Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Poker Profi Vogelsang gewinnt 6 Millionen US-Dollar

Martin Hill, 9. Juni 2017, Sport & Spiel

Poker Spieler mit Chips und Zigarre (Bildquelle)

Am Finaltag des „Super High Roller Bowl“ in Las Vegas trat der Deutsche Christoph Vogelsang ganz legere an. Mit einem Pullover in Aquamarin und einem farblich angepassten, dicken Schal saß er am Tisch. Vor ihm nur noch sein Konkurrent Jake Schindler aus den USA und ein großer Haufen Geld – Sechs Millionen US-Dollar! Für den Deutschen war es nicht die erste große Summe, die er einstrich. Allerdings konnte Vogelsang seinen ersten Turniersieg verzeichnen.

Wenngleich sechs Millionen US-Dollar eine immens große Summe sind, so führt die Liste der Deutschen mit den größten Gewinnen Weltmeister Pius Heinz an. Sechs Jahre ist sein Triumpf inzwischen her, der ihm 8,7 Millionen Dollar in die Kasse spülte. Vogelsang ist immerhin schon seit 2009 als Poker-Profi aktiv.

Traumberuf Poker Profi: Die Karriere von Vogelsang in Zahlen

Christoph Vogelsang ist 1985 geboten und somit 32 Jahre jung. Seine Tätigkeit im Leben: professioneller Pokerspieler. Der Spieler, aufgewachsen im Münsterland, hat an der Universität in Witten/Herdecke und an der London School of Economics and Political Science Wirtschaftswissenschaften studiert. Heute lebt der Poker-Profi in London. Mit seinem Erfolg in Las Vegas darf sich Vogelsang als zweiterfolgreichster, deutscher Pokerspieler bezeichnen. Vor ihm liegt jedoch nicht der angesprochene Weltmeister Pius Heinz, sondern Fedor Holz – zumindest in Bezug auf die „All-Time-Money-Rangliste“ – ein Index, welcher die Gewinne bei Poker-Turnieren zusammenrechnet. Nachfolgend wollen wir einmal darstellen, wo Vogelsang seine Einnahmen verzeichnet hat.

2,5 Millionen US-Dollar heimste der deutsche Profi bei den Online-Portalen Full Tilt Poker (Nickname: Tigh-Man1) und PokerStars (Nickname: 26071985) ein. Gespielt wurden folglich Cash Games.

Über 600.000 US-Dollar Preisgeld gab es für ein Live-Turnier im Oktober 2013. Das „Super-High-Roller-Event“ in der European Poker Tour in London endete für Vogelsang mit dem dritten Platz.

4,5 Millionen US-Dollar gab es für einen weiteren dritten Platz. Im Jahr 2014 nahm der Profi in Las Vegas, an der World Series of Poker teil. Beim „The Big One for One Drop“, wo sich Spieler für 1 Millionen einkaufen müssen, konnte Vogelsang überzeugen.

500.000 US-Dollar räumt der Deutsche mit seinem fünften Platz auf den Bahamas ab. Dort nahm er im Jahr 2015 am Super High Roller des PokerStars Caribbean Adventures Turnier teil.

550.000 US-Dollar gab es im selben Jahr nochmal oben drauf. Denn in Barcelona holte Vogelsang den dritten Platz beim EPT Super High Roller Turnier.

6,0 Millionen US-Dollar gab es schließlich zuletzt beim Super High Roller Bowl 2017 im Aria Resort & Casino in Las Vegas. Vogelsang kaufte sich mit einem Buy-In von 300.000 US-Dollar ein und fuhr seinen ersten Live-Turnier-Sieg ein. Dabei gelang es ihm sein Kapital zu vervielfachen.

In Addition ergibt sich ein gesamtes Preisgeld in Höhe von über 13,7 Millionen US-Dollar. In der Rangliste der Deutschen liegt nur noch Fedor Holz vor ihm – mit unvergleichlichen 22,9 Millionen US-Dollar an Preisgeldern.

Finaltag: Drei Spieler fighten um sechs Millionen US-Dollar

Poker: Große Gewinne gibt es auch online abzuräumen (Bildquelle)

56 Spieler gingen in das mit 6 Millionen US-Dollar dotierte Turnier. Am 5. Spieltag, dem Finaltag, waren nur noch drei Spieler übrig. Stefan Schillhabel gelang es noch, sein Kapital von 885.000 auf 1,6 Millionen auszubauen, bevor er dem Turnier Adieu sagen musste. Der dritte Platz war schnell gefunden. Um den Sieger zu ermitteln, vergingen jedoch über fünf Stunden. Es war ein Duell von Vogelsang mit Jake Schindler. Der Chiplead wechselte häufig untereinander. Der Heimvorteil hat dem Amerikaner keinen wirklichen Vorteil eingebracht. Nach einem langen Kampf, mit wechselnden Führungen, setzte sich der Deutsche durch und konnte die geballte Faust zum Zeichen des Sieges in die Luft recken.

Vor Vogelsang gelang der Gewinn des Super High Roller Bowl bereits Brian Rast und Rainer Kempe. Interessant ist auch das Gefälle, bei der Gewinnausschüttung. Während der Gewinner Vogelsang mit 6 Millionen US-Dollar nach Hause geht, konnte sich Jake Schindler als Zweiter immerhin 3,6 Millionen US-Dollar sichern. Auch die Plätze vier bis sechs blieben mit Werten zwischen 1,8 und 1,0 Millionen US-Dollar im siebenstelligen Bereich. Anschließend ging es mit 600.000 US-Dollar weiter. Der Siebte hat sein Buy-In also noch immer verdoppelt.

Max Kruse: Fußballprofi als Poker-Profi?

Die wirklich großen Gewinne gehen fast immer an Spieler, die sich über einen längeren Zeitraum nur mit dem Pokern beschäftigt haben. Dennoch sind viele Fußballspieler, wie Neymar, sehr aktive Poker-Spieler. Aus Deutschland ist Max Kruse ein prominentes Beispiel. Aktuell ist Sommerpause und der Stürmer von Werder Bremen ist ebenfalls in Las Vegas aktiv. Er nahm an einem Turnier der World Series of Poker teil und konnte sich immerhin den 29. Platz sichern. Dies brachte dem Bremer ein Preisgeld in Höhe von 2.568 US-Dollar ein. Peanuts für den Star-Stürmer. Vor einem Jahr gelang Kruse beim gleichen Turnier sogar der elfte Platz. Er bekam damals 7.236 US-Dollar. Und im Jahr 2014 wurde er sogar Dritter. Die Belohnung: 26.800 Euro. Es wird angenommen, dass der Fußballer auch in diesem Jahr an weiteren Turnieren in Las Vegas teilnimmt. Für den Gutverdiener wird aber wohl der Spaß am Spiel und nicht der mögliche Jackpot im Mittelpunkt stehen.

Poker Profi Vogelsang gewinnt 6 Millionen US-Dollar 300 250 2017-06-09 10:48:19 Online-Casino.de

Weitere Casino News