Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Mario Basler tritt beim WSOP Main-Event an und will den Titel

Poker Spieler mit Chips und Zigarre (Bildquelle)

Mario Basler setzt sich regelmäßig neue Ziele. Vor seinem Engagement beim Main Event der World Series of Poker versucht der Ex-Fußballer sind im Fernsehen. Auf ProSieben war er beim „Völkerball“ zu sehen. Weitere Auftritte hatte Basler beim „Promi Big Brother“ und bei der Tanzsendung „Stepping Out“. Zukünftig widmet sich der ehemalige Bayern-Profi wieder einem sportlicheren Thema: Dem Pokern!

Bei der World Series of Poker (WSOP) handelt es sich um das weltweit größte Pokerturnier. Es findet in Las Vegas zwischen dem 08. und 23. Juni statt. Weiterhin handelt es sich nicht nur um das größte Turnier, es ist inzwischen auch hoch dotiert. Zudem findet diese Veranstaltung bereits seit 1970 statt. Mario Basler mischt 2017 jedoch erstmals mit.

Fakten und Informationen zur World Series of Poker 2017

Seit 47 Jahren besteht dieses Poker-Turnier bereits. Die WSOP hat Tradition und wartet in diesem Jahr mit 74 Turnieren auf. Ende Mai hat die Veranstaltung bereits begonnen. Der Event dauert über zwei Monate an und endet erst mit Ablauf des Julis. Der Main-Event, an welchem auch Basler teilnimmt, ist mit einem Startgeld von 10.000 US-Dollar ausgeschrieben. 7.221 Spieler nehmen teil. Womit die Einnahmen durch das Startgeld auf eine Summe von über 72 Millionen Dollar anwachsen. Dennoch nahmen schon einmal mehr Personen am Wettbewerb teil. Es handelt sich nur um das drittgrößte Teilnehmerfeld und um das Größte seit 2010. Schon im vergangenen Jahr strich der Gewinner über 8 Millionen US-Dollar ein. Auch in diesem Jahr ist das Preisgeld noch von den Buy-Ins abhängig. Es wird jedoch mit einer Summe in der Größenordnung von 10 Millionen US-Dollar kalkuliert. Über alle Turniere der WSOP verteilt wird mit einem Preisgeld von knapp 68 Millionen US-Dollar gerechnet.

Vorherige Gewinner: Im vergangenen Jahr konnte sich Qui Nguyen aus Vietnam durchsetzen. Mit seinem Erfolg beim Turnier strich er die exakte Summe von 8.005.310 US-Dollar ein. Die bislang höchsten Preisgelder beim WSOP bekamen Peter Eastgate aus Dänemark (über 9 Millionen Dollar), Martin Jacobson aus Schweden (10 Millionen Dollar) und Jamie Gold (12 Millionen Dollar).

Deutsche Poker-Spieler bei der WSOP – Im Blickpunkt: Mario Basler

Prominente beim Pokern: Hier Christiano Ronaldo

Mario Basler blickt auf eine bewegte Fußballer-Karriere zurück. 1994 wurde der Sportler mit Werder Bremen Pokalsieger in Deutschland. Ein Jahr darauf konnte er die Torjägerkanone an die Weser holen. 1997 wurde Basler mit dem FC Bayern München Deutscher Meister. Ein Jahr darauf gab es mit dem Rekordmeister den DFB-Pokal-Sieg oben drauf. Zudem holte Mario Basler 1996 mit der Nationalmannschaft die Europameisterschaft. In 262 Bundesliga-Spielen schoss Basler 62 Tore. Als Trainer war „Super Mario“ weniger erfolgreich. Nach seinen Fernsehauftritten versucht sich der ehemalige Profi jetzt in der Poker-Szene. Und seine Ziele sind nach wie vor hoch, denn gegenüber der Bild-Zeitung ließ er verlauten, dass er den Titel gewinnen möchte. Von einer grundlegenden Vorbereitung hat der Ex-Fußballer aber abgesehen: „Ich lass das jetzt einfach mal auf mich zukommen, habe mir deshalb auch keine Taktik überlegt“. Dennoch hat Basler bereits den zweiten Turniertag erreicht und ist somit noch im Spiel. Dabei sind schon 2.959 Spieler ausgeschieden. Allerdings ist Mario kein Anfänger mehr, hat er doch schon an Turnieren in Barcelona und Rozvadov teilgenommen. Freilich gibt es noch weitere deutsche Spieler im Feld.

Aus Deutschland treten weiterhin die Poker-Spieler Robert Schulz, Christropher Frank, Marvin Rettenmaier, Ole Schemion, Thomas Mühlöcker, Ismael Bojang, Tobias Ziegler und Julian Steuer an. In der über 40-jährigen Geschichte des Wettbewerbs hat es jedoch nur ein deutscher Teilnehmer geschafft, den Titel zu gewinnen. Inoffiziell bezeichnen sich die Sieger auch als Poker-Weltmeister.

Pius Heinz: Beim Pokern handelt es sich um die deutsche Legende. Denn im Jahr 2011 gewann Pius Heinz das Main Event der WSOP im Alter von 22 Jahren. 6.864 Gegenspieler ließ der Deutsche hinter sich zurück und sicherte sich dadurch ein Preisgeld in der Größenordnung von 8.715.638 US-Dollar. Damit steht Heinz kaum hinter den oben aufgeführten Top-Gewinnern zurück.

Kurioses von der WSOP-Geschichte und erster Turniertag

Der erste Spieltag des Turniers erstreckt sich tatsächlich über drei Tage. Titelverteidiger Nguyen und der Weltmeister aus 2014, Martin Jacobson, haben beide die erste Runde überstanden. Gut abgeschnitten haben auch der Österreicher David Vedral mit 155.000 Chips und der deutsche Tobias Ziegler mit 215.300 Chips nach Tag eins. Erfolgreicher waren noch Morten Mortensen mit 279.000 Chips und Richard Dubini mit 254.500 Chips. Beim Pokern können sich die Spielstände jedoch schnell drehen. Es bleibt also weiterhin spannend.

Einen damals ungewöhnlichen Sieg errangen die Spieler Raymer und Moneymaker. In den Jahren 2003 und 2004 holten sie den Titel und qualifizierten sich jeweils über ein Online-Turnier. Das unglaublichste Comeback gelang hingegen einem Amerikaner (heute wird Poker in Amerika kritisch hinterfragt). Jack Straus hatte zunächst Pech und stand im Jahr 1982 kurzzeitig nur mit einem letzten 500-Dollar-Chip dar. Anschließend rollte er jedoch das Feld von hinten auf. Er gewann das Turnier in Las Vegas und strich schlussendlich ein Preisgeld in Höhe von 520.000 US-Dollar ein.

Mario Basler tritt beim WSOP Main-Event an und will den Titel 300 250 2017-07-12 10:03:09 Online-Casino.de

Weitere Casino News