Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

MLS ändert Sponsoring-Richtlinie beim Thema Glücksspiel ab

Wo kommt die Europa League im Live-Stream und TV? (Bildquelle)

Fußball hat in Amerika einen anderen Stellenwert, als in Deutschland. Hierzulande gilt die MLS als Auffangbecken für alternde Stars, die sich in den USA noch ein schönes Leben machen. Doch mit Spielern wie Bastian Schweinsteiger, Wayne Rooney oder Zlatan Ibrahimovic lockt die Liga auch seine Fans an. Die Aufmerksamkeit steigt. Und dies macht Werbung interessant. Künftig ist es den 24 Clubs möglich, Partnerschaften mit Sportwetten-Unternehmen zu schließen. Dies gilt sowohl für die Werbung der Trikots, als auch für den Namensrechte der Stadien.

Tatsächlich geht diese Änderung Hand in Hand mit der Maßnahme, die Sportwetten in Amerika zu legalisieren. Hier haben einige Bundesstaaten längst einen Vorstoß gewagt, andere sind noch mitten in der Umsetzung. Allerdings geht die MLS sogar noch einen Schritt weiter. Denn sie erlaubt sogar Spirituosenfirmen gleichlautende Geschäfte abzuschließen. In Deutschland ist weder Werbung für Tabak, noch für Alkohol auf den Trikots der Vereine zu sehen.

Wandel im amerikanischen Sport: Werbung für Glücksspiel schreitet voran

Tatsächlich steht der Fußball in den Vereinigten Staaten als Sportart hinten an. American Football ist hier das Maß der Dinge. Basketball, Eishockey und Baseball sind ebenfalls sehr beliebt. Die entsprechenden Ligen (NFL, NBA, NHL und MLB) haben bereits die Möglichkeit geschaffen, für Glücksspiele zu werben. So finden sich auf den Trikots oder an anderen Werbeplattformen unlängst Botschaften von Casinos oder Sportwetten-Firmen. Zunächst gilt es zu klären, welche Werbeformen überhaupt erlaubt sind. Denn Partnerschaften erstrecken sich über die Trikots oder Namensrechte der Stadien hinaus. Weiterhin ist es gestattet, die Beschilderung der Arenen mit Werbung zu versehen. Gleiches gilt für Anzeigen, Werbespots und kundenorientierte Programmierung. Damit ist es möglich, Werbung auf diversen Kanälen zu schalten.

Allerdings gibt es ebenso Einschränkungen. Wer in Amerika unter 21 Jahren alt ist, darf keinen Alkohol konsumieren. Folglich ist es ebenfalls verboten, dass Trikots unter dieser Grenze, mit der entsprechenden Werbebotschaft, als Replica an Minderjährige verkauft werden. Außerdem sind die programmierten Werbebotschaften nicht an Kinder und Jugendliche zu schalten. Ebenfalls von Interesse für die MLS ist, dass Sportwetten-Einrichtungen jetzt direkt in Lounges der Stadien eingerichtet werden können. So wird es möglich sein, während des Spiels oder noch im Vorfeld einer Partie, eine Wette abzugeben. Entsprechende Einrichtungen können ebenso auf dem Grundstück neben dem Stadion entstehen. Ziel ist die Generierung weiterer Einnahmen, wie Carter Ladd in seiner Funktion als Senior Vice President (Business Development) mitteilt:

Zitat: „Wir wollen keine Einschränkungen schaffen; wir möchten auf positive Art animieren und deshalb ergreifen wir diese Maßnahmen. Gleichwohl sind wir der festen Überzeugung, so neue Einnahmen zu generieren.“

MLS: Die erste Sportwetten-Partnerschaft steht schon seit Jahresbeginn

Sportwetten werden in Amerika legalisiert (Bildquelle)

Die MGM Resorts haben ihre Partnerschaft schon zu Jahresanfang publik gemacht. Dieser Schritt war nur logisch. Denn im Vorfeld gab es ähnliche Vereinbarungen mit der NBA und MLB getroffen wurden. Von Seiten des Verbandes gab es die Meldung, dass es sich um eine historische Partnerschaft handelt, die auf mehrjähriger Basis geschlossen wurde. Und zwar handelt es sich um den ersten Gaming-Partner überhaupt, welcher im Joint Venture (Roar Digital) mit GVC Holdings als Sportwetten-Partner der MLS aktiv ist. Damit sind zwei große Namen der Glücksspielbranche unlängst in die Werbung beim Sport eingestiegen. Doch die Erneuerung der Werberichtlinie öffnet weitere Möglichkeiten, sich einzubringen.

Road Digital wurden im Zuge der Kooperation Daten bereitgestellt. Diese betreffen Informationen zu den Fans der MLS, Fakten zu Werbung im Fernsehen, aber ebenso zu den Sportwetten-Kunden. Insgesamt wurden dafür über 100 national ausgestrahlte Spiele, Werbeaktionen und Gewinnspiele ausgewertet. Insgesamt kommt die Umsetzung der neuen Werberichtlinie für Fans, Sportler und Vereine schneller als erwartet. Dies zeigt vermutlich, welche Chance in diesem Bereich gesehen wird. Wenn die Clubs in Amerika ihre Einnahmen erhöhen, können sie bessere Spieler verpflichten und höher dotierte Verträge bieten. So gewinnt die Liga weiterhin an Attraktivität. Dazu ein Beispiel: Tipico ist in Deutschland Marktführer bei den Werbeausgaben. Sie bringen 11 Millionen Euro über das Sponsoring in den Sport ein.

Regeln in der Hand halten: Für die Oberen ist wichtig, die Gestaltung der Regeln und deren Einhaltung zu überwachen. Dadurch soll die Integrität des Sports in den USA bewahrt bleiben.

Bastian Schweinsteiger mit Chicago Fire auf dem absteigenden Ast

In der Eastern Conference Division findet sich Chicago Fire auf dem drittletzten Platz. Aus 18 Spielen wurden lediglich 19 Punkte geholt. Warum das für uns Deutsche von Interesse ist? Dort spielt der ehemalige Bayern-Profi und Weltmeister Bastian Schweinsteiger. Dabei formulierte „Schweini“ vor der Saison noch das Ziel, die Playoffs erreichen zu wollen. Danach sieht es aktuell jedoch gar nicht aus. Denn inzwischen wurden sieben Pflichtspiele in Serie in den Sand gesetzt (Mehr zur Krise). Schweinsteiger spielte zuletzt in der Innenverteidigung. Weitere Deutsche im Kader sind Fabian Herbers und Marc Rzatkowski.

Für Zlatan Ibrahimovic bei Los Angelas Galaxy läuft es besser. Sie sind Zweiter in der Western Conference. Auch DC United, wo Wayne Rooney spielt, ist auf dem zweiten Rang zu finden (Eastern Conference). Dem ehemaligen Top-Stürmer von Manchester United gelang zuletzt ein sehenswerter Treffer aus 64 Metern.

MLS ändert Sponsoring-Richtlinie beim Thema Glücksspiel ab 1200 1000 2019-07-01 08:12:52 Online-Casino.de

Weitere Casino News