Berliner Spielhallen: Bald illegale Standorte?

Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Berliner Spielhallen: Bald illegale Standorte?

Martin Hill, 19. Oktober 2015, Wirtschaft

Berlin bekämpft die Spielhallen mit einem neuen Spielhallengesetz. Es wird befürchtet, dass von zehn Spielhallen neun schließen müssen. Ob die Stadt hiermit ihre Wunschvorstellung durchsetzt oder ob sich dieser Entschluss noch als folgenschwerer Fehler entpuppt, bleibt abzuwarten.

Es ist tatsächlich nicht auszuschließen, dass das kleine Glücksspiel sich an andere Orte verlagert. Derzeit sind die Spielhallen gemeldet und unter Aufsicht. Das geplante Verbot könnte die Automaten an Orte verdrängen, wo sie ohne Aufsicht und Genehmigung betrieben werden.

Was die Änderung im Berliner Spielhallengesetz bedeutet

Zunächst ein Blick auf die geplanten Änderungen. Denn es soll künftig nur noch eine Spielhalle im Umkreis von 500 Metern vorzufinden sein. In der Umgebung von Schulen und sonstigen Einrichtungen, die der Bildung dienen, darf ein solches Etablissement gar nicht mehr betrieben werden.

Bedrohung von Arbeitsplätzen

Ein Fakt, welcher bei der gesamten Diskussion oftmals vergessen wird. An den Spielhallen, die schließen müssten, hängen ungefähr 3.000 Arbeitsplätze. So schätzt Simone Storch als Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Automatenunternehmer.

Flucht in die Illegalität

Dadurch dass Betreiber ihrer Existenzgrundlage beraubt werden und Spieler ihre gesicherten Spielhallen verlieren, wird der Weg zu illegal betriebenem Glücksspiel geöffnet. In den Hinterräumen von Cafés und sonstigen Hinterzimmern könnte das Automatenspiel im negativen Sinne aufblühen.

Schutz der Jugend

Nicht nur die negativen Aspekte sollen genannt werden. Dass keine Spielhallen in der Nähe von Schulen und sonstigen Bildungseinrichtungen für Kinder auftreten sollen, ist nachzuvollziehen. Es muss nicht von klein auf ein Bild geprägt werden, wonach Spielen absolut natürlich ist.

Suchtbekämpfung

Der sicherste Weg die Spielsucht zu bekämpfen, ist sie erst gar nicht aufkommen zu lassen. Allerdings steht den Spielwilligen der Weg ins World Wide Web offen. Online werden zahlreiche Casino-Spiele legal in Spielhallen angeboten.

Welche Spielhallen in Berlin müssen schließen?

Diese Frage ist noch nicht abschließend beantwortet worden. Aktuell läuft eine Übergangsfrist aus. Bereits 2011 hat Berlin das Gesetz, welches sich in seiner Schärfe von ähnlichen Rechtstexten anderer Bundesländer abhebt, verabschiedet. Im Sommer 2016 müssen schwierige Entscheidungen gefällt werden.

Hierfür ist der Senat zuständig. Welche Spielhallen bleiben dürfen und welche schließen müssen wird entschieden werden. Die Kriterien, welche hierbei angesetzt werden, sind noch nicht bekannt. Experten und Verbände wünschen sich einen runden Tisch, um eine rechtzeitige Planung für alle Beteiligten zu ermöglichen.

Faktisch sieht es derzeit so aus, dass neun von zehn Spielhallen, die nach aktuellem Stand der Dinge legal betrieben werden, schließen müssen. Dabei wird die Anzahl der Automatenspiele auf acht Stück begrenzt.

Berliner Spielhallen: Bald illegale Standorte? 300 200 2016-09-23 17:20:27 Online-Casino.de

Weitere Casino News