Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Revolution im Online-Poker: Playtech gründet Pokernetzwerk

Martin Hill, 5. Dezember 2018, Sport & Spiel

Poker im Casino: Glück oder Geschick? (Bildquelle)

Playtech ist im iGaming einer der führenden Anbieter. Software-Lösungen für Online-Casinos werden weltweit ausgerollt. Doch jetzt hat sich das Unternehmen dem Poker angenommen. Schon in den vergangenen Jahren konnte online um große Summen gespielt werden. Dieses Konzept hat Playtech noch erweitert. Dabei wurde eine Möglichkeit ausgeschöpft, unterschiedliche Länder in einem Pool zusammenzufassen. Den Anfang machen hierbei Spanien und Frankreich. Mit der Gründung eines Poker-Netzwerkes bricht für Spieler eventuell ein neues Zeitalter an.

Generell wandelt Poker irgendwo auf schmalen Pfaden zwischen dem Glücks- und Geschicklichkeitsspiel. Profis behaupten, dass Glück eine untergeordnete Rolle spielt. Es gehe vielmehr darum, die eigenen Karten zu lesen und Erfolgsaussichten abzuschätzen. Für diese Auffassung spricht allein die Tatsache, dass diverse Pokerspieler über viele Jahre erfolgreich sind. Und wenn es bestimmte Personen in einem Spiel über einen langen Zeitraum an die Spitze schaffen, so sollte der Aspekt Glück tatsächlich zu vernachlässigen sein.

Playtech überbrückt Probleme mit dem eigenen Poker-Netzwerk

In Deutschland wird gerne gepokert. Dies gilt für Spanien und Frankreich, die ersten beiden Länder des Playtech Poker-Netzwerkes, ebenso. Jetzt ist die Idee zwei Nationen in einem System zusammenzufassen sicherlich nicht schlecht, aber wohl kaum revolutionär. Doch was hat andere Anbieter bislang davon abgehalten, diesen Schritt zu gehen? Tatsächlich wurde hier Zurückhaltung geübt, weil unterschiedliche Länder über verschiedene Gesetze verfügen. Für sich genommen ist Pokern in den Nationen reguliert. Und die Schwierigkeit von Playtech bestand schließlich darin, die Gesetzgebungen im Glücksspiel beider Länder auf das eigene Netzwerk anwenden zu können. Shimon Akad von Playtech bezeichnete diesen Schritt zur Aufteilung der Liquidität als „große Chance für die Branche“. Weiterhin führte er aus, dass es sich um einen „bedeutenden Fortschritt für uns, unsere Betreiber und unsere Spieler handelt.“ Zudem sprach er von sechs Hauptbetreibern.

Dabei handelt es sich um das Casino Barcelona, Betfair, Sportium und Bet365 in Spanien, sowie um Unibet und Betclic in Frankreich. Auf diesen Plattformen wird vorerst das gemeinsame Netzwerk von Playtech betrieben. Diese Portale versprechen sich davon natürlich ebenfalls einen Erfolg. Schließlich ist hierbei übergreifendes Marketing möglich. Auch der Ertrag könnte, durch größere Preispools, höher ausfallen. Die Verbindung von Frankreich und Spanien erfolgt über eine gemeinsame „Kasse“, worin die Teilnehmer einzahlen und woraus Gewinne entrichtet werden. Diese Ausgestaltung ist überhaupt erst möglich, weil eine Gesetzesänderung in Kraft getreten ist. Dadurch können Liquiditätsreserven von Spanien, Frankreich, Italien und Portugal gesammelt werden. Akad führt aus, dass „Schlüsselanbieter“ gewonnen wurden, womit das Poker-Netzwerk einen optimistischen Ausblick genießt.

Playtechs Marktposition: Im iGaming ist Playtech ein bekannter Name. Das Poker-Netzwerk hat der Anbieter bereits auf 10 Märkten konzessioniert. Zu Spitzenzeiten finden sich mehr als 35.000 Spieler gleichzeitig online.

Poker-Netzwerk: Playtech denkt noch ein paar Züge weiter

Online-Poker geht in die nächste Runde (Bildquelle)

Wie bereits angekündigt, werden vorerst nur Frankreich und Spanien dem Modell beitreten. Vermutlich ist es ratsam, die erste Testphase in möglichst kleiner Zusammensetzung auszugestalten. Doch erlaubt die Umsetzung von Playtech jederzeit die Aufnahme weiterer Nationen in den Pool. Denn die Liquiditätsvereinbarung umfasst weitere Länder, wozu auch Italien und Portugal zählen. Bei einem Erfolg ist es daher durchaus wahrscheinlich, dass weitere Nationen dem Poker-Netzwerk von Playtech beitreten werden. Da die Lizenzierung der Software sogar auf 10 Märkten umgesetzt ist, ist eine weitere Ausdehnung über die bislang genannten Nationen hinaus nicht auszuschließen.

Doch wo liegen überhaupt die Vorteile? Zunächst einmal ist beim Pokern, wo die Regeln vor Spielstart abgesteckt sind, eine Kommunikation nicht zwingend erforderlich. Länderübergreifende Spiele und Turniere erlauben, durch die höhere Anzahl von Personen oder dank Highroller-Tischen, größere Gewinnsummen. Die Preispools könnten generell ansteigen. Und die Wahrscheinlichkeit Mitspieler im gesuchten Preissegment zu finden, nimmt ebenfalls zu. Akad führt diesbezüglich die Rolle von Playtech beim Pokern aus: „Dieser Schritt stärkt die Position von Playtech als Marktführer in den regulierten Märkten sowie unser anhaltendes Engagement für Poker.“

Erfahrung in der Branche: Playtech wurde bereits 1999 gegründet und ist heute an zwölf Standorten, darunter auch Deutschland, vertreten. Weit über 3.000 Angestellte sind dort tätig.

Playtech: Einblicke ins Unternehmen und Aktienkurs

Der Aktienkurs von Playtech ist zu Anfang Juli diesen Jahres abgestürzt. Dies hat jedoch weniger mit der Entwicklung des Unternehmens, als mehr mit der gesamte Lage der Weltwirtschaft zu tun. Jedoch ging es allein in diesem Monat noch weiter bergab. Wo der Kurs am 1. November noch bei 5,44 Euro lag, ist er inzwischen auf 4,85 Euro abgesackt. Sollte sich das Poker-Netzwerk durchsetzen, steigt jedoch das Potential auf weitere Gewinne. Und der größte Absturz ist ohnehin der aktuellen Lage an den Börsen geschuldet.

Playtech selber hat in den vergangenen Jahren erfolgreich gewirtschaftet. Seit 1999 ist das Unternehmen auf dem iGaming-Markt aktiv. Im Jahr 2013 wurde mit Sportech, er Sportsparte, ein Reingewinn von 7,65 Millionen Pfund erzielt. In den Jahren 2015 bis 2016 wurden die Firmen YoYo Games und Anteile von Best Gaming Technology gekauft. Über einen längeren Zeitraum konnte Playtech sogar Marvel Slots anbieten. Da die Lizenzvereinbarung mit Disney auslief, ist dies aktuell jedoch nicht mehr möglich. Dennoch ist dem börsennotierten Unternehmen anzumerken, das immer nach neuen und fortschrittlichen Wegen gesucht wird – wie aktuell mit dem Poker-Netzwerk. Vielleicht wird künftig das Pokern in der virtuellen Realität ebenfalls weiter vorangetrieben.

Revolution im Online-Poker: Playtech gründet Pokernetzwerk 1200 1000 2018-12-05 15:41:51 Online-Casino.de

Weitere Casino News