Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Offline lässt sich das Limit von 1.000 Euro für Spielautomaten aushebeln

Martin Hill, 8. Dezember 2021, Technik

In der Spielhalle gelten andere Regeln als online. / Shutterstock.com

Seit dem 1. Juli 2021 gilt der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV 2021) in Deutschland. Dort ist unter § 6c folgendes in Satz 2 festgehalten: „Das anbieterübergreifende Einzahlungslimit darf grundsätzlich 1.000 Euro im Monat nicht übersteigen.“ Dass bedeutet, Spieler dürfen bei einem oder sogar bei mehreren Online-Anbietern nicht mehr als 1.000 Euro monatlich einzahlen. Wer also nach einer Woche diese Summe verbraucht hat, der ist gewissermaßen vom Glücksspiel gesperrt. Online. Doch wie sieht es offline aus? Tatsächlich gibt es diesbezüglich kein Hindernis. Ist das Limit im Online-Casino ausgereizt, spricht für Spieler nichts gegen einen Besuch in der örtlichen Spielhalle.

Natürlich lässt sich nur schwer abschätzen, wie viele Online-Spieler den Weg zu einer landbasierten Spielothek finden. Zumindest die Möglichkeit steht einen Großteil der Bevölkerung offen. Denn im Jahr 2020 lebten 77,5 Prozent der deutschen Einwohner in Städten. Heutzutage verfügen meist selbst kleine Städte über eine Spielhalle. Rechtlich spricht nichts dagegen erst online das Limit auszureizen und dann offline weiterzuspielen. Dass wirkt ein wenig befremdlich. Doch tatsächlich gibt es sogar eine Passage im GlüStV 2021, der die Limitierung für Online-Glücksspiel aufweicht. Zunächst möchten wir jedoch auf das Paradoxon zwischen Online- und Offline-Spielautomaten schauen.

Spielautomaten online und offline: Limit ohne Grenze?

Bis Juli 2021 waren Spielautomaten im World Wide Web größtenteils verboten. Einzige Ausnahme war das Bundesland Schleswig-Holstein, wo diverse Casino-Anbieter vorrübergehend mit einer Lizenz ausgestattet waren. Jetzt sind Online-Glücksspiele deutschlandweit gestattet. Aber diese sind mit Regeln versehen. Am meisten wird dabei das Einzahlungslimit in Höhe von 1.000 Euro diskutiert. Denn während es den Highrollern (Spieler, die wegen eines guten Verdienstes oder eines hohen Kontostandes, viel riskieren wollen) zu niedrig angesetzt ist, ist es Spielerschützern zu hoch angesetzt. Diesbezüglich halten wir es für interessant, dass die Online-Anbieter zwar mit einem Limit arbeiten. Doch in der lokalen Spielhalle können wir darüber hinaus unser Geld einsetzen. Tatsächlich ist die Behörde in Sachsen-Anhalt (Halle) ebenfalls noch nicht vollständig einsatzfähig. Daher mag das Online-Einsatzlimit übergreifend ebenfalls noch nicht zu 100 % Gültigkeit haben.

Was jedoch bereits funktioniert ist die Limitierung je Anbieter. Tatsächlich haben sich viele Betreiber von Spielhallen über die Legalisierung des Online-Spiels beklagt. Denn Spielotheken stellen im Prinzip auch nur Spielautomaten bereit. Und genau diese Geldspielgeräte dürfen online jetzt ebenfalls legal feilgeboten werden. Daher vermuteten die Anbieter, dass die Kunden fernbleiben könnten. Das Einsatzlimit geht jedoch in die entgegengesetzte Richtung. Wer sein Online-Limit erreicht hat, der kann derzeit legal nur in den Spielotheken weiterhin Slots nutzen. Doch dieses Vorgehen ist sicherlich nicht Sinn der Sache. Übergreifend wäre es durchaus möglich, beispielsweise über eine Spielerkarte, den Login online wie offline gleichermaßen zu regulieren. Dass gilt dann auch für das Platzieren von Einsätzen bzw. für die Nutzung eines bestimmten Guthabens.

Wird der GlüStV nachgeschärft? Jetzt wo erst einmal Regeln erlassen sind, werden diese sicherlich bis zur vollständigen Inbetriebnahme der Glücksspielaufsicht im Jahr 2023 unangetastet gelassen. Sollten anschließend Änderungen erforderlich sein, kann der Gesetzgeber weitere Vorschriften erlassen oder die bestehenden Paragraphen anpassen.

Lässt sich das 1.000 Euro Einzahlungslimit online umgehen?

Sperre soll auch Offline gelten. / Bild: Shutterstock.com

Eine Sache möchten wir von vorneherein klarstellen. Uns geht es nicht um Tipps und Tricks eine Lücke im GlüStV 2021 auszunutzen. Vielmehr hat der Gesetzgeber beim Einzahlungslimit selber eine Tür geöffnet. Dafür zitieren wir den § 6c Abs. 1 Satz 3: „ In der Erlaubnis kann zur Erreichung der Ziele des § 1 festgelegt werden, dass und unter welchen Voraussetzungen der Erlaubnisinhaber im
Einzelfall mit anbieterübergreifender Wirkung einen abweichenden Betrag festsetzen kann.“ Damit sind individuelle Limits möglich. Dabei ist es dem Anbieter überlassen, ob er diese gewährt. Im Zweifel muss sich dieser später jedoch vor der Glücksspielaufsicht in Halle rechtfertigen können. Daher gilt es sich über einen Kontoauszug oder über die letzten Gehaltsabrechnungen abzusichern. Wenn der Kunde über ein entsprechend hohes Einkommen oder eine hohe finanzielle Sicherheit verfügt, darf offiziell ein abweichendes Limit ausgewählt werden.

Allerdings darf die Abgeänderte Limitierung nicht den in § 1 definierten Zielen zuwiderlaufen. Dabei handelt es sich um das Verhindern einer Wett- oder Glücksspielsucht (1), die Kanalisierung des natürlichen Spieltriebs der Bevölkerung (2), die Gewährleistung des Jugend- und Spielerschutzes (3), die ordnungsgemäße Durchführung von Glücksspielen, sowie die Verhinderung von betrügerischen oder kriminellen Machenschaften (4) und das Abwehren von Gefahren für die Integrität des Sports. Gegen eine Erhöhung der Limitierung mag bestenfalls der erste Abschnitt zutreffen. Bislang sind uns keine Praxisbeispiele bekannt, wie Anbieter auf eine entsprechende Anfrage reagieren. Nachzulesen sind die Regeln der Neuregulierung des Glücksspielwesens in Deutschland (GlüStV 2021) unter dem voranstehenden Link.

Sachsen-Anhalt ist aktuell dabei, ein flächendeckendes Beratungsnetz für Glücksspielsüchtige aufzubauen. Diesbezüglich ist von einem Fall berichtet worden, wo ein Spieler sich über das deutschlandweite Sperrsystem hat ausschließen lassen. Nach Vorlage eines Personalausweises konnte dieser in der lokalen Spielhalle seine Einsätze platzieren. Denn die Spielothek ist nicht an das Spielerschutzsystem angeschlossen. Es wird wohl noch dauern, bis alle Teile des Glücksspiel-Puzzles passen.

Offline lässt sich das Limit von 1.000 Euro für Spielautomaten aushebeln 1200 1000 2021-12-08 16:05:17 Online-Casino.de

Weitere Casino News