Hauptgewinnen hatte. Diese steigern wiederum die Anzahl zahlender Kunden. Auch die gesteigerte Freizeit und eventuell die finanzielle Unsicherheit können im ersten Halbjahr 2020 zu einem erhöhten Spielaufkommen geführt haben.

Fakt ist, dass Lotto Deutschland die Einsätze der Spieler um gut 4,2 Prozentpunkt anheben konnte. Damit lagen die Spieleinsätze bei 3,75 Milliarden Euro. Davon gehen an Abgaben und Steuern ungefähr 1,5 Milliarden Euro an die Haushalte der Länder. Im Gegensatz zum privaten Glücksspiel, fließt ein Teil der Gelder an das Gemeinwohl. Prozentual sind dies sogar 40 Prozent der Einnahmen der jeweiligen Landeslotterien – eben jene 1,5 Milliarden Euro. Herabgerechnet sind dies tägliche Einnahmen in Höhe von 8,2 Millionen Euro, welche den Landeshaushalten für die Verteilung ans Gemeinwohl verfügbar gemacht werden. Häfner führt aus: „Das ist Geld, ohne das vieles in Deutschland nicht möglich wäre.“

Eurojackpot als Treiber: Allein die Zunahme von Spieleinsätzen bei dieser Lotterie liegt bei 35 Prozent. Damit wurden insgesamt 815 Millionen Euro eingesetzt.

65 neue Millionäre und hohe Gewinne beim Lotto in Deutschland

65 Menschen haben sich in der Bundesrepublik über den großen Wurf gefreut und dürfen sich heute Millionär nennen. Ihre Gewinne überstiegen also die Millionenmarke. Am häufigsten gelang dies den Spielern aus Baden-Württemberg. Hier gab es gleich 13 Neu-Millionäre. Nordrhein-Westfalen liegt mit zehn Millionen-Gewinnern auf dem zweiten Platz. Das Treppchen macht Bayern mit acht Millionären voll. Vierter wurde Rheinland-Pfalz mit sieben Großgewinnern. Zwei Mal wurden 90 Millionen im ersten Halbjahr bei der Lotterie Eurojackpot ausgeschüttet. Einmal hatte ein Mensch aus Nordrhein-Westfalen und später dann in Bayern das große Glück. Ein Ostthüringer gewann 32,5 Millionen Euro. Und ein Tipper aus Dortmund kam später auf 32,2 Millionen Euro.

Andererseits gibt es noch einen anderen Betrachtungswinkel. Und dieser umfasst die Gewinne von 100.000 Euro oder mehr. Denn hier fanden sich gleich 520 glückliche Gewinner. Nordrhein-Westfalen steht dabei mit 85 Siegern an der Spitze. Darauf folgend kommen Bayern (79), Baden-Württemberg (73) und Niedersachen (61) ins Ziel. Abschließend soll die größte Ausschüttung in der Zusatzlotterie Spiel 77 genannt sein. Denn hier wurden immerhin 6,4 Millionen Euro auf einem Schlag vergeben. Ein Tipper aus Sachsen-Anhalt zog das große Los. Bei der Soziallotterie Glücksspirale stiegen die Einsätze immerhin um fünf Prozent an. 121,6 Millionen Euro wurden gesetzt.

Kosten pro Kästchen werden angepasst: Ab dem 23. September 2020 kostet ein Kästchen nicht mehr 1 Euro. Die Ausgaben für Lotto 6 aus 49 werden auf 1,20 Euro angepasst. So sollen auch niedrigere Gewinnklassen mehr Geld ausschütten. Obendrein wird der maximale Jackpot in Höhe von 45 Millionen Euro schneller erreicht.

Weitere Statistiken und aktuelle Jackpots beim Lotto

Lotto 6 aus 49 ist in Deutschland nach wie vor am beliebtesten. Ungefähr 50 Prozent des gesamten Einsatzes entfallen auf diese Lotterie. Die Spieleinsätze erreichen dabei 1,78 Milliarden Euro. Damit ist ebenfalls eine leichte Steigerung zum gleichen Zeitraum des vorherigen Jahres zu vermelden. Im ersten Halbjahr 2020 wurde bei Lotto Deutschland die Ziffer 11 am häufigsten – 16 Mal – gezogen. Auf den Plätzen zwei und drei, folgen die Nummern 42 (zwölf), sowie 22 und 49 (je elf Mal). Die 15 und 45 kamen nur je zweimal zum Vorschein. Bei den Superzahlen kamen die Ziffern 3 und 4 mit jeweils neun Ziehungen auf Platz eins.

Am kommenden Mittwoch steht der Jackpot beim Lotto 6 aus 49 lediglich bei einer Millionen Euro. Doch der Eurojackpot ist bereits auf 21 Millionen Euro angewachsen. Weitere Statistiken gibt es direkt bei Lottodeutschland.

Lotto Deutschland steigert Einnahmen im ersten Halbjahr 2020 1200 1000 2020-07-06 10:19:28 Online-Casino.de

Weitere Casino News