Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Online Casinos überholen lokale Anbieter

Martin Hill, 13. September 2018, Wirtschaft

Innenminister Beuth möchte Online Casinos legalisieren. (Bildquelle)

Online Casinos fallen derzeit in Deutschland noch immer in den nicht regulierten Markt des Glücksspiels. Denn laut deutschem Gesetz ist das Angebot der Casino-Spiele im Web innerhalb der Bundesrepublik nicht gestattet. Umgekehrt ist es laut der EU-Dienstleistungsfreiheit jedoch erlaubt. Und da die deutsche Glücksspielgesetzgebung aktuell ohnehin überarbeitet wird, findet diesbezüglich eine Duldung statt. Grundsätzlich ist festzuhalten, dass die Online Casinos das stationäre Angebot in vielen Bereich längst überflügelt hat. Darüber hinaus befindet sich das Online-Geschäft noch immer im Wachstum.

Wenn wir eine Statistik der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder hervorkramen, entdecken wir, dass die Online-Casinos mit 1,165 Milliarden Euro hier den größten Bereich abdecken. Private Sportwetten, die in Deutschland zumindest teilweise mit Lizenzen auch dem regulierten Bereich angehören, folgen in dieser Statistik mit 294 Millionen Euro. Zweitlotterien (246 Millionen Euro) und Poker (123 Millionen Euro) schließen den Kreis.

Online Casinos haben den stationären Spielbanken den Rang abgelaufen

Viele stationäre Casinos tun sich schwer oder überleben nur mit drastischen Maßnahmen der Modernisierung oder durch Einsparungen beim Personal. Die Westdeutschen Spielbanken haben ihren Verlust verdoppelt. Und den Spielbanken in den Städten steht wegen dem Verbot von Mehrfachkonzessionen und der Mindestabstandsregelung ebenfalls ein Rückschlag bevor. Beziehungsweise wurden diese Konzepte teilweise schon umgesetzt. Ob die gewünschten Ergebnisse eintreten, muss abgewartet werden. Kurz gesagt: Die Casinos und Spielhallen könnten sich in den kommenden Monaten und Jahren im Stadtbild rarmachen. Dies bedeutet jedoch längst nicht, dass die Einwohner in Deutschland ihrer Spielleidenschaft nicht mehr nachgehen. Das World Wide Web löst die klassische Spielbank immer mehr ab.

Laut Handelsblatt Research Institute entfallen 54,8 Prozent des Online-Glücksspielmarktes auf den Casino-Sektor. Allerdings ist dies keine deutschlandweite, sondern eine weltweite Betrachtung. Für die Bundesrepublik hätten die Sportwetten sicherlich eine größere Bedeutung als die veranschlagten 13,8 Prozent. Doch lässt sich ebenfalls festhalten, dass die Deutschen an der Digitalisierung von Glücksspielen gerne teilhaben. Es wird viel online gespielt! So hat sich der Anteil des Online-Marktes von 2013 bis 2015 von 1,5 auf 2,1 Milliarden Euro erhöht. Und die Online Casinos nehmen hierbei den größten Teil des Kuchens ein.

Casino-Anteile am Online-Markt: Mit 54,8 Prozent sind es die Online Casinos, welche von den deutschen Glücksspielern priorisiert werden.

Welche Vorteile haben Online Casinos gegenüber stationären Anbietern?

Bildquelle; Seite 63

Menschen handeln oftmals pragmatisch. Viele Leute müssten zum nächsten Casino 30 Kilometer oder mehr mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Die Strecke ist weit und die Bequemlichkeit siegt. Denn schließlich ist das nächste Online Casino nur wenige Klicks entfernt. Auf der Datenautobahn geht es eben schneller. Außerdem gibt es im heimischen Wohnzimmer oder im Arbeitszimmer keine Kleiderordnung. In den stationären Spielcasinos müssen die Damen und Herren oftmals noch wohl gekleidet sein. Wer auf das Ambiente und den Stil steht, welchen die Spielbanken  repräsentieren, der kommt um die Autofahrt nicht umhin. Wer jedoch gerne in seiner Jogginghose auf der Couch sitzt, nebenbei Chips futtert und ein paar Runden an einem Spielautomaten drehen möchte, der braucht sich heute nicht mehr ins Auto oder einen Anzug zu zwängen.

Der Erfolg gibt den Online Casinos Recht. Nehmen wir das 888 Casino als eines von vielen Beispielen. Die Gründung geht auf das Jahr 1997 zurück. Damit blickt die virtuelle Spielbank schon auf 21 Jahre Tradition zurück. Seit 2005 ist das Unternehmen sogar an der Börse in London notiert. Immerhin haben sich schon über 25 Millionen Kunden dort angemeldet. In den vergangenen Jahren hat das Online Casino zudem einige Preise eingeheimst. Darunter als „Casino Betreiber des Jahres 2015“ von Gaming Intelligence oder zum „Digitalen Betreiber des Jahres 2014“ innerhalb der Global Gaming Awards. Andere Casinos können im Web eine ähnliche Erfolgsgeschichte vorweisen. Kein Wunder, denn ein Vorteil ist derzeit unbezahlbar. Die Spielbanken im Internet sind alle per Smartphone oder Tablet anzusteuern. Und in Zeiten, wo über 50 Prozent der Besucher über die Mobile Devices zu den Domains finden, sind dies unzählige Kunden.

Das Casino für unterwegs: Mit der App oder über ein mobiles Casino kann der Kunde sogar bei der Heimfahrt im Bus oder Zug, sowie im Wartezimmer der Arztpraxis spielen. Die stationären Anbieter haben hier das Nachsehen.

Sterben die stationären Casinos aus oder findet eine Neuausrichtung statt?

Viele Leute besuchen innerhalb ihres Lebens einmal oder mehrfach ein stationäres Casino. Die Stammgäste sind jedoch häufig gehobenen Alters und werfen nicht selten ihre Münzen in die Geldspielgeräte. Doch diese Generation wird aussterben. Und die jüngeren haben die Sportwetten und die Online-Casinos längst für sich entdeckt. Entweder wird die Zahl der Spielbanken weiter zurückgehen oder es muss ein Wandel stattfinden. Die Spielcasinos könnten noch mehr Events bieten. Alternativ und so ist es beispielsweise in Las Vegas geplant, sollen die Spielautomaten vermehrt gegen Skill Games ausgetauscht werden. Hier können Spieler gegeneinander antreten und in Geschicklichkeitsspielen ihr Können beweisen. Diese Art des Wettkampfes könnte ein jüngeres Publikum anziehen. Vielleicht ist hier sogar eine Verknüpfung mit dem aufstrebenden E-Sport Markt anzuvisieren.

Online Casinos überholen lokale Anbieter 1200 1000 2018-09-13 16:41:02 Online-Casino.de

Weitere Casino News