Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Lottoland: Putzfrau gewinnt Eurojackpot auf Gibraltar

Martin Hill, 2. Juli 2018, Sport & Spiel

Bleibt Gibraltar ein Paradies für Glücksspiel-Unternehmen? (Bildquelle)

Selten war ein Lottogewinn so kompliziert wie kürzlich bei Lottoland. Aber der Reihe nach. Die glückliche Gewinnerin ist eine Putzfrau aus Berlin. In den Zeitungen und Online-Medien wird die Dame nur Christina genannt. Der Wirbel um ihre Person wäre ihr ansonsten zu viel gewesen. Die Bild-Zeitung hat dieses Thema als erste ans Licht gebracht. Brisant ist jedoch, dass nicht der bekannte Pott gewonnen wurde. Eine Woche später stand der Jackpot noch in gleicher Höhe bei den Annahmestellen ausgeschrieben. Trotzdem wird Christina ihren Gewinn wohl kassieren, wenn auch auf Umwegen.

Lottoland ist auf Gibraltar ansässig. Der hausinterne Jackpot füllt sich daher nicht, wie beim klassischen Lotto oder Eurojackpot üblich. Das Unternehmen agiert mit Versicherungen und ihrem eigenen Einkommen, um die gleichen Hauptgewinne gewähren zu können. Da die Firma ihren Sitz im Ausland hat, gibt es finanztechnische Vorteile.

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Fangen wir mit der Legalität an. Prinzipiell gibt es europaweit eine Dienstleistungsfreiheit. Auf dieses rechtliche Konstrukt stützt sich Lottoland. Demnach dürfen die Dienstleistungen von einem Land der EU auch europaweit angeboten werden. Gibraltar ist Bestandteil der Europäischen Union und hat eine Konzession an den Glücksspielanbieter vergeben. Also alles legal? Deutsche Behörden und Gerichte stimmen dieser Auffassung nicht unbedingt zu. Denn in der deutschen Gesetzgebung hat der Staat am Lotto ein Monopol. Wenngleich das Lottomonopol in der Vergangenheit ebenfalls in der Kritik gestanden hat, ist dieses Konzept nach wie vor gültig. Und gegen deutsches Recht verstößt Lottoland. Allerdings hat Europarecht allgemeinhin Vorfahrt. Dennoch wird eine Überarbeitung des Glücksspielstaatsvertrages diesbezüglich angeregt.

Kommen wir zur nächsten Teilfrage: clever oder heimtückisch? Lottoland macht in Deutschland Werbung und zwar mit Jackpots, die eigentlich von anderen Lotterien ausgespielt werden. Sogar die Ziehungsergebnisse anderer Dienstleister werden verwendet. Sei es das spanische El Gordo, die Euromillions oder das Lotto 6 aus 49. Bei Lottoland gibt es zahlreiche Lottospiele und diese können europaweit angespielt werden. Da rollt der Rubel. Und für die Einnahmen sind natürlich Steuern zu bezahlen. Allerdings fällt dieser Betrag wesentlich geringer aus, als dies in Deutschland der Fall wäre. Demzufolge gehen hier große Einkünfte am Staatshaushalt vorbei. Leidtragender ist hier irgendwie auch der gemeine Bürger, der seine Steuern bezahlt. Denn irgendwoher muss das Land sich seine Einkünfte besorgen. Und Lottogesellschaften müssen hierzulande einen Teil an den Staat und das Gemeinwohl abführen. Nicht so auf Gibraltar. Womit sich der Gewinn vergrößert. Weshalb auch die Jackpots gezahlt werden können. Versicherungen decken dort etwaige Ausfälle ab.

Wahrnehmung Lottoland: Nach Europarecht agiert das Unternehmen legal. Ob das Vorgehen nur clever oder doch auch heimtückisch ist, liegt zweifelsohne im Auge des Betrachters.

Bekommt Putzfrau Christina ihren 90 Millionen Eurojackpot ausbezahlt?

Wohin entwickelt sich das Lotto 2018? (Bildquelle)

Von der grauen Theorie zurück zur bunten Praxis. Christina hat gewonnen. Das ist ein Fakt. Bei Lottoland. Soweit kein Problem. Eine Auszahlung soll stattfinden. Allerdings schießen deutsche Behörden quer. Denn nach deutschem Recht hat Christina illegales Glücksspiel begangen. Ruft dieser Tatbestand die Staatsanwaltschaft auf den Plan? Immerhin handelt es sich bei dieser Tat um eine Vorstufe zur Geldwäsche. Festzuhalten wäre jedoch, dass die ehemalige Putzfrau sich nicht vorsätzlich strafbar gemacht hätte. Denn von der Geschäftsphilosophie Lottolands wissen hier in Deutschland nur die wenigsten. Dass im Ausland die Steuern gezahlt werden und vermutlich kein Geld ans Gemeinwohl abgeführt wird, damit geht der Anbieter schließlich nicht hausieren.

Allerdings ist nicht zu erwarten, dass Christina ernsthafte Probleme bekommt. Auch ihre Gewinnsumme wird ihr wohl gutgeschrieben. Fraglich ist, wohin das Geld letztendlich gezahlt wird. Lottoland überweist die Summe von 90 Millionen Euro auf ein Konto der Wahl. Eine deutsche Bank würde von diesem Geld natürlich ebenfalls profitieren. Andererseits wäre das Geldinstitut wohl verpflichtet, einen Verdacht auf Geldwäsche zu melden. Welchen Schritt Christina jetzt geht, ist bislang unbekannt. Riskiert sie die Überweisung auf ein deutsches Konto und setzt sich mit den Behörden, vielleicht sogar mit den Gerichten auseinander. Oder sucht die 39-jährige sich ein Auslandskonto.

Strafverfolgung von illegalem Glücksspiel: Lottoland darf in Deutschland, laut Aufforderung der Glücksspielaufsicht Berlin, gar nicht firmieren. Eine Untersagungsverfügung aus der Bundesrepublik scheint auf Gibraltar nicht viel zu zählen. Seit 2013 ist das Unternehmen durchgängig tätig und der deutsche Staat scheint machtlos.

Gerät Lottoland zukünftig ins Visier der Steuerbehörden?

Was heißt zukünftig. Der aktuelle Fall zeigt sehr deutlich, inwiefern das Glücksspielunternehmen schon unter Beobachtung deutscher Behörden steht. Den staatlichen Lottounternehmen ist Lottoland ein Dorn im Auge. Tatsächlich gibt es jedoch keine Möglichkeit das Unternehmen strafrechtlich zu verfolgen. Denn nach Europarecht agieren sie innerhalb des Erlaubten. Und deutsches Recht hat auf Gibraltar keine Gültigkeit. Bedenklich ist jedoch, dass Lottoland seit einiger Zeit keine Daten mehr zu deutschen Spieleinsätzen veröffentlicht. Denn wer von der Bundesrepublik aus Lotto spielt, muss seine Einsätze natürlich versteuern. Wird auf Gibraltar nachgefragt, so heißt es nur: „Man ist seit Jahren im Austausch mit den Steuerbehörden.“ Wenn sich die Lage weiter zuspitzt und dem Staat das dort investierte Guthaben, was schlussendlich in Deutschland für die Denkmalpflege, den Breitensport und die Allgemeinheit fehlt, zu viel wird, könnte dieser „Austausch“ noch verstärkt werden.

Lottoland: Putzfrau gewinnt Eurojackpot auf Gibraltar 300 250 2018-07-02 15:59:56 Online-Casino.de

Weitere Casino News