Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Net Holding betreibt künftig des Casino Avala

Christian Webber, 17. Dezember 2015, Wirtschaft

Die Net Holding ist ein Unternehmen aus der Türkei. Kürzlich wurde ein Deal bestätigt, wonach die Firma ihr erstes Casino am Balkan betreiben werde. Genauer gesagt handelt es sich um das Casino Avala in Montenegro.

Diesbezüglich wurde ein Fünfjahresvertrag unterschrieben. Die Vertragspartner sind die Net Holding und das Casino selber. Über die genannte Dauer ist die Holding als Betreiber eingetragen. Der Standort ist das montenegrinische Budva.

Was steckt hinter der Net Holding?

Als Unternehme engagiert sich die Net Holding hauptsächlich in der Türkei. Aber auch in Aserbaidschan und im Norden Zyperns hat die Firma sich als Entwickler im Bereich Immobilien und Betreiber von Casinos einen Namen gemacht. In Zypern werden fünf Casinos betrieben. Weiterhin unterstehen der Net Holding einige Duty Free Shops.

Das Unternehmen möchte zukünftig noch weiter expandieren. Als Zielregionen werden Russland, die Ukraine und Osteuropa definiert. Weiterhin spekuliert die Firma auf den Zuschlag des staatlichen Glücksspiels Milli Piyango. Im Vorjahr blieb eine Bewerbung erfolglos. Im Zusammenspiel mit Hitay wurde ein Gebot von 2,755 Milliarden US-Dollar abgegeben. Durch Währungsschwankungen konnte die Summe jedoch nicht rechtzeitig gestellt werden. Die Frist verfiel und damit auch der Einstieg ins staatliche Glücksspiel.

Bezüglich des Glücksspiels hat aber auch das zweithöchste Gebot die Summe nicht hinterlegt. Angeblich war nicht bekannt, ob das Geld in Lira oder Dollar verlangt wurde. Die Ausschreibung wurde daraufhin annulliert. Net Holding wird sich erneut bewerben.

Net Holding baut Casino-Sparte aus

Mit dem Casino Avala wird das Portfolio an Spielstätten erweitert. Es handelt sich um einen Betrieb mit der Größe von 2.000 Quadratmetern. Am 14. Dezember wurde der Vertrag abgeschlossen, welcher die Net Holding als Betreiber bestätigt.

Zudem wurde angeblich zu Beginn des Dezembers ein Vorvertrag geschlossen, welcher ein Casino in der Ukraine betrifft. Um den Casino-Zweig auszubauen muss das Unternehmen in die Ferne schauen. Denn in der Türkei sind Spielcasinos seit knapp 20 Jahren verboten. Dies tut der Spielleidenschaft vor Ort jedoch keinen Abbruch. Illegale Etablissements, Sportwetten, Pferderennen und die staatliche Lotterie generieren jährlich Milliarden für das Finanzministerium.

Milli Piyango sollte bereits 2009 einmal verkauft werden. Damals waren die Vorgaben von Seiten des Staates jedoch so hoch, dass sich kein Käufer gefunden hat. 2013 erfolgte eine Lockerung der Auflagen. Dadurch war ein neuerlicher Verkauf zum Thema geworden. Es gab eine weitere Runde, welche die Veräußerung regeln sollte. Wie oben beschrieben schlug auch dieses Vorgehen fehl. Vielleicht klappt es im dritten Anlauf, wo sich die Net Holding erneut bemühen wird.

Net Holding betreibt künftig des Casino Avala 300 200 2016-09-23 17:36:04 Online-Casino.de

Weitere Casino News