Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Sportwetten in Amerika: New Jersey will Legalisierung durchsetzen

Sportwetten Tipps und Wettquoten finden (Bildquelle)

Sportwetten sind in den USA ein heißes Pflaster. Denn derzeit ist das Wetten auf Sportereignisse in fast ganz Amerika verboten. Allerdings setzt sich ein Staat jetzt für eine Legalisierung ein. New Jersey hat das generelle Verbot angeprangert. Denn es geht nicht nur darum, mit den Zuschauern Geld zu verdienen. Gewettet wird sowieso. Aktuell müssen die Tipper in den Vereinigten Staaten jedoch auf den Schwarzmarkt zurückgreifen.

Die Lage ist allerdings vertrackt. Denn New Jersey kann nicht so einfach einen Beschluss fassen und die Sportwetten für den eigenen Bundesstaat legalisieren. Diesbezüglich muss auf eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs gewartet werden. Wann der Beschluss ergeht, ist noch offen. Es könnte jeden Tag soweit sein. Generell gibt es positive und negative Argumente zur Freigabe von legalen Wetten.

Was spricht gegen Sportwetten in Amerika?

Zunächst einmal sind die Vereine in den USA weniger der Konkurrenz ausgesetzt. Freilich findet innerhalb der Liga ein Wettbewerb statt. Hierbei sind die Starplätze für den Wettbewerb jedoch fix vergeben. Es gibt keine Auf- und Abstiege im amerikanischen Profisport. Umgekehrt fehlt auch die Konkurrenz mit anderen Nationen. Wo in Europa im Fußball beispielsweise die Champions League ausgespielt wird, beschränkt sich Amerika auf die Meisterschaft – häufig dafür mit Playoffs. Da kein internationaler Konkurrenzdruck vorhanden ist, braucht es keine zusätzlichen Einnahmen durch die Sportwetten. Gleichwohl fürchten die Vereine und Verbände um die Integrität ihrer Sportart. Bestechung und Spielmanipulation sollen vermieden werden, indem es keine Vorteile für eine Verschiebung durch Sportwetten in Amerika gibt. Das Wetten hat innerhalb der Bevölkerung in den USA zudem einen schlechten Ruf, geprägt durch die Politik der vergangenen Jahre und Jahrzehnte.

Natürlich gelten auch die Kernargumente, die hierzulande gegen Sportwetten angeführt werden, als Kontra-Argumente. Der Jugendschutz ist zu nennen. Denn durch die Legalisierung kommen Kinder und Jugendliche leichter und schneller mit Wetten und generell mit dem Glücksspiel in Kontakt. Gleiches gilt für den Spielerschutz in Abhängigkeit mit der Glücksspielsucht. Dies sind weitere Gründe, warum das Sportwetten bislang in Amerika verboten ist. Allerdings wurde aus dem Inneren, von Adam Silver im Jahr 2015, eine „Renovierung“ dieser Vorschriften angeregt. Der Commissioner der Basketball-Liga NBA hat dabei lautere Gründe, die nachfolgend in den positiven Aspekten einer Legalisierung von Sportwetten erläutert werden. New Jersey hat diese Idee jetzt erneut aufgegriffen.

Verbot von Sportwetten: In den USA sind die Wetten in allen Bundesstaaten untersagt. Die Ausnahmen sind Nevada, wo Wetten (beispielsweise in Las Vegas) erlaubt ist, sowie die Randgebiete in Oregon und Montana.

Was spricht für Sportwetten in Amerika?

Werden die Sportwetten in Amerika legal? (Bildquelle)

Jetzt haben wir uns die Mühe gemacht die Nachteile der Sportwetten aufzuführen. Und nun können wir praktisch jedes Argument entkräften. Mit der internationalen Konkurrenz braucht nicht gleichgezogen zu werden, aber die zusätzlichen Einnahmen könnten dennoch für die Integrität des Sports, für den Jugendsport und weitere soziale Projekte Verwendung finden. Bestechungen zu vermeiden ist lobenswert. Und dennoch wurden in der Vergangenheit schon Spiele im amerikanischen Sport verschoben. Das Verbot von Sportwetten ist diesbezüglich kein Allheilmittel. Durch zusätzliche Einnahmen könnte das Gehaltsniveau im Profisport, auch bei den Schiedsrichtern, sogar noch ansteigen. Dass wiederum macht eine Manipulation noch schwieriger.

Der Jugend- und Spielerschutz bleibt ein Argument. Wobei  es ein offenes Geheimnis ist, dass schon jetzt viel Geld in Sportwetten investiert wird. Schätzungen in Amerika besagen sogar, dass 150 Milliarden US-Dollar im Schwarzmarkt gesetzt werden. Dieses Geld fließt im Internet, entweder ins Ausland oder an dubiose Anbieter. Von dieser Sichtweise wäre es nur logisch, die Sportwetten in den USA aus dem Schwarzmarkt herauszuholen. Denn dadurch ermöglicht sich der Staat eine Regulierung und verdient nebenher noch prächtig mit. Besonders die angesprochene Basketball-Liga (NBA) und die Eishockey-Liga (NHL) sollten aus finanzieller Sicht für eine Öffnung sein. Denn dort soll das meiste Guthaben auf Sportwetten gesetzt werden.

Zuschauer im Sport: Durch die erhöhte Spannung bei der Tippabgabe, würde auch das generelle Interesse an den Sportveranstaltungen ansteigen. Die Vereine bekämen mehr Zuschauer und hätten somit auch bei Verhandlungen mit Sponsoren einen weiteren Trumpf auf der Hand.

Weitere Details zur Legalisierung der Sportwetten in New Jersey

Der Milliarden-Markt Sportwetten steht in den USA im Blickpunkt. Denn New Jersey hat zwar den Antrag auf Freigabe eingereicht, profitieren würden aber vermutlich alle Bundesstaaten. Denn wenn ein positiver Entscheid gefällt wird, so gilt dieser voraussichtlich für alle Staaten in den USA. Wobei dann wohl jeder Staat sein eigenes Sportwettgesetz erlassen würde. Stein des Anstoßes war ein Referendum in New Jersey, wo sich positiv für die Sportwetten ausgesprochen wurde. Als große Profiteure könnten die Unternehmer in Las Vegas aus dieser Debatte hervorgehen. Denn wenn die Wetten bundesweit erlaubt werden, könnten MGM, Caesars Entertainment oder Wynn sehr schnell handeln. Die Infrastruktur liegt vor. Die Sportwetten würden so schnell wie möglich über ganz Amerika ausgerollt werden. In diesem Fall gehen Experten von einer Steigung des Umsatzes aus, was sich wiederum positiv in den Aktienkursen der Unternehmen niederschlagen könnte. Die ganze Entwicklung ist jedoch von der Entscheidung am Obersten Gerichtshofes abhängig.

Sportwetten in Amerika: New Jersey will Legalisierung durchsetzen 1200 1000 2018-05-11 16:03:48 Online-Casino.de

Weitere Casino News