Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Qui Nguyen gewinnt WSOP 2016 im Rio Casino in Vegas

Martin Hill, 7. November 2016, Sport & Spiel

Poker Spieler mit Chips und Zigarre (Bildquelle)

Die finalen Drei bei der Word Series of Poker (WSOP) 2016 waren Cliff Josephy, Gordon Vayo und der spätere Sieger Qui Nguyen. Gemeint ist freilich das Main-Event, in welches sich die Spieler mit einer Summe von 10.000 US-Dollar einkaufen mussten. Der Preispool belief sich folglich auf über 63 Millionen US-Dollar.

Der US-Amerikaner Nguyen konnte sich schlussendlich durchsetzen. Der Neuling, welcher sich zuvor nur knapp über 9.000 US-Dollar erspielen konnte, sackte das Preisgeld für den ersten Platz ein. Er verdiente mit seiner Hand 8.005.310 US-Dollar. Austragungsort des Poker-Turniers war das Rio Hotel und Casino in Las Vegas.

Weitere Fakten zum WSOP Main Event in Las Vegas

Zunächst ist Poker und hier der hochpreisige Segment, weiterhin ein Männer-Sport. Von insgesamt 6.737 Teilnehmern, waren 6.469 Männer und nur 268 Frauen an Bord. Es handelte sich um das Turnier, mit den fünftmeisten Teilnehmern in der Geschichte. Der älteste Spieler war William Wachter aus New York. Er nahm im Alter von 95 Jahren am Turnier teil. Der jüngste Spieler war hingegen gerade einmal 21 Jahre und 19 Tage alt. Es handelt sich um Evan House-Hull.

Jeder Spieler startete mit 34 individuellen Poker-Chips, was eine Gesamtzahl von 229.058 Chips ergibt. 866 Dealer waren im Einsatz. Zudem kamen 1.522 Kartendecks zur Anwendung. Das Durchschnittsalter der Teilnehmer betrug knapp über 40 Jahre. Die Spieler kamen aus 79 unterschiedlichen Nationen nach Las Vegas.

Das Hauptturnier begann mit der Vorrunde vom 9. Juli bis zum 18. Juli 2016. Das Finale wurde hingegen vom 30. Oktober bis zum 01. November 2016 ausgetragen und hat mit Qui Nguyen einen Sieger gefunden.

Das Finale: Die Top Drei im Duell

Am letzten Tag konnte Nguyen bereits mit 197.600.000 Chips auftrumpfen. Gordon Vayo folgte mit 89.000.000 Chips vor Cliff Josephy mit 50.000.000. Das waren die Top-Drei, welche nochmals aus 9 Finalisten ausgespielt wurden. Insgesamt waren es natürlich die besten Drei aus dem Teilnehmerfeld von 6.737 Spielern.

Josephy holte zu Beginn des ersten Tages auf. Vayo übernahm kurzzeitig die Führung und schlug Josephy ab. Der dritte Platz brachte ihm dennoch knapp 3,5 Millionen US-Dollar ein. Im Zweikampf ging Vayo in Führung. Mit 200 Millionen vor der Nase und Ngyuen mit „nur“ 136 Millionen war noch alles offen. Erst um 4 Uhr am frühen Morgen konnte Nguyen sich schlussendlich in der 120. Hand des direkten Duells durchsetzen.

Selbst der Neuntplatzierte kassierte noch eine Millionen Dollar. Bester Deutscher war Jonas Lauck. Er holte auf dem 37. Platz 174.826 US-Dollar als Prämie.

Bildquelle: Fotolia/lassedesignen (Bild-ID: #76439352)

Qui Nguyen gewinnt WSOP 2016 im Rio Casino in Vegas 300 250 2016-11-07 11:29:42 Online-Casino.de

Weitere Casino News