Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Sportwetten-Analyse von Softswiss legt Online-Wetttrends offen

Sabina Kugler, 11. Oktober 2021, Sport & Spiel

Statistiken und Fakten (Bildquelle)

Softswiss ist ein Glücksspiel-Unternehmen. Zum Vertrieb steht dort zum Beispiel eine Software für Casino-Spiele oder halt auch für Online-Sportwetten. Dadurch hat die Firma Einblicke in sehr viele Daten. Daraus wiederum lassen sich Trends und Statistiken ableiten. Kürzlich hat Softswiss eine eigens angefertigte Sportwetten-Analyse vorgestellt. Diese umfasst einen Zeitrahmen der ersten sechs Monate 2021. Interessant sind diesbezüglich das Wett- und Spielverhalten, aber ebenso die Nutzergruppe und die beliebten Märkte. Natürlich wollen wir uns diese Fakten nicht nur einfach anschauen, sondern ebenso zu deuten versuchen.

Innerhalb einer Veröffentlichung von Softswiss lassen sich die Daten ebenfalls ablesen. Vielleicht vorab noch ein paar Worte zum Unternehmen. Softswiss ist in der iGaming-Branche aktiv. Dabei ist herauszustellen, dass es sich um die erste Firma handelt, die Online-Glücksspiel über Kryptowährungen anbot. Dass könnte der neue große Trend werden. Denn Bitcoin und Co sind gefragt wie nie zuvor. Inzwischen sind es über 300 Marken, die sich auf die Software von Softswiss verlassen. Unlängst sind die Entwicklungen der Firma mit Preisen aus der Branche versehen. Natürlich ist die Firma stetig bemüht, die eigene Software zu optimieren. Diesbezüglich ist eine statistische Auswertung durchaus zielführend. Und einige der Statistiken wurden jetzt zugänglich gemacht.

Sportwetten Statistiken zum 1. Halbjahr 2021

Fangen wir doch direkt bei der Sportwetten-Analyse zu den beliebtesten Sportarten an. Da in Amerika die Wetten noch recht frisch dabei sind und Europa hier als Kernmarkt gilt, steht Fußball mit 59,46 Prozent der abgegebenen Wett-Tipps an der Spitze. Tennis folgt immerhin bereits mit 23,47 Prozentpunkten. Auf dem dritten Platz kommt Basketball (10,75 %). Cricket (4,75 %) und Tischtennis (1,57 %) folgen. Diesbezüglich ist jedoch ebenso von Interesse, welche Wettbewerbe von den Sportwetten-Spielern am häufigsten nachgefragt worden sind. Hier steht die Champions League mit 42,27 Prozent an der Spitze. Es folgen die Premier League (20,48 %), die Europameisterschaft (13,85 %) und die Weltmeisterschaft im Eishockey (12,6 %). Zuletzt sollen die Singles bei den French Open (10,79 %) genannt sein.

Dass die EM hinter der Champions League zurücksteht, ist logisch. Denn die EM ist ein Turnier, welches nur über einen Monat andauert – der in dieser Statistik nicht einmal vollständig erfasst ist. Die Champions League spielte jedoch in der ersten Jahreshälfte 2021 sehr regelmäßig. Weitere Statistiken zu den abgegebenen Sportwetten befassen sich mit dem Endgerät. Dass finden wir selber sehr spannend. Es ist unlängst bekannt, dass viele Tipps per Smartphone oder Mobilgerät platziert werden. 77,16 Prozent der Wetten werden über Apps (mobil) platziert. Doch bei der Höhe des Gesamteinsatzes ergibt sich ein umgekehrtes Bild. Hier liegt das Smartphone mit 25,07 Prozent nämlich hinter dem Desktop-PC mit 74,85 Prozent zurück. Dies lässt sich erklären: Wer mehr Geld setzt, der befasst sich mehr mit Statistiken und Fakten. Und da hast du am großen Bildschirm die bessere Übersicht.

Der durchschnittliche Sportwetten-Spieler ist männlich und 31 bis 40 Jahre alt. Hier liegt der Anteil am Gesamtvolumen der Tipper nämlich bei 36,64 Prozent. Es folgen Spieler zwischen 41 und 50 Jahren mit 26,34 Prozent, vor Tippern zwischen 25 und 30 Jahren mit 21,3 Prozent.

Kritik an der Veröffentlichung der Sportwetten-Fakten von Softswiss

Sportwetten-Statistiken 2021 / Bild: Shutterstock.com

Einerseits finden wir diese Daten sehr interessant. Doch können sie schnell zu falschen Rückschlüssen führen. Warum sind zum Beispiel die French Open in den Top-Wettbewerben genannt, Wimbledon aber nicht? Weil das Londoner Tennisturnier erst am 28. Juni 2021 begann und die Statistik nur bis zum 30. Juni 2021 geführt wurde! Dass die Eishockey Weltmeisterschaft genannt ist, liegt halt einfach nur daran, dass es ein mediales Großereignis war. Auch die Europameisterschaft hätte prozentual noch zugelegt, wenn die Statistik über den Juni 2021 hinaus weitergeführt worden wäre. Immerhin starteten die interessanten Viertelfinal-Spiele erst im Juli. Dass Fußball an der Spitze der Wetteinsätze steht, hat wenig überrascht. Doch knapp 60 Prozent sind weniger, als wir angenommen haben. Allerdings ist schwer zu ermitteln, wohin Softswiss seine Software überall vertreibt. Es kommt nämlich stark darauf an, in welchem Land die Tipps platziert worden sind.

In Deutschland und Brasilien ist Fußball zum Beispiel das Maß der Dinge. Doch inzwischen sind Wett-Tipps in den Vereinigten Staaten legalisiert – zumindest in einigen Bundesstaaten. Dort interessieren sich die Tipper eher für American Football, Basketball und Baseball. Aussagekräftiger sind da schon die Daten zum Alter. Bei den Einsätzen kommt es freilich ebenfalls auf die Vermögensstruktur des Landes an, wo die Sportwetten vermittelt worden sind. Naheliegend ist dabei das Ergebnis zum Geschlecht. Laut Softswiss waren 73,06 Prozent aller Kunden Männer. Frauen spielten zu 12,6 Prozent. Die übrigen 14,34 Prozent haben keine Angabe gemacht – hier in Deutschland bei einem Online-Wettanbieter undenkbar. Unser Fazit: Die Statistiken sind durchaus interessant, müssen jedoch im Kontext des Landes/der Länder und bezogen auf den Zeitraum interpretiert werden.

Höchste Einsätze: Am meisten setzten Spieler im Alter von 41 bis 50 Jahren. Denn in dieser Altersgruppe liegt der Anteil an den Brutto-Glücksspielerträgen mit 64,23 Prozent am höchsten. Es folgen die 25- bis 30-Jährigen mit 9,47 Prozent.

Sportwetten-Analyse von Softswiss legt Online-Wetttrends offen 1200 1000 2021-10-11 10:00:59 Online-Casino.de

Weitere Casino News