Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

US-Wahl Wetten im November 2020: Trump vs. Biden

Ralf Schneider, 28. Oktober 2020, Unterhaltung

Trump vs. Biden: Wer gewinnt die US-Wahl 2020? / Shutterstock.com

Gibt es eine Wiederwahl oder findet ein Wechsel im Weißen Haus statt? Ganz Amerika ist im Wahlfieber. Und selten hat eine US-Wahl die Medien auf der ganzen Welt dermaßen in Atem gehalten. Und nicht nur die Medienhäuser, auch die Buchmacher befassen sich erneut mit den Kandidaten und ihren Parteien. Die Kernfrage wird hier nach dem nächsten Präsidenten gestellt. Trump oder Biden – Wer verbringt die nächsten Jahre im Oval Office? Eines steht fest: Diese Wahl wird die Weltpolitik über die nächsten Jahre bestimmen.

Am Dienstag, den 3. November 2020, findet die Wahl zum US-Präsidenten statt. Über 200 Millionen Wähler in Amerika können mit ihrer Stimme den nächsten starken Mann der USA bestimmen. Die Umfragen sprechen eine klare Sprache. Biden liegt vorne. Doch hierbei gilt es zu beachten, dass die Kandidaten in den Vereinigten Staaten über die 538 Wahlmänner bestimmt werden. Der Anwärter mit den meisten Wählerstimmen des Staates hat die entsprechende Anzahl an Wahlmännern auf seiner Seite. Da die Wahl stark polarisiert, ist interessant zu sehen wie viele Wählerstimmen eingehen. 2016 gingen von 214 Millionen eingetragenen Wählern 140 Millionen an die Wahlurnen.

Joe Biden ist der Favorit in den US-Wahl Wetten

Sämtliche Quoten, die wir in dieser Übersicht aufführen, sind direkt vom Buchmacher Betsson übernommen. Dort findet sich in der Kategorie Sieger der US-Wahl der Demokrat Joe Biden deutlich vorne. Denn er ist mit einer Wettquote von 1,50 ausgezeichnet. Doch was hat eine solche Quote zu sagen? Quoten drücken Wahrscheinlichkeiten aus. Und wenn wir die Quotierung durch eins teilen und mit 100 malnehmen, so erhalten wir die errechnete Chance auf Eintritt des Ereignisses in Prozent ausgegeben. Demzufolge hätte Biden eine Wahrscheinlichkeit von 66,67 Prozent als neuer Präsident der USA die meisten Wahlmännerstimmen zu erhalten. Grundsätzlich gilt Biden als die sichere und seriöse Wahl. Wenn sich das Volk in den Vereinigten Staaten wieder in ruhigeren Fahrwasser bewegen will, ist er der richtige Mann. Politische Erfahrung, beispielsweise als Vize-Präsident unter Obama, hat Biden vorzuweisen. Doch in Amerika entscheidet das Volk über die Wahlmänner. Diese wiederum wählen den Präsidenten.

Daher müssen wir kurz auf das Jahr 2000 zurückblicken. Gemeint ist die Wahl zwischen Al Gore und George W. Bush. Denn der spätere Verlierer Gore hatte 540.000 Stimmen mehr auf seiner Seite. Über eine halbe Millionen Menschen des Volkes stimmten mehr für ihn, als für den Republikaner Bush. Und trotzdem wurde Bush Präsident. Denn er hatte mehr Wahlmännerstimmen auf seiner Seite. Rechnen die Wettanbieter nur mit den Stimmen des Volkes, so ist vom „Popular Vote“ die Rede. Und hier schneidet Biden überragend gut ab. Laut den US-Wahl Wetten bei Betsson gibt es für den Demokraten eine Quote von 1,16, was wiederum einer Wahrscheinlichkeit im Wert von über 86 Prozent entspricht.

Trump platziert oberste Richterin: Noch kurz vor der Wahl hat US-Präsident Trump mit Amy Coney Barrett eine Richterin am Supreme Court platziert. Damit hielt er ein weiteres Wahlversprechen. Jetzt sind sechs der neun Sitze dort mit Konservativen besetzt.

Ist Trump bei der US-Präsidentschaftswahl erneut für eine Überraschung gut?

US-Wahl 2020 startet am 3. November / Shutterstock.com

Trump hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er eigentlich unberechenbar ist. Doch dies könnte für die US-Wahl 2020, wo er als Außenseiter gilt, ein Trumpf sein. Schon im Jahr 2017 blickten wir auf den US-Präsidenten als Wettobjekt. Hier stand unter anderem zur Debatte, ob der starke Mann im Weißen Haus vorzeitig abgewählt wird. Heute können wir sagen, dass es nicht dazu gekommen ist. Derzeit muss eher bezweifelt werden ob Trump seinen Posten freiwillig räumt, sollte er die Wahl verlieren. Will der das Wahlergebnis anzweifeln, was er im Vorfeld mit seinen Äußerungen praktisch schon vorbereitet hat, könnten ihm die konservativen Richter am Supreme Court zugutekommen. Die Quote auf Trump in der Rubrik „Popular Vote Winner“ beziffert sich auf 4,25. Dass entspricht einer Wahrscheinlichkeit im Wert von immerhin noch 23,53 Prozent. Als Wahlsieger, also über die Wahlmännerstimmen, liegt die Wettquote bei 2,70. Damit steigt die Chance auf 37,04 Prozent an.

Übrigens stehen weitere Wetten auf die US-Wahl 2020 bereit. Interessant ist die Frage, ob die Demokraten oder Republikaner das Rennen machen. Hier liegen die Quoten bei 1,45 (demokratisch) zu 2,62 (republikanisch). Dazu kommt noch eine Quotierung in Höhe von 126,00 auf die Wahl eines unabhängigen Kandidaten. Weitere Wetten betreffen den Gewinner des jeweiligen Staates. So haben die Republikaner in Florida eine Quote in Höhe von 1,75, die Demokraten hingegen 1,95. Außerdem darf getippt werden, ob Trump in über 40 Staaten siegt. Dafür steht eine Wettquote von 5,00 bereit.

Buchmacher auf der richtigen Fährte? Wettanbieter verdienen ihr Geld damit, die Wahrscheinlichkeit von Ereignissen einzuschätzen. In der Vergangenheit lagen sie daher häufig richtig. Doch es ist wie im Sport. Auch der FC Bayern war in der Saison 19/20 Favorit und wurde letztlich deutlich Meister. Doch acht von 34 Spielen konnte der Rekordmeister nicht gewinnen. Da half auch eine niedrige Wettquote beim Buchmacher nicht.

US-Wahl Wetten im November 2020: Trump vs. Biden 1200 1000 2020-10-28 08:40:45 Online-Casino.de

Weitere Casino News