Poker: Länderurteile Glückssache?

Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Poker: Länderurteile Glückssache?

Martin Hill, 11. März 2016, Recht & Gesetze

Erneut steht die folgende Frage im Mittelpunkte: Ist Poker ein Glücksspiel oder entscheidet das Können über den Ausgang einer Partie? Die Antwort liegt irgendwo in der Mitte. Aber wo genau? Wieviel „Skill“ kann den Sieg oder die Niederlage beeinflussen und wie hoch ist die Rolle der ausgegebenen Karten zu bewerten?

Entscheidungen standen diesbezüglich in Russland und in den Niederlanden an. Dabei wird auch deutlich, dass es für die Nationen um Steuergelder geht. Dennoch wurden bezüglich Poker als Glücksspiel unterschiedliche Auslegungen gefunden.

Pokern in den Niederlanden: Ein Glücksspiel!

Rene Kurver und Richard Blaas hatten bereits vor knapp sechs Jahren argumentiert, dass Poker ein Geschicklichkeitsspiel ist. Sie bekamen Recht. Der Vorwurf lautete damals, dass die beiden in ihrem „Cafe de Viersprong Bussum“ illegales Glücksspiel anbieten. Nach damaliger Auffassung des Gerichts durften die beiden ihre Pokerrunden weiterhin betreiben.

Der Generalanwalt hat kürzlich jedoch anders entschieden. Das Poker-Gesetz wurde umgeworfen. Jetzt gilt das Kartenspiel, ähnlich wie Black Jack, in den Niederlanden als Glücksspiel. Es wurde zwar eingeräumt, dass geschickte Spieler ihr Glück ein wenig beeinflussen können. Doch allein der Fakt, dass die Karten zufällig vergeben werden, genügte dem Gericht für seine Entscheidung contra Geschicklichkeitsspiel.

Die Angeklagten veranstalteten Turniere im Zeitrahmen von 2005 bis 2007. 70 Spielen haben an sieben Tischen teilgenommen. Diese 10-Euro Turniere wurden mit steigenden Blinds durchgeführt. Auch dies festigte die Auffassung des Gerichts, dass es sich um ein Glücksspiel handle. Die Angeklagten ließen anführen, dass es sich bei Poker um ein Mehrspieler-Spiel handelt, wo kompetente Spieler geschickt Einfluss nehmen können.

Die Angeklagten wurden zu jeweils 1.250 Euro Strafe verurteilt und bekamen zusätzlich zwei Jahre Bewährung. In den Niederlanden darf jetzt nur noch im Holland Casino, wo die Amsterdam Masters stattfinden, legal gepokert werden.

Pokern in Russland: Ein Geschicklichkeitsspiel!

Einer von fünf Russen spielt gerne Poker. Jetzt sollen die Bestimmungen für Onlinepoker gelockert werden. Eine Regulierung und natürlich auch eine Besteuerung werden angestrebt. Diesbezüglich wurde Liga Stavok bereits lizenziert.

Russland wird Poker als Geschicklichkeitsspiel deklarieren. Die eingehenden Steuereinnahmen werden der Chess Federation und dem Jugendsport zugeführt werden. Kirsan Ilyumzhinov, der Vorsitzende der World Chess Federation, und Vladimir Putin sind befreundet. Bei diesem Schritt wird darauf verwiesen, dass schon jetzt viele Bürger Russlands online spielen.

Ein Antrag auf die Legalisierung des Poker-Spiels ist somit eine volksnahe Entscheidung. Ilyumzhinov führt weiterhin aus, dass er Poker in Russland zu einem intellektuellen Sport machen möchte. Zusätzliche Steuergelder sind ebenfalls gerne gesehen und diese könnten in Milliardenhöhe eingehen.

Poker: Länderurteile Glückssache? 300 200 2016-11-23 14:29:07 Online-Casino.de

Weitere Casino News