Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Macaus Abwärtstrend hält weiterhin an

Martin Hill, 2. September 2015, Wirtschaft

Seit über einem Jahr herrscht im Casino Macau eine Krise. Die Einnahmen gehen zurück. Allerdings kann das Glücksspiel-Mekka noch immer Gewinne vorweisen. Die aktuellen Zahlen reichen zudem aus, damit Macau seinen Status als Sonderverwaltungszone beibehalten kann. Dadurch werden auch künftig Spieler zum Zocken anreisen.

Der Rückgang der Einnahmen dauert nun bereits seit Juni 2014 an. Jeden Monat ging es, im Vergleich zum Vorjahr, weiter bergab. Auf die letzten Monate bezogen und verglichen mit dem Vorjahr, liegt die Schrumpfung bei über 35 Prozent.

Woher kommt der Rückgang bei den Casino-Einnahmen in Macau?

Hier spielen natürlich diverse Faktoren eine Rolle. Insbesondere ist hier aber die Anti-Korruptions-Politik von China zu erwähnen. Früher chauffierten eigene Firmen, sogenannte Junket Operators, Highroller von Chinas Festland nach Macau. Da Chinesen nur 50.000 US-Dollar außer Landes bringen dürfen, wurden auch gleich Kredite geboten. Dadurch konnte das Limit umgangen werden. Mit der neuen Politik wurde das Spielen jedoch erschwert.

Weiterhin ist der Erfolg der Online-Casinos ein weiterer Baustein, der Macau schwächt. Denn vielfach kann bequem vom eigenen Heim aus gespielt werden. Eine lange Anreise ist nicht mehr notwendig. Generell ist der Glücksspiel-Sektor weiterhin sehr groß, sogar noch im Wachstum begriffen, lediglich Macaus Einnahmen gehen weiter zurück.

Auch die aktuell schwächelnde Wirtschaft in China trägt zu einer geringeren Spielfreude in der Bevölkerung bei.

Prognostizierter Rückgang wurde unterboten

Wie bereits erwähnt sind die Einnahmen um mehr als 35 Prozent, auf die letzten Monate im Vergleich zum Vorjahr bezogen, zurückgegangen. Damit blieb Macau jedoch unter den prognostizierten 38 Prozent, die von Experten angenommen wurden. Hat Macau das Schlimmste also bereits überstanden?

Diese Annahme kann zumindest nicht begründet werden. Viele Spieler reisen für das große Spiel auch gerne nach Manila. Konkurrenz spielt demzufolge ebenfalls eine Rolle. Abschließend wollen wir einen näheren Blick auf die Einnahmen und Verluste werfen.

Im August 2015 konnten 18.623 Millionen Pataca (Währung in Macau) eingenommen werden. Vor einem Jahr waren es noch 28.876. Der Juli verzeichnete 18.615 Macau-Pataca in diesem Jahr und 28.415 im vergangenen Jahr. Im Juni liegt die Differenz zwischen 17.355 und 27.215. Der Rückgang beläuft sich immer knapp ober- oder unterhalb der 35 Prozent.

Im Jahr 2013 war die Statistik in den Monaten Januar, Februar, März, April und Mai noch schlechter als im Jahr 2014. Anschließend begann der Negativtrend, welcher bis zum heuten Tag anhält. Der prozentuale Rückgang scheint sich ein wenig abzuschwächen. Ein Ende ist jedoch noch nicht in Sicht.

Macaus Abwärtstrend hält weiterhin an 300 200 2016-09-23 17:03:24 Online-Casino.de

Weitere Casino News