Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Tippgemeinschaft gewinnt im Lotto: 2,3 Millionen für 82 Spieler

Ralf Schneider, 25. Oktober 2019, Sport & Spiel

Lottogewinne im 6 aus 49 und Eurojackpot / Shutterstock.com

Lotto 6 aus 49 ist ein Zahlenglücksspiel. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Sechser liegt bei 1 zu über 15 Millionen. Doch über eine Tippgemeinschaft lässt sich die Chance steigern. Dies müssen sich auch 82 Spieler zur Ziehung am vergangenen Mittwoch gedacht haben. Und jedem von ihnen wird aktuell ein breites Grinsen ins Gesicht geschrieben stehen. Warum die Lottospieler dennoch nicht alle die gleiche Summe kassieren und warum sich ein Tipper abseits der Gemeinschaft noch mehr freuen darf, dass erklären wir nachfolgend.

Eventuell haben einige Leser zu uns gefunden, weil sie sich für die Lottozahlen interessieren. Daher möchten wir die Ziffern zur Ziehung vom Mittwoch, den 23. Oktober 2019, natürlich ebenfalls aufführen: 1, 7, 16, 19, 26 und 31. Zusätzlich ist die Superzahl 5 zu nennen. Für sechs Richtige und die zugehörige Superzahl gab es den Jackpot ausgeschüttet. Die Tippgemeinschaft landete jedoch in der zweiten Klasse und sahnt dort insgesamt 2.305,535,90 Euro ab. Jetzt selber Lotto spielen.

So verteilt sich der Lotto-Gewinn innerhalb der Tippgemeinschaft

Millionen Spieler in Deutschland träumen davon. Normalerweise wird der Traum nur für wenige Spieler wahr. Doch am vergangenen Mittwoch haben gleich 82 Tipper mit nur einem Schein gewonnen. Die Tippgemeinschaft macht es möglich. Häufig sind es Arbeitskollegen, Freunde oder Familienmitglieder, die sich zu einer Spielgemeinschaft zusammenschließen. Dabei wird sowohl der Einsatz, als auch der Gewinn, durch die Anzahl der Teilnehmer geteilt. In diesem Fall handelte es sich jedoch um eine digitale Tippgemeinschaft. Dabei haben die Spieler gewissermaßen alle Anteile an einem Spielschein erworben. Auf diesem Wege ist es möglich den Einsatz sehr gering zu halten. Alternativ darf so natürlich auf diverse Scheine gesetzt werden. Dies erhöht die Chance auf eine Auszahlung, verringert im Gegenzug aber die Höhe des entsprechenden Gewinns.

Womit wir beim konkreten Beispiel angelangt sind. Denn im gewissen Sinne gab es in der gesamten Bundesrepublik nur zwei Sechser. Die erste Erfolgsmeldung kann ein Spieler aus Sachsen für sich beanspruchen. Dieser hatte zusätzlich noch die Superzahl auf seinem Schein korrekt angekreuzt. Der Glückspilz freut sich demnach über mehr als 5,4 Millionen Euro. Spannend wird es in der zweiten Gewinnklasse. Denn dort teilen sich gleich 82 Spieler den Einzelgewinn. Soll heißen, dass erneut nur ein Schein die sechs Richtigen ohne Superzahl vorzuweisen hatte. Dieser wurde sogar automatisch generiert. Über eine digitale Tippgemeinschaft schlossen sich diverse Kunden zusammen. Gespielt wurde ein Vollsystem mit einem Gesamtvolumen von 924 Euro. Jeder Anteil kostet vier Euro. 231 Anteile wurden ausgegeben. Bis zu zehn Anteile konnte ein Tipper für sich beanspruchen. Die Gewinner kennen sich gar nicht persönlich.

Im Endeffekt hat jeder Anteil einen Wert von 10.305 Euro. Acht Spieler sicherten sich jeweils das Maximum von zehn Anteilen. Somit kassierten diese Gewinner über 100.000 Euro pro Person – steuerfrei versteht sich. Sie kamen aus Baden-Baden, Ludwigsburg, Kinzingtal, Weingarten, Tuttlingen, Metzingen, Wertheim und dem Bodenseekreis.

Glück zum Jubiläum: Ein Lottogewinn ist immer ein Grund zu Jubeln. Doch in diesem Fall fiel die Ausschüttung für die Tippgemeinschaft mit der Ziehung Nummer 2.500 im Mittwochslotto zusammen.

Ein paar Monate zuvor: Gleich 50 Millionäre im Eurojackpot

Tatsächlich haben wir noch ein zweites Beispiel auf Lager. Dieses Mal geht es um den Eurojackpot, welcher am 23. August 2019 in Finnland geknackt wurde. Daher ist diese Geschichte in Deutschland nicht sonderlich publik geworden. Doch ebenfalls war es eine Tippgemeinschaft, hier sogar bestehend aus 50 Leuten, welche den Hauptgewinn für sich beanspruchen konnte. Fortuna meinte es dabei mit der Gemeinde Siilinjärvi besonders gut. Denn von dort stammten die Spieler. Es handelt sich um einen Ort mit 20.000 Einwohnern, der 400 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Helsinki gelegen ist.

50 Bewohner sind auf einen Schlag zu Millionären geworden. Grund dafür ist ein Tippschein, welcher mit den zahlen 15, 18, 19, 41 und 42, sowie mit den Eurozahlen 4 und 6 ausgefüllt gewesen ist. Ausgespielt wurde in diesem Fall die höchstmögliche Summe in Höhe von 90 Millionen Euro.

Die Rechnung ist denkbar einfach. Wir haben 90 Millionen und 50 Spieler. Dies ergibt einen Gewinn in Höhe von 1,8 Millionen Euro pro Person. Die neuen Millionäre begannen ihr Dasein als solche jedoch mit einem eher bodenständigen Event. Denn sie trafen sich zu einem „Kaffeekränzchen“ in einem Supermarkt. Der Hintergrund ist nachzuvollziehen. Denn dort haben sie alle gewissermaßen ihre Tippgemeinschaft gebildet. Dort lag der Spielschein aus. Die Höchstsumme ist erreicht worden, weil es sieben Wochen in Serie keinen Gewinner in der höchsten Gewinnklasse gegeben hat. Erstmals ist Finnland, wo die Ziehungen durchgeführt werden, selber mit einer solch großen Summe bedacht worden. Im Jahr 2019 ist es schon das zweite Mal, dass die maximale Summe von 90 Millionen Euro geknackt werden konnte. Insgesamt war es jedoch schon der 16. Eurojackpot, welcher in der höchsten Kategorie nach Finnland geht – aber erstmals mit den vollen 90 Millionen Euro.

Gewinne decken Steuerschuld: Die Zeitung „Iltalehti“ hat eine Rechnung vorgestellt, wonach die Gewinnsumme ziemlich genau die Steuerschuld der 20.000 Einwohner des Städtchens Siilinjärvi decken würde. Doch die Gewinner haben mit ihrem Geldsegen sicherlich anderes im Sinn.

Tippgemeinschaft gewinnt im Lotto: 2,3 Millionen für 82 Spieler 1200 1000 2019-10-25 15:36:34 Online-Casino.de

Weitere Casino News