Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Sportwetten in Europa: Wer erhält eine Buchmacher Lizenz?

Dieter Maroshi, 21. August 2019, Sport & Spiel

Lizenzen: Sicherheit für Online-Buchmacher

Wie gelingt eigentlich die Eröffnung eines Buchmachers online? Schon nach kurzer Überlegung ist uns klar geworden, dass es nicht mit dem technischen System im Hintergrund, welches die Quoten automatisch errechnet, getan ist. Schlussendlich haben verschiedene Länder unterschiedliche Gesetze. Und um einen Wettanbieter über das Internet betreiben zu können, brauchen wir eine Lizenz. Tatsächlich ist es oftmals sogar erforderlich, Konzessionen für das jeweilige Land vorweisen zu können. Und um von den Aufsichtsbehörden lizenziert zu werden, müssen Anforderungen erfüllt sein.

Ein Buchmacher arbeitet mit Quoten. Auf der Plattform stehen Werte zum Anspielen zur Verfügung. Diese sind so austangiert, dass der Online-Wettanbieter letztlich immer gewinnt. Natürlich gehen auch manche Spieler als Gewinner hervor. Hier müssen Auszahlungen sichergestellt sein. Kooperationen mit Zahlungsanbietern sind zu schließen. Und letztlich brauchst du Mitarbeiter für den Service und die Verwaltung. Doch bevor die Dienstleistung anzubieten ist, braucht es vor allem eines: Eine Lizenz.

Auf ins Buchmacher-Paradies: Malta und Gibraltar als Anlaufstelle

Warum ist eine Lizenz wichtig? Dabei handelt es sich um eine behördliche Genehmigung. Ohne diese Erlaubnis zum Vertrieb von Sportwetten, fehlt grundsätzlich das Vertrauen der Kunden. Immerhin ist das Unternehmen, gerade wenn es erst gegründet wurde, noch ziemlich unbekannt. Ein Spieler möchte zumindest auf eine Konzession vertrauen, bevor die erste Einzahlung getätigt wird. Eine Lizenzierung ist immer gleichbedeutend damit, dass dem Anbieter ein gewisses Vertrauen entgegengebracht wird. Dazu ein Beispiel: Gerade zum Start mag eine Firma nicht über großartige, finanzielle Reserven verfügen. Natürlich ist es dennoch möglich, dass ein Spieler praktisch umgehend eine größere Summe gewinnt. Um die Integrität nicht zu gefährden, hat die Auszahlung natürlich zu erfolgen. Falls es doch einmal Probleme gibt, meldet sich der Kunde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, welche die Konzession erteilt hat.

Wo erhalten Buchmacher ihre Lizenzen? Diese Frage stellt sich eventuell jeder Spieler, der ein Anliegen vortragen möchte. Viele Wettanbieter sind bei der mga (Malta Gaming Authority) gemeldet. Andere haben ihre Konzession noch von der Licensing Authority aus Gibraltar. Beide Nationen sind Bestandteil der EU. Unternehmen, die eine Lizenzierung dieser Behörden vorlegen können, berufen sich gerne auf die europäische Dienstleistungsfreiheit. Eine größere Sicherheit liegt hingegen vor, wenn das jeweils zuständige Land selber die Konzession ausgestellt hat. Doch wer erhält überhaupt eine Lizenz? Dafür müssen der Aufsichtsbehörde, auch auf Malta und Gibraltar, die finanziellen Verhältnisse des Unternehmens offenbart werden. Außerdem gilt es eine Sicherheitskaution zu hinterlegen. Angaben zum Inhaber und Betreiber runden das Paket ab.

Sind Lizenzen aus Malta oder Gibraltar sicher? Grundsätzlich können wir dies bejahen. Denn viele Anbieter firmieren mit diesen Erlaubnissen und sorgen seit Jahren online für ein seriöses Spiel.

Sportwetten Lizenzen in Deutschland und Europa: Ein Qualitätsmerkmal?

Glücksspiel-Lizenzen zu vergeben? (Bildquelle)

Wer sich über die Jahre schon einmal mit Sportwetten beschäftigt hat, der ist sicherlich unlängst auf die Lizenzen aus Schleswig-Holstein gestoßen. Das Bundesland wagte in den Jahren 2011 und 2012 einen Alleingang und lizenzierte einige Online-Buchmacher und –Casinos. Inzwischen sind diese Konzessionen ausgelaufen. Im Gegenzug ist eine Übergangsregelung bis in den Sommer 2021 im Gespräch. Dann soll eine neue Auflage des Glücksspielstaatsvertrages für Klärung strittiger Fragen sorgen. Bislang waren die Lizenzen aus Deutschland kein besonderes Qualitätsmerkmal. Zumindest galten die hierzulande konzessionierten Anbieter nicht als großartig seriöser. Auch haben die Kunden kaum etwas von einer Regulierung mitbekommen – sofern es diese nach Lizenzvergabe überhaupt gegeben hat.

Eine europäische Lizenz holen sich die meisten Buchmacher auf Malta oder Gibraltar. Doch sind die Wettanbieter ebenso an Konzessionen der Länder interessiert, wo sie tätig sind. So sicherte sich William Hill beispielsweise ein Lizenz von der Gambling Commission im United Kingdom. Dass der Anbieter auch in Spanien lizenziert ist, zeigt Folgendes auf: Unternehmen sind an einem seriösen Betrieb interessiert. Wenn die jeweiligen Länder ein Erlaubnisverfahren einrichten, nehmen die Online-Buchmacher gerne daran teil. Ansonsten findet der Betrieb über eine EU-Lizenz statt. In Bulgarien sind Online-Casinos und Sportwetten grundsätzlich gestattet. Das Glücksspielgesetz vor Ort überwacht die Regulierung und die Besteuerung. So werden Online-Spiele beispielsweise mit 15 Prozent besteuert. Wer als Buchmacher agieren will, der muss Lizenzgebühren von 100.000 bulgarischen Lew hinterlegen. Auf der Suche nach kompetenten Buchmachern in Bulgarien, lässt sich schnell bei Bookmaker-Ratings.bg nachschauen.

Wettanbieter rund um den Globus: Die Online-Buchmacher versuchen überall Fuß zu fassen. Derzeit läuft auch ein Rennen um den großen Markt in Amerika.

Welche Bedeutung hat eine Lizenz für Wettanbieter und Kunden?

Für Buchmacher hat die Lizenz eine existenzielle Bedeutung. Denn ohne die Erlaubnis einer übergeordneten Behörde ist der Vertrieb von Sportwetten in der Regel nicht gestattet. Rechtlich strittig mag die Anwendung der europäischen Dienstleistungsfreiheit als Freibrief für alle Nationen angesehen werden. Denn dafür braucht es gewissermaßen nur eine Konzession und diese holen sich die Anbieter dann oftmals auf Malta oder Gibraltar.

Für den Spieler ist eine Lizenz ein Stück Vertrauen, welches dem Wettanbieter entgegengebracht wird. Denn um die Lizenzierung durchzuführen, müssen die Anbieter meist einen stattlichen Geldbetrag hinterlegen, Ansprechpartner bei der Behörde angeben und regulatorische Auflagen erfüllen. Außerdem hat der Spieler in diesem Fall einen Ansprechpartner, falls es zum Konflikt mit dem Online-Buchmacher kommt.

Sportwetten in Europa: Wer erhält eine Buchmacher Lizenz? 1200 1000 2019-08-21 16:55:33 Online-Casino.de

Weitere Casino News