Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Macht es Sinn die deutsche Sportwetten Steuer zu umgehen?

Dieter Maroshi, 12. August 2020, Sport & Spiel

Steuern umgehen: Lohnt sich dieser Kniff beim Wetten? (Bildquelle)

Die Sportwetten Steuer in Deutschland ist vielen Sport- und Wettbegeisterten ein Dorn im Auge. Immerhin frisst sie fünf Prozent der Gewinne auf. Generell gibt es unterschiedliche Arten, ganz ohne Besteuerung zu spielen. Diesbezüglich sind gesonderte Wettanbieter zu nennen, die mit ihrer Steuerfreiheit Werbung machen. Alternativ gibt es bestimmte Bonusaktionen, wo die Steuer wegfällt. Allerdings stellt sich vordergründig eine ganz andere Frage: Macht es überhaupt Sinn die deutsche Sportwetten Steuer umgehen zu wollen? Tatsächlich ist es nicht gesagt, dass dadurch eine echte Ersparnis eintritt.

Im § 11 Abs. 1 des Rennwett- und Lotteriegesetzes (RennwLottG) heißt es folgendermaßen: „Der Buchmacher hat von jeder bei ihm abgeschlossenen Wette eine Steuer von 5 vom Hundert des Wetteinsatzes zu entrichten.“ Folglich sind die in Deutschland lizenzierten Anbieter und alle, die es werden wollen, verpflichtet eine Abgabe zu leisten. Ob die Sportwetten Steuer jedoch an die Kunden weitergereicht wird, ist dem Unternehmen überlassen.

Lohnt sich die Wahl eines steuerfreien Buchmachers?

Wie so häufig im Leben, gibt es keine einfache Antwort. Wenn es um steuerfreie Wetten geht, so ist Tipico ohne Frage der Branchenprimus. Dort darfst du seit jeher deine Sportwetten ohne eine steuerliche Belastung platzieren. Dabei ist jedoch hervorzuheben, dass der Buchmacher trotzdem nicht gegen das Gesetz verstößt. Denn im RennwLottG ist ausdrücklich geregelt, dass die Wettanbieter die Steuer zu entrichten haben. Ob diese Steuerlast auf die Kunden umgelegt wird, wie es die meisten Anbieter in Deutschland machen, ist nicht maßgeblich. Offenkundig liegt der Gewinne dort immer um fünf Prozent höher – auch wenn die Steuern eigentlich auf Basis des Einsatzes entrichtet werden.

Doch die Rechnung ist hier ganz einfach. Wenn du 100 Euro auf eine Quote von 2,00 setzt und Recht behältst, so steigt dein Kontostand auf 200 Euro an. Entrichtest du fünf Prozent weniger Einsatz – also nur noch 95 Euro, so bekommst du 190 Euro gutgeschrieben. Gewinn und Einsatz nehmen also im gleichen Maße ab. Und würden alle Wettanbieter die gleichen Quoten offerieren, so wäre die Wahl eines steuerfreien Buchmachers nur logisch. Doch anderswo gibt es vielleicht eine Wettquote von 2,15 auf das gleiche Ereignis. Selbst wenn sich unser 100 Euro Einsatz durch Steuern auf 95 Euro verringert, kämen wir hier im Gewinnfall auf einen Betrag in Höhe von 204,25 Euro heraus.

Abwägung zwischen Quote und Steuer: Sportwetten Spieler müssen im Prinzip jedes Ereignis gesondert prüfen und schauen ob der steuerfreie Buchmacher oder die höhere Quote den größeren Vorteil bringt.

Gezielt Wettsteuern umgehen: Der Weg zum Profi-Tipper

Mehr Profit dank Wetten ohne Steuern / Shutterstock.com

Basierend auf dem ersten Abschnitt ist es nicht zwingend sinnvoll, sich auf die wettsteuerfreien Anbieter zu fokussieren. Gleichwohl ist eine Anmeldung bei unterschiedlichen Buchmachern nötig, um das optimale Ergebnis zu erzielen. Und genau hier haben wir eine weitere Chance bei unseren Gewinnen noch besser abzuschneiden. Denn oftmals ist es durchaus möglich nicht nur durch den Quotenvergleich, sondern ebenso durch einen Bonusvergleich zu sparen. Und damit meinen wir aktuell nicht den Wettbonus für Neukunden, sondern Aktionen um Steuern zu sparen.

Natürlich haben wir entsprechende Beispiele parat. Fangen wir bei Betsson an. Wenn du dort eine Kombinationswette platzierst, die zwei Auswahlen mit Mindestquote von 1,30 jeweils beinhaltet, dann ist deine Sportwette dort steuerfrei. Dies gilt jedoch nur, wenn die Gesamtquote des Wettscheins ebenfalls mindestens eine 3,00 als Quote vorweist. Generell sind Kombis eher nicht zu empfehlen. Doch wenn maximal drei bis vier Wetten darauf vereint werden, ist die Chance auf Gewinn noch hoch genug. Und tatsächlich reichen drei Tipps mit Wettquote von 1,45 schon aus, um die Anforderungen für den steuerfreien Tipp zu erfüllen.

Tatsächlich haben wir ein weiteres Beispiel im Petto – Bet3000. Dort sind nämlich Livewetten steuerfrei zu setzen. Damit ist der Buchmacher eine tadellose Ergänzung zum Portfolio an Buchmachern. Wer zum Wettexperten werden möchte, der muss also mehrere Faktoren bedenken. Die Befreiung von der Sportwetten Steuer ist ein Baustein, über den bis zu fünf Prozent einzusparen sind. Bei vielen Tippern handelt es sich exakt um die Schwelle zwischen knappem Gewinn und Verlust.

Tipp-Analyse: Jeder einzelne Tipp und im Prinzip sogar jede Kombination ist zu prüfen, wo sie am lukrativsten anzuspielen ist.

Wetten ohne Wettsteuer: Nicht um jeden Preis!

Grundsätzlich ist es nicht verkehrt, die Wettsteuer zu umgehen. Solange die Wettanbieter uns diese Möglichkeit einräumen und die Unternehmen trotzdem brav in Deutschland ihre Steuern entrichten, spricht nix dagegen. Anders sieht es jedoch aus, wenn sie Spieler an Bookies wenden, die sich bewusst nicht an die Gesetze der Bundesrepublik halten. Ebenso verhält es sich, wenn ein Virtuelles Privates Netzwerk (VPN) genutzt wird, um bei ausländischen Buchmachern zu spielen. Hier ist die Steuerersparnis das Risiko nicht wert, den späteren Gewinn eventuell nicht ausgezahlt zu bekommen.

Ganz ehrlich: Es ist problemlos möglich innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen und mit den Angeboten der Sportwettanbieter Steuern zum Großteil einzusparen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Doch diese sind meist zu deinem Vorteil. Denn unsere hier aufgezeigten Tricks lohnen sich nur dann nicht, wenn ein Buchmacher mit Steuer eine so hohe Quote im Angebot hat, dass du dort trotz Besteuerung eine größere Ausschüttung zu erwarten hast.

Macht es Sinn die deutsche Sportwetten Steuer zu umgehen? 300 250 2020-08-12 09:15:42 Online-Casino.de

Weitere Casino News