Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Novomatic Studie: Wichtig für Arbeit, Wirtschaft und Steuern

Ralf Schneider, 24. September 2018, Wirtschaft

Bildquelle: Novomatic Gruppe

Novomatic ist in Österreich ein maßgeblicher Faktor für die Wirtschaftskraft. Dies bezieht sich sowhl auf die die verdienten Euros, als auch auf die Anzahl der Jobs, die das Unternehmen vergibt. Obwohl das Glücksspiel selber in Österreich nicht überall gerne gesehen ist, macht der Glücksspielkonzern jedes Jahr gute Gewinne. Natürlich schlägt sich dies ebenso in den Steuereinnahmen des Staates nieder. Erst kürzlich war bei Novomatic von einer Verdopplung des Gewinns die Rede.

Das „Economica Institut für Wirtschaftsforschung“ wurde beauftragt, eine Studie zu erstellen. Ziel der Untersuchung war die Bedeutung von Novomatic für die Wirtschaft, den Arbeitsmarkt und die Steuern in Österreich zu ermitteln. Diesbezüglich mussten Daten gesammelt und ins Verhältnis gesetzt werden. Hervorzuheben ist, dass nicht nur direkte Auswirkungen auf die Volkswirtschaft gemessen wurden. Der gesamte Wertschöpfungsprozess wurde umfasst. Daraus resultierend konnte der ökonomische Fußabdruck der Novomatic AG in Österreich ermittelt werden.

Warum das Bruttoinlandsprodukt von Novomatic eigentlich doppelt zählt

Im Jahr 2017, auf welches sich die Studie bezieht, erwirtschaftete Novomatic ein Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Höhe von 1,3 Milliarden Euro. Allerdings handelt es sich bei dem Unternehmen um einen Konzern, der nur mit sehr wenigen Importen auskommt. Dadurch kommen die unterschiedlichsten Verbindungen zu inländischen Firmen zustande, welche sich ebenfalls auf das BIP auswirken. Somit kann von einem Gesamteffekt in einer Größenordnung von 2,5 Milliarden Euro gesprochen werden. Diese Summe ist fast doppelt so hoch, wie das eigene BIP. Die direkte Wertschöpfung lag übrigens bei 517,7 Millionen Euro. Erneut lässt sich dieser Betrag erhöhen, wenn die komplette Wertschöpfungskette einbezogen wird. In diesem Fall kommen wir auf 998,5 Millionen Euro. Bezogen auf die Volkswirtschaft in Österreich wäre Novomatic nach dieser Studie an jedem 208. Euro, der in der Alpenrepublik erwirtschaftet wird, direkt oder indirekt beteiligt. Gleiches gilt für jeden 94. Euro, der in Niederösterreich in die Wirtschaft einfließt.

Damit ist die Wertschöpfung des Glücksspielunternehmens bereits doppelt so groß, wie die komplette Produktion an Textilien. Ebenso hält Novomatic als einzelnes Unternehmen mit dem gesamten Verlagswesen mit. Obwohl das Glücksspiel in Österreich nicht überall gerne gesehen ist, so unterstützt der Konzern ebenso Aktionen zum Spielerschutz. Zwei Millionen Euro jährlich fließen in diese Kategorie. Novomatic-Chef Harald Neumann verweist jedoch darauf, dass dem Unternehmen die Spieler für konkreten Schutz bekannt sein müssen. Deshalb, so führt der Konzernboss aus, gebe es das Thema in Niederösterreich (hier hat Novomatic seinen Hauptsitz) praktisch gar nicht. Sorgen machen ihm hier die vielen illegalen Spielbetriebe in Österreich. Gleichwohl spricht Neumann von der Unsinnigkeit von Glücksspielverboten, welche das illegale Glücksspiel fördern und so eine Kontrolle und damit den Spielerschutz erschweren.

Präsentation der Ergebnisse: Harald Neumann ließ es sich nicht nehmen, die Ergebnisse der Studie zusammen mit der Forschungsleiterin Dr. Anna Kleissner vorzustellen. Allerdings hat Novomatic die Studie auch in Auftrag gegeben.

Novomatic sorgt für sichere Arbeitsbedingungen und trägt seine Steuerlast

Novomatic als Wirtschaftsfaktor in Österreich (Bildquelle)

Glücksspiel leidet häufiger wegen Einzelfällen unter einer schlechten Presse. Dass an dieser Branche jedoch sehr viele Jobs hängen, die anderen Familien ein geregeltes Auskommen ermöglichen, ist selten Bestandteil dieser Berichte. 3.600 Angestellte sind direkt in Österreich tätig. Nehmen wir die Wertschöpfungskette wieder auf, so sprechen wir allein von 11.000 Jobs in Österreich, die mit dem Unternehmen Novomatic verknüpft sind. Außerdem hält sich die Firma strikt an die Regeln. So wird ein Glücksspielverbot in der Heimat ebenso beachtet, wie die Entscheidung des Obersten Gerichtshofes in Deutschland. Prompt danach wurden in der Bundesrepublik sämtliche Geldspiele aus dem Verkehr gezogen.

Selbst bei den Steuern dürfen die indirekten Effekte nicht außen vor gelassen werden. Hier ist von einer Einspielung von 440 Millionen Euro die Rede, an welcher Novomatic direkt und indirekt beteiligt ist. Allein in Niederösterreich ist der Konzern an 1,06 Prozent der Wirtschaftsleistung involviert. Hohe Wellen schlug in der vergangenen Woche eine Anfrage, ob Novomatic einen Fit&Proper-Test bestehen würde. Dabei werden die Manager eines Unternehmens auf ihre fachliche Leistung hin überprüft. Novomatic schoss scharf zurück. Es wurde eine Erklärung abgegeben, dass der Konzern in einer Sparte tätig ist, die stärker überwacht werde als die Finanzbranche. Dies gilt insbesondere für den amerikanischen Markt, wo Novomatic ebenfalls tätig ist: „Das heißt, nicht nur das Unternehmen sondern alle Führungskräfte und Eigentümer werden von den US-Behörden stärkstens kontrolliert.“

Fachlich geeignet? Novomatic verweist auf die Erfolge der letzten Jahre, welche die fachliche Eignung in den Führungspositionen belege.

Unternehmen verdoppelt seinen Halbjahresgewinn

Novomatic hat im ersten Halbjahr 2018 ohnehin ordentlich an Gewinn zugelegt. So wurde der Verkaufserlös von Glücksspielgeräten um 96,2 Prozent gesteigert. Insgesamt verbesserte sich das EBITDA um 11,6 Prozentpunkte. Das Betriebsergebnis wurde um 23 Prozent angehoben. Und inzwischen werden weltweit 26.230 Personen beschäftigt. Die Verdopplung des Halbjahresgewinns führt das Unternehmen auch auf die Zukäufe zurück. Hier ist insbesondere die australische Marke Ainsworth zu nennen, die neuerdings zum Novomatic-Portfolio gehört. Weitere Zukäufe in Kernmärkten wurden in Italien, Spanien, Osteuropa und auch in Deutschland getätigt. Meist handelt es sich um Geschäfte im Bereich der Spielhallen, Baraufstellung oder Sportwetten.

Als Wirtschaftsfaktor, für die Steuern und als Arbeitgeber ist Novomatic für Österreich unschätzbar wichtig.

Novomatic Studie: Wichtig für Arbeit, Wirtschaft und Steuern 1200 1000 2018-09-24 15:57:39 Online-Casino.de

Weitere Casino News