Sind Computer die besseren Poker-Spieler?

Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Sind Computer die besseren Poker-Spieler?

Martin Hill, 15. April 2016, Technik

Die Künstliche Intelligenz hat in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht. Immer wieder gibt es seit jeher den Wettstreit Mensch vs. Maschine. Und immer häufiger sind die Computer im Vorteil. Dies mussten bereits bekannte Spieler am eigenen Leib erfahren. Sie waren der KI unterlegen.

Diesbezüglich machen wir einen Ausflug in die Schachwelt, betrachten das chinesische Brettspiel Go und enden bei einer neuen Herausforderung. Denn ein Computer-Algorithmus möchte sich zum Poker-Star avancieren.

Künstliche Intelligenz vs. Schach- und Go-Profi

Wir schreiben das Jahr 1996, gehen also etwas weiter in die Vergangenheit. 20 Jahre ist es bereits her, da wurde der Schachweltmeister Garry Kasparov von einem Computer, einer künstlichen Intelligenz, geschlagen. Diese hörte auf den Namen „Deep Blue“ und war demzufolge besser als die meisten menschlichen Spieler.

Go ist ein chinesisches Brettspiel. Viele Taktiker halten es für anspruchsvoller als Schach. Gespielt wird auf einem Feld mit 19×19 Feldern. Bereits seit dem vierten Jahrhundert vor Christus soll Go gespielt werden. Google hat ein Programm mit Namen „AlphaGo“ entwickelt. Diese Software hat das Kunststück vollbracht zunächst den Europameister Fan Hui und schließlich Lee Seedol (Im Augenblick des Spiels Vierter der Weltrangliste) zu besiegen.

Der Internetriese räumte ein, dass die Entwicklung einer Software komplexer war, als bei einem Schach-Algorithmus. Bis zum vergangenen Jahr war kein Programm vorhanden, welches es mit einem Meister im Go hätte aufnehmen können. Die zahlreichen unterschiedlichen Spielstände waren der Knackpunkt bei der maschinellen Berechnung.

Das Duell zwischen Lee Seedol und AlphaGo wurde in fünf Matches ausgetragen. In den ersten drei Spielen warf Seedol das Handtuch. Das vierte Spiel konnte er gewinnen. Im fünften Duell unterlag er erneut. Seine Begründung war die unkonventionelle Spielweise des Computers. Er würde jedoch für eine Revanche zur Verfügung stehen.

Künstliche Intelligenz vs. Poker-Spieler

Der nächste Schritt im Kampf Mensch gegen Maschine könnte die Poker-Stars betreffen. Schon jetzt sind Bots in der Spielwelt, im Online-Casino, allgegenwärtig. Da echte Personen hier sehr schwer zu kalkulieren sind, auch was Einsätze angeht, ist die nächste Herausforderung gefunden.

Dennoch hat die Universität London jetzt einen Poker Algorithmus vorgestellt. Texas Hold’em und Leduc Poker wurden gemeistert. Die Software lernt durch die eigenen Begegnungen. Bei der KI ist ein Hauptprogrammierer von AlphaGo beteiligt. Luduc (also das Spiel mit einem Deck) hat der Computer bereits erlernt. Texas Hold’em steht kurz bevor.

Beim letzten Versuch als 2015, wo die Software „Claudico“ antrat, wurde sehr deutlich gegen diverse Poker-Profis verloren. Noch haben die realen Spieler also die bessere Hand. Aber für wie lange?

Sind Computer die besseren Poker-Spieler? 900 534 2016-12-31 09:46:57 Online-Casino.de

Weitere Casino News