Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Tipico führt mit 11 Millionen die Tabelle im Sponsoring an

Martin Hill, 30. Januar 2019, Wirtschaft

Fußball, Werbung und das Sport-Sponsoring (Bildquelle)

Im Fußball flimmern die Marken während des Spiels über die Bandenwerbung. Unlängst sind auch die Spieler selbst zu Werbefiguren geworden, tragen sie doch auf dem Trikot meist gleich mehrere Unternehmen zur Schau. Kommentare werden vor einer Sponsoring-Wand abgehalten. Und natürlich wird auch der Spieltag von einer Marke präsentiert. Hierbei sollte es, wegen der thematischen Verwandtschaft, nicht verwundern, dass Sportwettanbieter sehr aktiv sind. An der Spitze des Sport-Sponsorings steht der Anbieter Tipico. Für bwin bleibt mit Abstand nur der zweite Platz.

Die Erfolgsgeschichte von Tipico ist, auch hinsichtlich des Sponsorings, ein wenig prekär. Denn das Unternehmen hat keine deutsche Lizenz mehr vorzuweisen. Dennoch konnte sich die Marke stark bei deutschen Clubs und der Liga einkaufen. Allerdings ist auch noch eine Rechtsstreitigkeit hinsichtlich der ausgebliebenen Konzession mit dem Innenministerium von Hessen offen. Hoffnung auf eine Lizenzierung besteht also noch – auch hinsichtlich der geplanten Überarbeitung des Glücksspielstaatsvertrages.

So beeinflusst Tipico die Werbe-Landschaft im Sponsoring des Profi-Sports

Als Ausgangspunkt der Buchmacher-Werbung wird gerne der Deal zwischen Tipico und dem FC Bayern München gesehen. Ein entsprechender Vertrag wurde bereits zur Saison 2015/16 geschlossen. Damit schlossen die Bayern eine Partnerschaft mit einem Wettanbieter, der in Deutschland nicht offiziell lizenziert ist. Auf eine EU-Lizenz konnte sich der Buchmacher jedoch berufen. Ein Novum ist ebenfalls die Summe, welche Tipico dem FC Bayern überwiesen hat. Jährlich fließen nämlich 5,5 Millionen Euro in die Tasche des Rekordmeisters. Bis dahin und auch danach hat noch kein anderer Wettanbieter eine höhere Summe gezahlt. Allerdings hat bwin als Premiumpartner bei Borussia Dortmund nachgezogen. Hier fließen jährlich immerhin 3 Millionen Euro an den BVB. Insgesamt gibt Tipico 11,05 Millionen Euro für das Sponsoring aus. Auch hier bleibt für bwin mit 6,45 Millionen Euro nur der zweite Platz.

Dabei scheinen Tipico und bwin jedoch gänzlich andere Strategien zu verfolgen. Tipico baut seine Premium-Partnerschaft aus. Beim FC Bayern München ist der Anbieter ebenso im Basketball aktiv. Weiterhin werden die Fußball Bundesliga und die Easycredit Basketball Bundesliga direkt gesponsert. Zudem gibt es eine Vereinbarung mit dem Hamburger SV, die jedoch mit dieser Saison ausläuft. Schon in der aktuellen Rückrunde verzichtet Tipico auf die Beanspruchung ihrer Rechte. Das Unternehmen fokussiert sich auf die Kernmarken – die Liga und den FC Bayern. Bwin hingegen konzentriert sich nicht auf Dortmund. Doch zumindest in der 1. Bundesliga gibt es derzeit keine weitere Partnerschaft. Doch in der 2. Liga werden der 1. FC Köln, der 1. FC Union Berlin, sowie Dynamo Dresden und der FC St. Pauli gesponsort. Es handelt sich jeweils um reichweitenstarke Partnerschaften.

