Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Sportwetten-Anbieter verringert Programm: Regulierung greift!

Sportwetten aktuell: Was ändert sich am Wettprogramm? / Shutterstock.com

Sportwetten sind schon seit 2012 legal. Doch mit der neuen Regulierung zum Juli 2021 ändert sich für die Online-Buchmacher eine ganze Menge. Weil teilweise auch Änderungen am Konto vorgenommen werden und die Kunden Zeit brauchen, um etwaige Umstellungen vorzunehmen, handeln einige Wettanbieter schon jetzt. Betway ist hier unser Beispiel. Dort fand der Umzug auf eine neue Domain statt. Darüber hinaus musste der britische Buchmacher sein Wettprogramm verkleinern. Und auch bei den Live-Wetten galt es Abstriche zu machen.

Lauter schlechte Neuigkeiten? Es ist ein zweischneidiges Schwert. Natürlich freuen wir uns, dass der beliebte Bookie sich an die in Deutschland gültigen Regeln hält. Andererseits ist es schade, dass die Vielfalt beim Wetten darunter leidet. Auf die ab Juli 2021 gültigen Vorschriften für Sportwetten haben wir unlängst geschaut. Doch inzwischen sind die ersten Sportwetten-Anbieter dazu übergegangen, entsprechende Regeln in die Tat umzusetzen. Natürlich stellen wir uns folgende Fragen: Wie werden die Kunden reagieren? Bleiben sie den großen Namen der Sportwetten-Branche treu oder wandern sie in den Schwarzmarkt ab? Die Antwort ist wichtig. Denn nur dadurch lässt sich letztlich ermitteln, ob die Regulierung der Wetten ein Erfolg oder Misserfolg ist. Doch nur die Zukunft kann uns die Antwort bringen.

Beispiel Betway: Sportwetten-Anbieter führt Verifikation durch

„Durch den Erhalt der Sportwettenlizenz von dem Regierungspräsidium Darmstadt und in Übereinstimmung mit den aktuellen Regulierungen, wechselt unsere betway Domain von .com auf .de.“ So leitet der Buchmacher eine Reihe von Änderungen ein. Bis hierher scheint es für den Spieler selbst aber keine Komplikationen zu geben. Denn die Umleitung zur neuen Domain erfolgt automatisch. Allerdings ist vom Kunden durchaus ein Eingreifen nötig, wenn er weiter seine Wetten bei Betway abgeben möchte. Denn der Wettanbieter fordert dazu auf, die eingetragenen Daten zu kontrollieren. Darüber hinaus gilt es die Identität zu verifizieren. Dafür ist eine gültige Handy-Nummer zu hinterlegen. Dorthin schickt der Anbieter einen Code per SMS. Ist dieser Zahlenschlüssel eingetragen, so kann der Buchmacher wie gewohnt genutzt werden.

Allerdings findet auch im Hintergrund eine Abfrage statt. Dafür nutzt Betway entweder die SCHUFA oder IDnow. Doch braucht der Spieler keine Repressalien zu befürchten. Denn die SCHUFA wird nur zum Abgleich der Daten genutzt, nicht etwa um die Bonität (Zahlungsfähigkeit) der Kundschaft zu überprüfen. Der Anbieter stellt klar: „dies hat keinen Einfluss auf deine Kreditwürdigkeit“. Betway spricht diesbezüglich davon, eine „sichere Spielumgebung“ bieten zu wollen. Tatsächlich gehören solche Abfragen zum neuen Maßnahmenpaket, welches im Zuge der Regulierung zu berücksichtigen ist. Der Anbieter verweist selbst auf die Regulierung und darauf, dass diese Schritte nötig sind, um die deutsche Wettlizenz zu behalten. Auch das Fazit nimmt Betway vorweg: „Sobald dein Konto vollständig verifiziert wurde, hast du Zugang zu unserem Angebot. Möchtest du dein Konto nicht verifizieren, kannst du unsere Website leider nicht nutzen.“

Verifizierung oder Verunsicherung? Der Prozess sein Konto zu verifizieren ist einfach. Die Prüfung im Hintergrund wirkt schon ein Stück komplexer. Tatsächlich dauert der Vorgang kaum ein bis zwei Minuten. Dennoch mögen dadurch manche Spieler verschreckt werden. Wie hoch ist die Fluktuation durch die Regulierung und Verifizierung?

So hat sich das Wettprogramm von Betway verändert!

Regulierung nimmt Einfluss auf Wetten / Shutterstock.com

Wetten sind das Kerngeschäft des Sportwetten-Anbieters Betway. Doch mit der Umstellung auf eine neue Domain und in Erwartung der neuen Regulierung – greift offiziell ab dem 1. Juli 2021 – hat es bereits Änderungen gegeben. Diese betreffen in erster Linie das reguläre Wettprogramm. Denn hier müssen die Kunden eine Verringerung der Sportarten in Kauf nehmen. Sofort ist uns aufgefallen, dass der Kampfsport UFC nicht mehr gelistet ist. Weitreichender sind die Konsequenzen jedoch beim eSport. Denn auch der elektronische Sport ist der Schere zum Opfer gefallen. Tipps auf Counter-Strike, League of Legends oder Dota 2 sind damit bei Betway nicht mehr möglich. Dass damit ein Milliardenmarkt eventuell ausgebremst wird, ist abzusehen. Warum genau der eSport für Wett-Tipps nicht zugelassen ist, lässt Raum für Spekulationen. Eventuell liegt es daran, dass wir von Sportwetten reden, eSport aber noch immer nicht offiziell als Sportart anerkannt ist.

Wo hat sich das Betway-Angebot noch gewandelt? Einige Einzelwetten wurden entfernt. Besonders deutlich ist dies jedoch bei den Live-Wetten. Dort schrumpft die Auswahl an Wettmärkten auf ein erlaubtes Minimum zusammen. Natürlich können Tipper noch immer auf den Sieger, die Doppelte Chance und das Ergebnis setzen. Auch das Both2Score (Beide Teams treffen) ist nach wie vor vorhanden. Und wer als nächstes trifft, gibt es ebenso als Wettoption. Doch weitere Tore-Wetten, die vormals vorhanden waren, musste Betway anscheinend entfernen. Überdies haben wir auch die Handicap-Wetten im Live-Angebot nicht mehr vorgefunden. Darüber hinaus gilt es auf eine Tatsache hinzuweisen. Bei Betway ändert sich das Programm schon ca. 10 Minuten vor dem Anstoß. Hier schaltet der Sportwetten-Anbieter anscheinend vom Pre-Match- auf Live-Wetten-Programm um.

Andere Buchmacher ziehen nach! Auch die anderen Wettanbieter, die auf eine deutsche Lizenz aus sind oder diese bereits halten, werden ähnliche Regeln in Kraft bringen. Einige Bookies haben dies vielleicht schon getan. Ob alle Anbieter mit diesem Sachverhalt ähnlich transparent wie Betway umgehen, bleibt abzuwarten.

Sportwetten-Anbieter verringert Programm: Regulierung greift! 1200 1000 2021-05-26 09:55:06 Online-Casino.de

Weitere Casino News