US-Lotterie: Betrüger ergaunert sich Millionen

Aktuelle Casino Nachrichten für Deutschland
Recht & Gesetze, Sport & Spiel, Steuern, Technik, Unterhaltung und Wirtschaft

US-Lotterie: Betrüger ergaunert sich Millionen

Martin Hill, 21. Dezember 2015, Unterhaltung

Eine jede Lotterie lebt vom Vertrauen der Spieler. Denn hier werden täglich Millionen Euro oder Dollar an Einsätzen platziert. Die Bereitschaft Geld zu investieren sinkt, sollte sich herausstellen, dass beim Lotto manipuliert wurde. Eben dieser Fall ist jetzt in Amerika eingetreten. Der Sicherheitschef einer US-Lotterie hat den Lotto-Computer zu seinen Gunsten manipuliert.

Bereits im Mai wurde der Fall aufgedeckt. Allerdings ist dies das Ende des Skandals. Inzwischen wurden weitere Manipulationen vom selben Mitarbeiter aufgedeckt. Die Ermittlungen werden noch fortgeführt. Gewinner aus den vergangenen Jahren werden umfangreich überprüft.

So wurde beim US-Lotto betrogen

Eddie Tipton war der Sicherheitschef der Lottogesellschaft. Seine Aufgabe war es Manipulationen zu verhindern. Er setzt jedoch eine geheime Software ein und manipulierte auf diesem Weg den Zufallsgenerator. Dieser Name war in den entsprechenden Ziehungen praktisch nicht gültig. Denn zufällig wurden die Zahlen nicht gezogen.

Im Gegenteil, es kamen exakt die Ziffern zum Vorschein, welche sich Tipton ausgesucht hat. Der Sicherheitschef wusste entsprechend im Vorfeld, welche Zahlen zum Vorschein kommen würden. Natürlich dürfen auch in Amerika die Mitarbeiter der Lottogesellschaften nicht am Spiel teilnehmen. Tipton füllte dennoch Scheine aus und überreichte diese an Mittelsmänner.

Der 51-jährige nutzte für die Manipulation ein Rootkit. Seine Komplizen holten den Gewinn ab.

Wie Tipton entlarvt wurde

Ein Anwalt wollte einen Jackpot im Wert von 16,5 Millionen US-Dollar abholen. Um das Geld zu kassieren, hätte der Name des Klienten genannt werden müssen. Daher zog er seinen Anspruch lieber zurück, als die Person preiszugeben. Tiptons Fehler war, dass er seinen Schein selber abgab und nur einen Mittelsmann zum Abholen schickte.

Denn da der Anspruch zurückgezogen wurde, fanden umfassende Kontrollen statt. Es wurden die Videos der Überwachsungskameras gesichtet, wo das Gewinnerlos abgeholt wurde. Mitarbeiter erkannten Tipton darauf.

Inzwischen ist bekanntgeworden, dass mindestens vier Jackpots von Tipton manipuliert worden sind. Neben dem Hauptgewinn in Höhe von 16,5 Millionen US-Dollar, ist die Rede von drei weiteren Gewinnen von jeweils über 8 Millionen US-Dollar. Die Fälle, welche als Geldwäsche angeklagt wurden, fanden in Oklahoma, Wisconsin und Colorado statt.

Was den Betrüger erwartet

Viele Jahre hat der jetzt 52-jährige Tipton die Lotterie manipuliert und dabei sehr viel Geld kassiert. 10 Jahre Gefängnis sind die Konsequenz seines Verhaltens. Allerdings könnte die Strafe noch erweitert werden. Denn in 37 US-Bundesstaaten wird mit einem Zufallsgenerator gearbeitet, wie ihn Tipton manipuliert hat. Es ist durchaus möglich, dass der Schaden durch die anstehenden Ermittlungen weiter zunimmt.

Neben Tipton stehen auch sein Bruder und ein Freund im Fadenkreuz der Ermittlungen.

US-Lotterie: Betrüger ergaunert sich Millionen 300 200 2016-09-05 15:56:12 Online-Casino.de

Weitere Casino News