Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Stadtcasino in Basel wird ausgebaut

Martin Hill, 19. November 2015, Wirtschaft

Die Kosten für den Ausbau des Stadtcasinos in Baden sollen sich auf ungefähr 77,5 Millionen Franken belaufen. Knapp 40 Millionen werden von der Stadt zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um einen Umbau, der als Modernisierung dient. Bei der Planung wurde berücksichtigt, dass traditionelle Elemente erhalten bleiben.

Neben den Neuerungen im Inneren des Casinos wird eine Veränderung im Stadtbild angestrebt. Die Außenfassade am Barfüsserplatz wird überarbeitet, so dass die Passanten eine veränderte Kontur vorfinden werden. Die Stiländerung soll an die Barfüsserkirche gegenüber angepasst werden, um ein schönes Stadtbild zu erreichen.

Kostenaufstellung: So wird der Casino-Umbau finanziert

Bereits im Mai wurde bekannt, dass das Casino saniert werden soll. Architekten und die Casino Gesellschaft in Basel haben Pläne vorgelegt, nach denen ein Betrag von 77,5 Millionen Franken für die Maßnahmen benötigt werden. Die Umsetzung soll bis in das Jahr 2019 erfolgen.

Auf eine Subventionierung wird verzichtet. Die Spenden für den Aufbau belaufen sich auf ungefähr 30 Millionen Franken. 1,5 Millionen werden für die Bodenforschung in archäologischer Hinsicht veranschlagt. Weiterhin wird ein Baukredit von 38 Millionen Franken aufgenommen. Mit dem Kantonsbeitrag von 39,5 Millionen Franken steht die Finanzierung.

Diese Umbauarbeiten werden vorgenommen

Zunächst wird die Seite zum Barfüsserplatz überarbeitet. Dieser wird im Platz etwas beschnitten, ohne dass das Treiben auf dem Platz beeinträchtigt wird. Die Musiker-Räume werden überarbeitet. Das Musical Theater wurde als Ersatzstandort für drei Jahre vorgeschlagen.

Toiletten werden neu errichtet und es soll eine Klimaanlage integriert werden, welche in den Sommermonaten für Entlastung sorgt. Zudem ist eine Abtrennung zwischen Musiksaal und Restaurant geplant.

Ein Abriss soll beim Eingangs- und Treppenbereich vorgenommen werden, welcher den Eintritt zum Musiksaal beschreibt. Eine direkte Verbindung zwischen Barfüsserplatz und Steinenberg wird angestrebt. Ein Eingang für das Publikum ist die Wunschlösung. Zudem wird eine neue Garderobe erstellt.

Das Casino selber gehört nicht zum Sanierungsprojekt.

Mehrheit im Rat bringt Ausbau auf den Weg

Die Spenden wurden in Wunschhöhe eingebracht. Hierbei hat es sich um eine Vorgabe vom Kanton gehandelt, welche mit in die Finanzierung eingeflossen ist. Mit Widerstand von Seiten des Parlaments war nicht zu rechnen. Tatsächlich wurde das Projekt fast einstimmig angenommen. Lediglich eine Gegenstimme, bei 88 Zusagen, wurde ermittelt.

Besonders der kulturelle Aspekt wird hervorgehoben. In diesem Sinne wird die Planung als architektonischer Erfolg bezeichnet. Die Kulturszene bekommt damit neuen Auftrieb. Die Geschichte ist bislang anders verlaufen, als dies seinerzeit beim Projekt von Hadid der Fall war, welches wegen der Dimension abgeblasen wurde.

Stadtcasino in Basel wird ausgebaut 300 200 2016-09-23 17:31:59 Online-Casino.de

Weitere Casino News