Dritter Platz: Im gesamten Sponsoring hinsichtlich der Glücksspielbranche ist kein Wettanbieter auf dem dritten Rang. Dabei handelt es sich um das staatliche Lotto, welches bei sehr vielen Vereinen der ersten und zweiten Bundesliga, aber auch im Basketball, beim Handball, Tennis und Wintersport mit Werbung vertreten ist. Dennoch steht Lotto mit seinen 4,65 Millionen Euro den Marktführern nach.

Sport-Werbung vs. Sportwetten Lizenzen: Wo ist das Problem?

Anstieg der Wetteinsätze in den Jahren 2012 bis 2017

Derzeit sind nur wenige Glücksspielanbieter, egal ob Casino oder Sportwetten, in Deutschland lizenziert. Und die wenigen Lizenzen, die Schleswig-Holstein 2012 vergeben hat, laufen aktuell aus. Ein neuer Glücksspielstaatsvertrag muss ausgearbeitet werden. Wohin sich dieser entwickeln wird, soll auf der nächsten Konferenz der Ministerpräsidenten der Bundesländer entschieden werden. Bislang konnte keine Einigung gefunden werden. Doch Hessen hat bereits angekündigt, zur Not wie Schleswig-Holstein vor sieben Jahren sein eigenes Ding durchzuziehen. Diesbezüglich ist eine Frist bis Ende des Jahres gesetzt worden. Den Glücksspielanbietern wäre es natürlich lieber, wenn es eine zentrale Regelung für ganz Deutschland geben würde. Weitere Informationen finden sich auf Sponsors.

Hinsichtlich der Werbung im Profi-Sport haben die Deals von Tipico und bwin natürlich ein Zeichen gesetzt. Inzwischen sind auch Bet90 (THW Kiel), Bet3000 (TSV 1860 München), Betano (VfB Stuttgart), Bethard (Holstein Kiel), Betway (Fortuna Düsseldorf, Hannover 96 und der SV Werder Bremen), DrückGlück (Holstein Kiel), Interwetten (TSG 1899 Hoffenheim), Leo Vegas (DKB Handball Bundesliga), LV Bet (Deutscher Eishockey-Bund), Moplay (Hertha BSC), Sportwetten.de (Deutscher Eishockey-Bund, Volleyball-Verband, Basketball Bundesliga, KFC Uerdingen, SV Darmstadt 98 und VfL Bochum), Tipwin (Bayer 04 Leverkusen und Eintracht Frankfurt), Unibet (Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig, X-Tip (MSV Duisburg und Arminia Bielefeld), sowie einige regionale Glücksspielanbieter im Sponsoring aktiv. Der Markt ist tief durchdrungen. Die Vereine erhalten zusätzliche Einnahmen. Die Anbieter locken weitere Kunden. Und die Regierung sieht aktuell, wohl wegen der Überarbeitung des Glücksspielrechts, keinen Handlungsbedarf. Inzwischen ist der Markt der reichweitenstarken Clubs jedoch meist schon von Anbietern aus der Branche des Glücksspiels belegt. Die Investments könnten, bei auslaufenden Verträgen und unter Berücksichtigung der Konkurrenz, daher sogar noch in die Höhe schnellen.

Unlizenziert ist ungleich unseriös: Die meisten Anbieter agieren, wie es vom Staat gewünscht ist. LV Bet hat seinen Sitz zwar auf Malta, wie Marek Czekalla als Business Development Manager deutlich macht, möchte das Unternehmen aber legal agieren und verhält sich entsprechend: „LV Bet ist noch sehr jung im deutschen Markt, wir zahlen aber Sportwetten- und Casino-Steuer in Deutschland und möchten eine Lizenz. Ein namhafter Sponsoring Vertrag soll zeigen, dass wir am deutschen Markt interessiert sind.“

Tipico führt mit 11 Millionen die Tabelle im Sponsoring an 1200 1000 2019-01-30 09:55:19 Online-Casino.de

Weitere Casino News