Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

Twitter Kurzmitteilungen als Prognose-Tool bei Sportwetten

Martin Hill, 20. Oktober 2017, Sport & Spiel

Gambling Industry Report (Bildquelle)

Wer bei den Sportwetten Erfolg haben möchte, muss besser analysieren können, als die Buchmacher. Ist Twitter diesbezüglich ein bislang unterschätztes Werkzeug? Wer sich professionalisieren möchte, nutzt die vorgegebenen Statistiken der Wettanbieter und externe Daten. Die Überzeugung ist groß, dass mit genügend Fakten der Buchmacher zu schlagen ist. Laut der britischen Universität von East Anglia sollen Tweets während des Spiels eine größere Aussagekraft besitzen.

Mitarbeiter des wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereiches der Universität haben ermittelt, dass aus den Tweets vor und während des Spiels einer Fußballmannschaft deutliche Trends abzulesen sind. Abgeglichen wurden hierbei die Kurzmitteilungen von Twitter mit den Quoten des britischen Wettanbieters Betfair. Die Studie erschien in der Wissenschaftszeitung Economic Inquiry.

Auswertung der Tweets: Trendbestimmung als Erfolgskriterium

Arsenal London ist seit sechs Heimspielen ungeschlagen. Bei Spielen von Manchester City sind zuletzt immer zwei oder mehr Tore gefallen. Der Liverpool FC hat vier der letzten fünf Begegnungen mit einem Unentschieden beendet. Solche Serien und Ergebnisse werden von Sportwettern auf der ganzen Welt ausgewertet und in einen Wett-Tipp umgemünzt. Jetzt sind Forscher aus Großbritannien einen anderen Weg gegangen – recht erfolgreich wie es scheint. Genutzt wurde das soziale Netzwerk Twitter. Dort können Nachrichten mit einer Länge von 200 Zeichen versendet werden. Freilich tauschen sich Fans dort über die anstehenden und aktuellen Partien ihres Teams aus. Und wer kennt die eigenen Spieler und den eigenen Trainer schon besser als die treuen Zuschauer? Auf dieser Grundlage haben Mitarbeiter der Universität von East Anglia eine Auswertung vorgenommen.

Als statistische Grundlage dienten 372 Fußball Begegnungen aus der britischen Premier League. Für die Untersuchung selber wurden 13,8 Millionen Tweets ausgewertet. Gleichwohl wurden diese Mitteilungen mit den Quotierungen bei Betfair in Einklang gebracht. Aus den Quoten lässt sich eine Wahrscheinlichkeit ableiten. So hat die Quote 1,50 eine 66,67-prozentige Wahrscheinlichkeit, während es bei einer 2,00 direkt 50 Prozent sind und bei einer 2,50 immerhin noch 40 Prozent. Die Kurzmitteilungen von Twitter haben jedoch zu exakteren Ergebnissen geführt. Die Trends dienten als Anzeiger, welches Team die Oberhand hat. Das Wissen der Massen hat die Statistik-Vielfalt des Wettanbieters geschlagen.

Analyse: Die Forscher nehmen für ihre Untersuchung 5,2 Tweets pro Sekunde unter die Lupe. Im Abgleich dazu wurden die Live-Wetten Quoten abgeglichen. Diese Untersuchung fand tatsächlich bereits während der Saison 13/14 statt.

Twitter als Werkzeug zur Analyse: Welche Erkenntnisse konnten gezogen werden?

Lässt sich der Fußball über Twitter vorhersagen? (Bildquelle)

Spieler, die Twitter zur Analyse genutzt haben, konnten mit einer durchschnittlichen Rendite von 2,28 Prozent aussteigen. Ausgewertet wurden hierbei über 900.000 Sportwetten. Wären bei jeder Wette nur 10 Euro gesetzt worden, hätte der Gewinn bei 205.200 Euro gelegen. Im Gegensatz dazu erbrachten die gesetzten Wetten der 372 analysierten Spiele einen durchschnittlichen Verlust von 5,41 Prozent. Diesen wiederum erwarten Buchmacher auch, damit diese profitabel wirtschaften können. Dr. Alasdair Brown ist als Leiter der Studie aktiv. Er sprach davon, dass die Stimmung der Fans als ausschlaggebendes Kriterium herangezogen wurde, die Spielergebnisse vorherzusagen. „Ein Großteil der Vorhersagekraft im Bereich Social Media findet während des Spielgeschehens statt, etwa nach einem Tor oder einer Roten Karte, wo die Tweets bei der Interpretation dieser Ereignisse helfen.“

Sportökonom und Co-Autor der Studie, Dr. James Reade, bezeichnete diese Art der Vorhersage als „Weisheit der Massen“. Gleichwohl spricht er davon, dass auf die richtigen Teile der Menge zu hören ist. So können wertige Informationen gewonnen werden, um das Spielergebnis korrekt vorauszusagen. Gerade Sportwetten-Spieler, die sowieso auf Twitter aktiv sind und sich über das Geschehen und die Meinungen anderer Fans auf dem Laufenden halten, können laut Forscherteam ihren Wetterfolg dadurch noch steigern. Allerdings sind diese Meldungen im Kontext und vor allem im Zusammenhang mit der Quote zu sehen. Geht der Trend für den Heimsieg des zurückliegenden Teams auf 50 Prozent zu, es gibt aber eine 3,50 als Quote, wäre es ein gutes Geschäft.

Twitter als universeller Werkzeugkasten: In diesem Jahr ist der Kurzmitteilungsdienst schon einmal im Rampenlicht gewesen. Denn viele Unternehmen verloren an der Börse an Wert nachdem Mitteilungen von US-Präsidenten Trump veröffentlicht worden. Dies haben sich findige Analysten zunutze gemacht und analysieren die Tweets von Trump, um mehr Erfolg mit Wertpapieren zu generieren. Auch Wetten auf den Präsidenten sind in Mode.

Auswertung von Tweets als neue Wettstrategie

Viele Wetter suchen seit vielen Jahren nach dem ultimativen Werkzeug, um mehr Erfolg beim Sportwetten zu haben. Ist die Auswertung von Tweets das neue Wunderwerkzeug? Nein, denn Einzelpersonen können Twitter nicht im gleichen Maße auswerten, wie die Mitarbeiter der britischen Universität. Dennoch ist es möglich das soziale Netzwerk zu nutzen und bestimmte Begegnungen, gerade live, zu verfolgen. Jetzt gilt es Trends zu erkennen und mit den Quoten abzugleichen. Lohnt sich eine Wette, so ist ein Einsatz zu hinterlegen.

Sollte sich dieser Trend als dauerhaft erfolgreich herausstellen, so werden die Buchmacher irgendwann ebenfalls darauf zurückgreifen und ihre Quoten anpassen. Solange dies noch nicht geschehen ist, können Spieler aus der erweiterten Analyse-Möglichkeit ihren Vorteil ziehen. Allerdings ist zu erwähnen, dass die Untersuchung – die sich nur auf eine Saison bezieht – noch nicht genügend Aussagekraft besitzt.

Tipp: Sportwetten sollten nur als Hobby gesehen werden. Dabei ist ein monatlich festgelegter Betrag nicht zu überschreiten. Überhaupt sollten keine Wetten mit Geld platziert werden, welches nicht entbehrt werden kann.

Twitter Kurzmitteilungen als Prognose-Tool bei Sportwetten 300 250 2017-10-20 16:08:03 Online-Casino.de

Weitere Casino News