Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Trump Plaza Atlantic City Casino: Abriss verzögert sich weiter

Christian Webber, 26. August 2020, Wirtschaft

Das Trump Plaza Atlantic City Casino / Shutterstock.com

Das mächtige Trump Plaza Atlantic City Casino steht noch immer wie ein Denkmal in der Spielerstadt. Nicht wenigen Menschen ist genau das jedoch ein Dorn im Auge, weshalb schon seit geraumer Zeit ein Abriss gefordert wird. Den müsste der Milliardär und Besitzer Carl Icahn veranlassen. Der Geschäftsmann hat den Abriss auch bereits zugesagt, nur wird sich dieser nun vermutlich noch stärker verzögern als ohnehin schon befürchtet.

Eigentlich hätte das ehemalige Casino-Resort noch in diesem Jahr abgerissen werden sollen. Diesen Zeitplan wird man laut Icahn aber nicht einhalten können. Der Milliardär rechnet hingegen erst mit einem Abriss im kommenden Sommer. Und auch mit Blick auf das Finanzielle gibt es noch ein wenig Gesprächsbedarf.

Trump Casino: „Schandfleck“ für Atlantic City

Atlantic City hat als Spielermetropole glorreiche und harte Zeiten hinter sich. Ein „Überbleibsel“ der eher schlechten Tage ist das Trump Plaza Atlantic City Casino. Dieses wird in lokalen Medien regelmäßig als „Schandfleck“ bezeichnet. Eine Meinung, die nicht wenige Einwohner und sogar der Bürgermeister teilen. Marty Small Sr. erklärte noch vor wenigen Tagen, dass ihm die Einhaltung des Zeitplans für den Abriss ein wichtiges Anliegen sei. Das Ziel seiner Verwaltung sei demnach ein Abriss bis Ende dieses Jahres oder bis Ende Februar im kommenden Jahr. In der Tat drängt die Zeit in wenig. Das Gebäude ist marode, vermehrt kam es in den letzten Monaten zu Abstürzen von Teilen der Fassade. Diese landeten mitten auf dem bekannten Boardwalk in Atlantic City. Spätestens seit dem ist das ehemals prunkvolle Gebäude in „AC“ unten durch.

Doch es gibt einen Haken. Ganz so schnell wird der Abriss vermutlich nämlich nicht über die Bühne gehen. Besitzer Carl Icahn bremste hier die Euphorie jüngst deutlich. Vertreter des Milliardärs ließen in einem Schreiben mitteilen, dass man den Abriss in 2020 nicht mehr realisieren werde. Stattdessen sei nun der Juni 2021 ein realistischer Zeitraum.

Das Trump Plaza Atlantic City Casino trägt nicht nur zufällig den Namen des amtierenden US-Präsidenten. Vor seiner Zeit im Weißen Haus war Donald Trump unter anderem in der Glücksspielbranche in den USA aktiv.

Grund für die Verzögerung nicht bekannt

Am 3. November findet die US Wahl 2020 statt / Shutterstock.com

Weshalb sich die Abrisspläne um einen derart langen Zeitraum verzögern, wurde bisher nicht bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass es zwischen dem Milliardär und dem Bundesstaat New Jersey gewisse Differenzen rund um finanzielle Mittel geben soll. Icahn hätte demnach Steuervergünstigungen für die Abrissarbeiten verlangt – und zwar in Höhe von 15 Millionen US-Dollar. Da die Finanzbehörden diesen Vorschlag aber nicht annehmen wollten, steht laut den Vermutungen nun erst einmal alles still. Andere Vermutungen gehen in die Richtung, dass Icahn den maroden Bau gerne selber wieder in andere Hände geben würde. So könnte ein Teil des Investments zurückgeholt werden und der Abrissprozess wäre fortan nicht mehr das Problem des Milliardärs. Allerdings wurde Icahn bereits Anfang des Jahres vom Superior Court in New Jersey dazu aufgefordert, den Abriss zeitnah in die Wege zu leiten. Ein weiterer Verkauf scheint daher eher unwahrscheinlich.

Sicher ist, dass das berühmte Trump Plaza Atlantic City Casino irgendwann in den kommenden Jahren sein endgültiges Ende finden wird. 1984 wurde das Resort eröffnet, als zweites Casino des heutigen US-Präsidenten Donal Trump in Atlantic City. Zuvor eröffnete Trump bereits das Taj Mahal, welches mittlerweile ebenfalls geschlossen wurde. Ohnehin waren die Trump-Investments in New Jersey nicht von Erfolg gekrönt. Bereits 1995 musste für den Betrieb eine Insolvenz angemeldet werden, eine weitere Pleite folgte im Jahr 2009. Seit 2014 steht das Resort nun leer und verkommt inmitten der berühmten Spielerstadt, 2016 kaufte Carl Icahn das Gebäude.

Carl Icahn: Der Corporate Raider

So ärgerlich wie in diesem Fall, läuft es für den Milliardär aber normalerweise nicht. Carl Icahn zählt zu den reichsten Menschen der Welt, das Vermögen wird auf mehr als 15 Milliarden US-Dollar geschätzt. 2014 wurde er vom „Time Magazine“ zu einem der 100 einflussreichsten Menschen der Welt gewählt. Gleichzeitig ist Icahn als Investor nicht unumstritten und hat sich einen fragwürdigen Ruf als „Corporate Raider“ erarbeitet. Hiermit sind Investoren gemeint, die ausreichend Anteile an einem Unternehmen erwerben, um dort anschließend führende Positionen einzunehmen. So übt Icahn Druck auf die Unternehmensleitung aus und kann die eigenen Pläne durchsetzen. Daneben ist der Geschäftsmann aber auch in zahlreiche große Unternehmen investiert. Darunter Apple, Yahoo, Time Warner oder Dell.

Trump Plaza Atlantic City Casino: Abriss verzögert sich weiter 1000 750 2020-08-26 13:14:26 Online-Casino.de

Weitere Casino News